Ani - Versuchte verzweifelt, sich zu befreien

Ani

 

*Paten gesucht* 

 

18. Juli 2021

Leider steht es noch immer schlecht um Ani. Sie ist auf die Intensivstation verlegt worden. Durch ihre Schmerzen lässt sie sich nur schwierig händeln, sie hat Angst vor jeder Berührung. Der Eiterfluss kam durch eine Pyometra, eine Entzündung der Gebärmutter, welche in einer Not-OP entfernt wurde, während der auch ihr Bein amputiert wurde.
Ihre Blutwerte sind schlecht, die Nieren- und Entzündungswerte gehen durch die Decke, was bei ihrer Krankengeschichte kein Wunder ist....

Doch sie kämpft und wir kämpfen für sie! Die Klinikrechnung beträgt jetzt schon etwa 630€ und wird weiter ansteigen. Falls ihr Ani helfen könnt, unterstützt sie bitte mit einer Spende.

 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Betreff: Ani

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Per paypal:

spenden@streunerhilfe-bulgarien.de


 

12. Juli 2021

216000 Sekunden Leid! Voller Schmerzen und Verwirrung hast du nach Hilfe gerufen. Du hast dir einen Zahn abgebrochen, während du versucht hast, dein Bein oder das Blech durchzubeißen. Du hast Panik und Angst gehabt! Während sich die Nachbarn wegen des Lärms beschwert haben hat Ani, eine ältere, niedergebeugte, etwas taube, fast blinde und eingeschränkt mobile Dame aus einem Mehrfamilienhaus in der Nähe versucht, dir zu helfen. Sie konnte dich nicht sehen, sie hat deine Schreie auch nicht ununterbrochen hören können, aber sie hat dein Leid gespürt. Glücklicherweise hat sie es geschafft und dank eines Netzes guter Menschen konnte dir geholfen werden. Nach deiner unermüdlich kämpfenden Retterin haben wir dich benannt.

Katze Ani hing an ihrem eigenen Bein, das in einem Gitter eingeklemmt war. Jetzt ist sie in der Tierklinik und wir hoffen, dass sie kämpfen wird und es schafft. Das Beinchen ist weg und eine furchtbare Wunde ist geblieben. Dazu kommt die Tatsache, dass sie 60 Stunden in der glühenden Sonne verbracht hat und komplett dehydriert ist, und hat noch einen Eiterfluss, von dem wir noch nicht wissen, woher er kommt und was die Ursachen dafür sind. Die Tierärzte kämpfen um sie, und wir bitten euch: Schickt ihr Kraft! Glaubt an Ani! Die Rechnung der Tierklinik wird immer größer, aber es geht um Ani und darum, dass wir sie von der Schlinge des Todes befreien möchten. Und wir hoffen, dass wir es mit euer Hilfe schaffen werden!

 

Wenn ihr Ani helfen könnt , dann helft uns bitte mit einer kleinen Spende oder ihr könnt eine monatliche Patenschaft für sie übernehmen - danke!

 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Betreff: Ani

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Per paypal:

spenden@streunerhilfe-bulgarien.de