Malcho- hat schlimmes durch machen müssen.....

 

 

 

Malcho- ein ganz besonders tapferer Junge

Geschlecht: männlich, unkastriert

Alter: geb.ca. April 2017

Rasse: Mischling

Größe: Schulterhöhe folgt

Aufenthaltsort: Tierklinik in Sofia

Charakter: freundlich

 

 

 

 

   *Notfall- DRINGEND Patenschaften gesucht*

 

 

 

 

 

Update Malcho, 07.06.18:

Es geht Malcho von Tag zu Tag besser,er kann immer noch nicht ganz alleine Pipi machen, aber auch das wird immer besser und man muss ihm nur noch ein wenig helfen um die Blase komplett zu entleeren. Wir denken aber es wird nicht mehr lange dauern bis er es ganz alleine schafft.
Die Operation war sehr hart, er braucht noch ca. zwei Wochen Therapie und wird so lange auch noch in der Klinik bleiben, anschließend geht es dann zurück auf seine Pflegestelle die zum glück ebenerdig ist.
Treppen steigen darf er erst einmal nicht und es wird noch ein langer Weg bis er ganz genesen ist.....
Wer möchte unseren tapferen Malcho auf seinem Weg unterstützen?

Spende jetzt eine Kleinigkeit für Malcho: http://bit.ly/deine-spende-hilft

oder übernimm eine monatliche Patenschaft für ihn: http://bit.ly/tieren-helfen

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Betreff:„Spende Malcho"
IBAN: DE82460500010051038958
BIC: WELADED1SIE

Per paypal:
kontakt@streunerhilfe-bulgarien.de

WIR DANKEN EUCH!

Mai 2018:

Ich bekam eine Nachricht aus einem lokalen Forum in einer kleinen Stadt....

Ein Hund benimmt sich äußerst merkwürdig – er liegt auf einer recht gefährlichen Straße, will nicht fressen und bewegt sich kaum. Die Frau, die ihn gefunden hat, bewegt ihn auf den Bürgersteig und schreibt eine Nachricht über ihn im Forum; Eine unserer Freiwilligen sah die Nachricht und ging mit ihrem dreimonatigen Baby hin, um nach dem Hund zu schauen.

Der Hund hat sich überhaupt nicht bewegt. Er ist viel zu dünn, aber er versucht trotzdem, etwas Pastete zu fressen und schafft es, kurz auf seinen vier Beinen aufzustehen. Mehr geht nicht. Am nächsten Tag kehrte unsere Freiwillige zurück und stellte fest, dass etwas mit dem Hund überhaupt nicht in Ordnung war. Es gibt zwei lokale Tierärzte in der Stadt, die aber am Wochenende nicht geöffnet haben.

Sie nahm ihn deshalb mit und brachte ihn in ihrer Garage unter. Einige Stunden später fand sie ihn dort, wo sie ihn gelassen hatte, in seinem eigenen Urin liegend. Es folgten Untersuchungen in der größeren Nachbarsstadt, Röntgen, Gespräche mit weniger erfahrenen Tierärzten.

Am Ende mussten wir Malcho schnellstmöglich in die Klinik in Sofia, mit der wir arbeiten, transportieren. Die ersten Untersuchungen waren ausschlaggebend – Malchos Becken war buchstäblich zersplittert, und als Ergebnis des Traumas, die ihm angetan wurde, hatte sich das Becken nach innen gebeugt und ließ weder die Fäkalien noch den Urin durch.

Die Schmerzen müssen unerträglich gewesen sein; jedoch versuchte Malcho, sich von alleine zu bewegen, auch wenn es ihm kaum gelang. Wir brauchten einige Tage, um ihn zu stabilisieren und die Entzündungen zu therapieren. Er musste auch Schmerztabletten einnehmen, damit sich seine verhärteten Muskeln etwas lockern konnten und er operiert werden konnte. Heute haben wir die Teile des Beckens zurechtgebracht, aber leider musste auch eine Femurkopfresektion durchgeführt werden. Die Röntgenaufnahmen nach der OP zeigen Urininkontinenz und wir hoffen sehr, dass sich das im Laufe der Therapie bessern wird.

Heute hat Malcho vielleicht seinen zweiten Geburtstag. In den nächsten 72 Stunden werden wir es mit Sicherheit erfahren. Obwohl er erst 13 Monate alt ist und gerade 6 Kilo wiegt, wachte Malcho heute nach einer 6-stündigen OP auf und zeigte, dass er leben möchte. Ein Teil der Menschen im Forum der kleinen Stadt, die die Geschichte von Malcho mitverfolgen konnten, halfen uns mit den Rechnungen bei dem lokalen Tierarzt, für die Untersuchungen in der Nachbarstadt und für die ersten Untersuchungen in der Klinik in Sofia. Die Summe, die wir immer noch schulden, ist allerdings noch relativ hoch, und falls alles in den nächsten Wochen ok ist, wird Malcho unter Beobachtung in der Klinik bleiben müssen. Nur die OP hat heute mehr als 720 € gekostet.

Würdet ihr Malcho helfen?

Würdet ihr ihn auf den Weg in sein neues Leben begleiten?

 

Spende jetzt eine Kleinigkeit für Malcho: http://bit.ly/deine-spende-hilft

oder übernimm eine monatliche Patenschaft für ihn: http://bit.ly/tieren-helfen

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Betreff:„Spende Malcho"
IBAN: DE82460500010051038958
BIC: WELADED1SIE

Per paypal:
kontakt@streunerhilfe-bulgarien.de

WIR DANKEN EUCH!

Wenn Sie Malcho ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.

Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de