Kaiser

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb.ca. 2013

Rasse: Mischling

Größe: Schulterhöhe ca. 60 cm

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 85609 Aschheim

Charakter: fröhlich, freundllich, verschmust, zutraulich, hundeverträglich

 

 

 

 

 

 

Update Kaiser, 04.07.2022:
Hallo, mein Name ist Kaiser 😉
…schön, euch kennenzulernen, denn ich liebe Menschen einfach über alles. Seit ein paar Wochen bin ich auf einer Pflegestelle in Deutschland und habe mich dort auch sehr schnell eingelebt. Anfangs fand ich die Treppen schrecklich gruselig und habe mich nicht getraut, sie zu berühren. Aber mittlerweile kann ich alle Treppen allein hoch und runter gehen – und das sogar wie ein Weltmeister. Ich kann es kaum erwarten, wenn ich die Treppe runter zum Gassi gehen darf oder die Treppe wieder hoch zu meinem Futter gehen darf. Obwohl ich mich jedes Mal so sehr freue, warte ich trotzdem an jedem Treppenabsatz immer auf meine Menschen und deren ‚ok‘, dass ich weiter gehen darf.
Andere Hunde interessieren mich (nachdem ich so viele Jahre mit ihnen in einem Zwinger war) nicht allzu sehr. Wenn andere Hunde an mir vorbeigehen, dann schaue ich kurz neugierig rüber, gehe dann aber auch wieder fröhlich weiter, selbst wenn diese mir kurz folgen oder mich lautstark anbellen. Im Auto mitfahren mochte ich schon von Anfang an, das macht mir so viel Spaß, dass ich sogar immer freiwillig auf die Rückbank springe und während der Fahrt stets neugierig aus dem Fenster gucke – das schönste ist aber, wenn ich mein Näschen kurz in den Wind halten darf und meine Öhrchen so lustig dabei flattern.
Ich bin auch sehr schnell stubenrein geworden und insgesamt ein sehr lernwilliger Senior.
Nach kurzer Zeit habe ich gelernt, „Sitz“ zu machen und gerade versuche ich zu lernen, mich bei dem Begriff „Bett“ brav in mein Bettchen zu legen. Anfangs war ich etwas überdreht vor Freude, aber mittlerweile habe ich mich in der Ruhe des Alltags gebessert und bleibe zunehmend brav sitzen oder stehen, wenn mir das Hundegeschirr angelegt wird. An der Leine ziehe ich von Mal zu Mal weniger und achte zunehmend auf die Person, die die Leine in der Hand hält. Mit etwas Geduld werde ich das bald perfekt können.
Mich bringt auch nichts aus der Ruhe – seien es Autos, LKWs, Fahrräder, Skater, Katzen, Hasen oder sogar Hühner (hautnah ohne Zaun direkt vor meiner Nase). Auch Haushaltsgeräte wie Waschmaschine, Mixer oder Staubsauger lassen mich kalt, da bin ich wirklich cool. Zecken ziehen lasse ich auch immer mit mir machen (ohne irgendwie aggressiv zu reagieren), sogar wenn es eine „unbequeme“ Stelle ist. Ich bin allen Menschen gegenüber sehr freundlich und zugewandt, wenn sie mir kurz Zeit zum Schnuppern geben und mich langsam begrüßen. Kommt jedoch jemand fremdes (den meine Menschen selbst nicht gut kennen) in „mein Revier“, dann bin ich den Personen doch etwas skeptisch gegenüber und belle sie auch manchmal an. Da muss ich mich wohl noch ein bisschen bessern. Ansonsten belle ich nur selten, wenn ich mich erschrecke (die Klingel hat mich noch nie erschreckt).
Ich kann sogar schon 2 Stunden allein zu Hause bleiben und kann das bestimmt auch noch längere Zeit, jedoch waren meine Menschen bisher immer nach spätestens 2 Stunden zurück, weswegen ich das noch nicht ausprobieren konnte. Ich leg mich dabei auch immer brav hin und belle nicht oder werde panisch, sondern mach einfach ein kleines Nickerchen.
Ich lieeebe die volle Aufmerksamkeit und lasse mich auch gerne stundenlang mit Streicheleinheiten verwöhnen. Wenn meine Menschen am Schreibtisch sitzen, geselle ich mich gerne dazu und genieße jedes Kopfkraulen, was ich mir mit meinem süßen Hundeblick und meinen großen Öhrchen ergattern kann. Ich bin sehr verschmust und genieße es, immer in der Nähe meiner Menschen zu sein. Also: Ich bin kein gebrechlicher alter Senior! Ich bin noch fit, liebe Spaziergänge und lasse auch gerne mal meine Öhrchen im Wind flattern, wenn ich sportlich neben meinen Menschen herrenne, bevor ich mich Zuhause auf die nächste Kuscheleinheit freue.
Kommt mich besuchen, ich bin ein so toller Kerl und warte auf euch
Euer Kaiser
Update Kaiser, 23.05.2022:
Die Augen eines Hundes, der voller Leben ist, sich aber auch mit dem Leben hinter Gittern abgefunden hat, sind ein trauriger Anblick. Sie durchbohren Dich wie ein Pfeil.
Die anderen Hunde bellen, sprechen mit uns, bitten uns, noch ein wenig zu bleiben. Kaiser nähert sich leise dem Gitter und streckt seine Schnauze heraus. Wer ihn beachtet, bekommt einen Kuss. Wenn man ihn aus dem Tierheim holt, kann man die wahrhaftigste und reinste Liebe spüren.
In Bulgarien ist Kaiser dem Untergang geweiht. Ein Leben im Tierheim oder ein Leben an der Kette. Das überholte Denken der Menschen ist schwer auszurotten. Der Gedanke, dass Kaiser es nicht verdient hat, warm und kuschelig in einem weichen Bett zu schlafen, nur weil er groß ist, ist für uns einfach inakzeptabel.
Kaiser ist ein liebevoller und ausgeglichener Hund und hat ein liebevolles Zuhause verdient.

Update Kaiser, 13.04.2022:

Kaiser hat fast all seine Zwingerkollegen gehen sehen, sie Alle durften bereits die große Reise in ihr neues Zuhause antreten.

Doch Kaiser blieb zurück, was uns traurig macht und wirklich unverständlich für uns ist, denn Kaiser ist ein witziger, liebevoller Junge! Da die meisten seiner Zwingerkollegen bereis adoptiert wurden, musste das Tierheimpersonal seinen Zwinger mit einem anderen zusammenlegen. Aber das stört Kaiser kaum - es ist ihm egal, mit wem er lebt, er sucht die Zuneigung der Menschen.

Kaiser wünscht sich so sehr endlich mehr Aufmerksamkeit und ein richtiges Zuhause.

Wer erfüllt ihm seinen großen Wunsch?

Update Kaiser, 12.01.2022:

Wie Kaiser Jahraus Jahrein mit seinem dünnen Fell die Winter übersteht ist uns ein Rätsel.

Eigentlich hatten wir gehofft, dass er mit dem Transport vor Weihnachten zumindest auf eine Pflegestelle ziehen darf , doch das hat leider nicht geklappt.

 

Kaiser ist nicht mehr der Jüngste, doch er hat noch immer viel Energie und Lust sich zu bewegen.

Er hat einen negativen 4D Test und zumindest äußerlich keine weiteren Gebrechen, die uns besonders ins Auge fallen würden.

Wer also Lust hat sich mit einem mitten im Leben stehenden junggebliebenen Senior zu beschäftigen, der/die kann sich gerne für ihn auch als Pflegestelle bewerben.

Oktober 2021:

Kaiser hat viele Jahre im Tierheim verbracht, freut sich aber immer mit Funken in den Augen, wenn es um unsere Spaziergänge geht. Der Junge ist sehr liebevoll zu Menschen, ist aber immer ein bißchen aufgeregt, wenn die Freiwilligen ihn aus dem Zwinger holen.

Was wahrscheinlich auch daran liegt, das es nicht so oft vor kommt, und da ist die Freude einfach zu groß.

Er springt viel, zieht ordentlich an der Leine, da er es kaum erwarten kann, endlich die grüne Wiese zu erreichen.

Nach einiger Zeit beruhigt er sich und man kann seinen friedlichen Charakter genießen.

 

Kaiser lebt mit Tanya und Rayna in einem Zwinger und sie sind etwas kleiner als er, so dass er auch mit kleinen Hunden gut zurechtkommt. Wir können versichern, dass Kaisers Aufgeregtheit bald der Vergangenheit angehört, wenn er jeden Tag Aufmerksamkeit bekommt (und nicht nur einmal im Monat, wie im Tierheim).

 

Wollt ihr diesen großen Goldjungen retten?


Wenn Sie dem schönen Kaiser ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.


Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen