Pavel

Geschlecht: männlich, unkastriert

Alter: geb. ca. April 2023

Rasse: Mischling

Größe: ca. 30 cm

Aufenthaltsort: Pflegestelle in Sofia

Charakter: verspielt, neugierig, mutig, kontaktfreudig, kennt Katzen

 

 

 

November 2023:
Es ist nichts mehr zu spüren von Pavels anfänglicher Panik vor uns Menschen. Er hat sich zu einem neugieren, fröhlichen Junghund entwickelt, der ganz starke Ähnlichkeit mit dem sog. „rat Terrier“ hat, eine Hunderasse aus den USA. Er ist mutig, sucht den Kontakt zu anderen Hunden, beschäftigt sich gern selbst und fordert manchmal auch lautstark Aufmerksamkeit ein. Dann lässt er sich gut ablenken und spielt vor allem gerne mit einem Seil. Im Park liebt er es anderen Hunden hinterherzurennen, lässt sich aber (noch) hervorragend zurückrufen. Ansonsten steht Pavel allen neuen Situationen sehr aufgeschlossen gegenüber. Neulich durfte er zusammen mit einer der größten Sofioter Fußballclubs ein Spiel eröffnen. Die Situation im Stadion machte ihm keine Angst und es überwog die Neugier und der Spaß mit den anderen Hunden zusammen zu sein.
Was uns bisher etwas Sorgen bereitet ist sein linkes Vorderpfötchen. Er benutzt es, jedoch ist er dort empfindlich. Es kommt im Alltag manchmal vor, dass ich ausversehen rankomme (weil er ständig vor einem rum wuselt) und dann quietscht er laut auf und hält das Beinchen für einige Sekunden in die Luft. Nach einer Minute ist dann alles wieder vergessen. Sein neues Zuhause sollte einen Fahrstuhl haben oder nicht mehr als im ersten oder zweiten Stock sein, denn das Treppen hochsteigen, kostet ihn etwas Mühe.
Pavel ist bereit für ein neues Zuhause und freut sich über Bewerbungen und Futterpaten.

Oktober 2023:

Was hab ich falsch gemacht, als ich aus reiner Gewohnheit in meinen Navi die mir gut bekannte Strecke nach Rousse eingab? Plötzlich fuhr ich nicht den üblichen Weg, sondern wurde über verlassene Landstraßen und ebenso verlassen scheinende Ortschaften navigiert. Eine gute Stunde vor meinem Ziel fuhr ich durch Pavlikeni und warum auch immer fiel mein Blick auf, bzw. unter das Ortseingangsschild und ich sah den kleinen schwarz-weißen Kopf.

Und wie es der Zufall wollte, war gleich nach dem Schild eine breite Auffahrt, gut geeignet um doch nur ganz kurz zu halten. Ich hielt. In meinem Auto meine zwei Hunde, die ich 300 km zu ihrer Ferienbetreuung fuhr, in meinem Kopf das Wissen, dass ich in nur zwei Tagen im Urlaub bin. Als ich mich Pavel näherte, versuchte er noch mit seinen intakten zwei Beinen zu entkommen. Er versuchte auch noch mit seinem kleinen gebrochenen Mäulchen um sich zu schnappen, doch konnte der Kleine mich damit nicht beeindrucken. Wie immer in solchen Situationen, können wir nicht viel nachdenken, Argumente abwägen und wirklich entscheiden, ob wir in diesem Moment helfen sollten oder könnten.

Man tut es einfach, trotz Urlaub, trotz der anderen Pflegehunde, trotz der vielen unerledigten Punkte auf der To-Do Liste.

Pavels Geschichte können wir uns lediglich zusammenreimen. Vermutlich wurde er von einem Auto angefahren. Dabei brach er sich den Oberkiefer, das linke Hinterbein und das linke Vorderbein. Dennoch siegte sein Überlebenswille und er muss sich in diesem Zustand einige Wochen durch die Gegend geschleppt haben, mehr oder weniger erfolgreich bei der Nahrungssuche, denn er war mehr als abgemagert, als ich ihn fand.

 

Seine Angst verflog schnell, als er merkte, dass es ab sofort leckeres Futter gab. Und so begann Pavels Reise. Ich nahm ihn wieder zurück nach Sofia und einige wenige Tage später wurde er operiert. Mit der unglaublichen Unterstützung meiner Freunde konnte ich seine OP- Kosten decken und nun heißt es abwarten. Die Impfungen stehen noch bevor und leider macht der gebrochene Kiefer uns etwas Sorgen, denn er wächst zwar gut zusammen, doch die neuen dauerhaften Zähne wachsen wild durcheinander. Manch ein Zahn kommt garnicht, obwohl er schon längst hätte rauskommen müssen. Die Brüche sind gut verheilt, doch wird Pavel sicher in der Zukunft seinen "Special Walk" beibehalten. Auch können Arthrosen wesentlich früher als bei anderen Hunden die betroffenen Gelenke befallen. Sein Kiefer wird ihm jedoch nach dem Durchbruch der bleibenden Zähne langfristig keine Probleme bereiten - er verleiht ihm seinen einzigartigen und besonderen Gesichtsausdruck.

 

Pavel ist ein ganz besonderer Hund. Er ist ein Kämpfer. Er hat den Autounfall überlebt. Er hat es geschafft als klitzekleiner Welpe mit zwei gebrochenen Beinen und einem gebrochenen Kiefer, allein tagelang auf der Straße zu überleben. Er hat seine äußerst komplizierten OPs mit Bravour gemeistert und hat dabei nie sein fröhliches und freundliches Wesen verloren. Und trotz allem, was er bereits erlebt hat, war er jederzeit bereit uns Menschen sein Vertrauen zu schenken.

Pavel hat nur eins verdient - ein ganz besonders liebevolles Zuhause, mit Menschen, die seine körperlichen Handycaps akzeptieren und ihn lieben - so wie er ist. Aber nicht aus Mitleid, sondern weil er genau so ist, wie er ist - ein ganz besonderer Hund!
Bist du genau dieser Mensch, den wir für Pavel suchen? Dann bewirb dich jetzt für unseren kleinen Helden.
Hat dich die Geschichte von Pavel berührt, du hast dich in ihn verliebt, aber du kannst ihm momentan kein Zuhause bieten?
Die Pflegemutti von Pavel würde sich über eine monatliche Futterpatenschaft für ihn (deren Höhe du selbst bestimmen kannst) sehr freuen. Denn Pavel benötigt aktuell sehr hochwertiges Futter, was in Bulgarien kaum zu bekommen ist. Am liebsten möchte seine Pflegestelle Pavel mit BARF füttern, doch das ist in Bulgarien sehr teuer.
Deswegen freuen wir uns über jede Unterstützung.

So wurde der kleine Pavel aufgefunden

Wenn Sie dem süßen Pavel ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen