Sylvester - das kleine Überraschungsei

Geschlecht: männlich, unkastriert

Alter: geb. ca. Mitte November 2021

Rasse: Mischling

Größe: noch im Wachstum

Aufenthaltsort: Pflegestelle in Sofia

Charakter: neugierig, entdeckungsfreudig, verspielt, verschmust, hundeverträglich

 

 

 

 

Januar 2022:
31.12.2021 – ein großer Wagen hält auf der linken Fahrbahn einer 4-spurigen Straße und alle denken, dass er ein technisches Problem hat.
Falsch gedacht – der Fahrer steigt aus, geht seitlich zum Wagen, bückt sich und holt ein Welpchen hervor, welches sich unter dem Auto, hinter dem Rad versteckt hat und setzt es an den Straßenrand. Keine Hündin weit und breit, nur eine Straße, eine Autowaschanlage, nichts, wo ein Welpe irgendwie gut aufgehoben wäre. Der Fahrer setzt seine Reise fort.
Viele Menschen waren Zeuge dieses Vorgangs, so auch ich.

Ich fahre rechts ran, frage die Jungs, die Autos waschen, ob sie wüssten wo denn wohl die Mutter dieses Winzlings sein könnte.

Sie wissen es nicht. Würden sie etwas unternehmen? Nein!

Wenn ich vor die Wahl gestellt werde

1.) Zeuge zu werden, wie ein Welpe erneut auf die Straße läuft und dann doch noch überfahren wird oder

2.) ihn mit zu nehmen – dann habe ich keine Wahl, auch wenn ich weiß, dass ich eigentlich keine Kapazitäten und schon gar nicht für so einen Winzling habe.

Woher Sylvester grundsätzlich kommt, wie er auf die linke Spur einer befahrenen Straße gelangt, das wird wohl sein Geheimnis bleiben.
Nun ist er in seinem Pflegezuhause angekommen, wurde als erstes in die Badewanne gesteckt, entwurmt und entfloht und hat mittlerweile schon alle Großen kennengelernt. Auch der jagdlich sehr ambitionierte Galgo der Pflegefamilie hat verstanden, dass es sich nicht um eine quiekende Maus sondern um einen Hund handelt. Die meisten der älteren Hunde finden den Kleinen gruselig.
Nur Maddox, unser großes Kind, ist interessiert. Da er etwas grobmotorisch ist, müssen wir aufpassen, dass er dem Zwerg nicht spielerisch mit seiner großen Pfote einen auf den Deckel gibt. Aber auch Babies müssen natürlich schon anfangen zu lernen, was sie sich erlauben dürfen und wo bzw. von wem sie besser Abstand halten – natürlich alles in entsprechenden Maßen.
Zum Glück ist der Zwerg alt genug (derzeit ca . 6 Wochen), um Welpenfutter zu fressen, was er auch mit Begeisterung tut. Anschließend wird gepieselt, Kacki gemacht, noch ein bisschen durch die Gegend gelaufen, alles auf Freßbarkeit untersucht und dann wieder geschlafen. Am liebsten in der Jacke des Pflegefrauchens, weil es so schön warm ist und schaukelt.
Aber das Leben ist hart und so muss er dann doch einige Zeit in einer Box (mit Wärmflasche und weichen Decken) alleine verbringen, da wir z.B. die Nacht nicht zum Tage machen können.
Was das Bürschchen wird, wenn es mal groß ist? Keine Ahnung. Ob er ein HSH-Mix ist? Kann sein.
Er ist mit seinen 6 Wochen auf jeden Fall schon sehr munter, aufgeweckt, angstfrei und unternehmungslustig.
Gute Voraussetzungen, um im zweiten Anlauf in ein tolles Leben zu starten.
Wer nicht nur den niedlichen Welpen mit seinen zuckersüßen Pfötchen und dem flauschigen Babyfell sieht, sondern auch weiß, wieviel Arbeit, aber auch Spaß so ein Zwerg macht, der bereit ist noch ein paar Monate auf den Zwerg zu warten (bis zum vollständigen Impfschutz), der dürfte sich schon einmal bewerben.

Wenn Sie Sylvester ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen