Avi - schafft es nicht ohne unsere Hilfe
Geschlecht: weiblich, kastriert
Alter: geb. ca. 2017
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 55 cm
Aufenthaltsort: Pflegestelle in Plovdiv

Charakter: lieb, ruhig, freundlich, hunde- und katzenverträglich

 

 

       

 

Update Avi, 10.03.2022:
Im September stand mal wieder Besuch bei unserer Avi an.
Sie hat sich mittlerweile sehr gut in ihrer Pflegestelle eingelebt und wird dort von allen geschätzt und geliebt.
Es stellt sich nämlich immer mehr heraus, wie umgänglich, sozial und einfach Avi ist.
Menschen, Hunde und Katzen werden schnell ihre Freunde. Allem, dem sie begegnet, ist sie freundlich gegenüber.
Sie verbringt gerne ihre Tage auf dem Sofa, ist aber auch für Ausflüge zu haben.
Wenn man Avi trifft, ist es schwierig, sie nicht zu lieben.
Auch gesundheitlich geht es ihr immer besser. Wie ihr auf den Fotos seht, hat sie schon etwas zugenommen (da geht aber noch was!). An ihrem Gesäß ist die eine offene Wunde sehr gut verheilt, die zweite ist auch auf einem guten Weg.
Sie hat sich ans Windelntragen gewöhnt und das Wickeln ist wirklich kein Problem.
Wir wünschen uns so sehr, dass Avi ein schönes Zuhause findet.
Ja, Inkontinenz, scheint erstmal wie eine untragbare Eigenschaft.
Aber Avi und ihre Pflegestelle zeigen, wie unkompliziert das sein kann.
Und warum soll so eine Seele von Hund aus diesem Grund, kein Recht auf ein Zuhause haben?
Update Avi, 28.09.2021:
Wie es immer so ist, ist ein Tier erstmal in Sicherheit,  kommt schon der nächste Notfall und der nächste Job und schwups vergeht die Zeit, ohne dass wir Avis Update gepostet haben.
Avi haben wir am 01.09.2021 aus der Klinik geholt.
Wir erinnern uns: Wir hatten Avi, zwei Tage nachdem eine der Freiwilligen der 1500doggang sie in die Klinik gebracht hatte, dort besucht. Wir haben eine völlig müde, vor Angst zitternde und völlig geschwächte Hündin vorgefunden, die kaum ihre Augen offen und das Köpfchen grade halten konnte.
Die Ärzte machten lange Gesichter und teilten uns mit, sie müssten dringend ein MRT machen um zu schauen, was bei ihr los sei. Die Urinuntersuchungen wären alle unauffällig, eine Entzündung der Blase läge nicht vor.
Die Dekubitus-Löcher wurden fast stündlich versorgt, aber das eigentliche Hauptproblem sei, dass Avi weder Urin noch Kot halten könne, was zusätzlich zu Entzündungen in ihren Wunden geführt hatte. Wir waren so schon nicht sicher, ob Avi leben möchte oder nicht, aber nach dem ganzen Stress stimmten wir dem MRT zu, vielleicht konnte ihr doch noch geholfen werden.
Dafür baten wir euch um Spenden, denn der Klinikaufenthalt allein und die ganzen Untersuchungen und nun noch das MRT waren einfach auch für uns eine riesen Summe.
Die MRT-Bilder erzählen uns nun Avis Geschichte:
Die hübsche Hündin muss einen Unfall gehabt haben, bei dem ihre Hüfte und die letzten Wirbel gebrochen wurden.
Das erklärt, warum sie lange lange gelegen haben muss. In der Zeit wuchs das alles irgendwie wieder zusammen, aber es entstanden auch die tiefen Löcher. Sie lag immer auf hartem Boden, wer sie gefüttert hat , weiß niemand. Durch die Verletzung des letzten Wirbels hat sie keine Kontrolle mehr über ihren Kot und Urin. Es läuft einfach aus ihr heraus, weshalb sie auch nur sehr langsam zunehmen wird.
Der Arzt denkt, dass das nicht mehr zu kitten ist und empfahl, sich wirklich genau zu überlegen, ob wir es schaffen, für einen solchen Hund zu sorgen und Menschen zu finden, die etwas besonderes in ihr sehen und die Pflege auf sich nehmen. Denn wenn nicht...
-------------------------------------------- ---------------------------- -----------------------------
Nun, wir haben überlegt und haben Avi die Chance gegeben!
Dank Euch haben wir ihre große Klinikrechnung von über 1500 Euro bezahlen können.
Aber nun beginnt die eigentliche Mamutaufgabe: DIE SUCHE NACH EINEM ZUHAUSE FÜR AVI.
Bitte teilt unsere Avi, denn wir sind weiter auf finanzielle Hilfe angewiesen.
Avi ist jetzt auf einer bezahlten Pflegstelle. Dort werden ihre Wunden professionell versorgt. Aber für immer ist das leider keine Lösung. Wir suchen für Avi ein Für-Immer-Zu-Hause, auch wenn wir noch keine Lösung für ihre Inkontinenz gefunden haben.
Wir kontaktieren nun verschiedene Kliniken in Deutschland um zuschauen, ob man ihr nicht doch noch operativ helfen kann.
Wer selbst Erfahrungen und Empfehlungen hat, schreibt uns gerne.
Schaut selbst, wie fröhlich Avi nach nur 10 Tagen die Klinik verlässt. Die Löcher sehen schon 100 mal besser aus und wir werden euch -versprochen- über sie auf dem Laufenden halten.
August 2021:
Im Tierheim Bogrov haben die meisten Hunde irgendwelche Wehwehchen: Das Leben auf Beton geht auf die Gelenke, der mangelnde Auslauf auf die Hüften und der eine oder andere Hund infiziert sich über einen Zeckenbiss mit einer Krankheit. Es gibt amputierte Hunde, Taube, Blinde - im Grunde findet sich alles unter den 1500 Insassen. Die allermeisten beißen sich irgendwie durch oder werden vor Ort versorgt. Doch dann gibt es Fälle wie Avi: Hunde, die so krank oder verletzt sind, dass sie keinen Tag mehr im Tierheim sein sollten und sofort versorgt werden müssen.
Wir fanden Avi in einem großen Gruppenzwinger ziemlich zerknirscht, völlig abgemagert und mit zwei gigantischen Löchern an den Gesäßknochen. Die Hündin hat Dekubitus - also extreme Druckgeschwüre, die entstehen, wenn ein Mensch oder Tier zu lange und zu oft in derselben Position liegt. Wir mussten direkt handeln und brachten sie in eine gute Klinik, wo sie nun untersucht und versorgt wird. Dort stellte sich heraus, dass Avi inkontinent ist und ein 4D-Test zeigte einen Herzwurm an. Erstaunlicherweise waren die Blutwerte der völlig unterernährten Hündin fast normal, was uns Hoffnung machte!
Ein Dekubitus ist heilbar. Es dauert nur sehr lange und braucht gute und regelmäßige Pflege. Auch der Herzwurm stellt keine besondere Herausforderung dar - den haben wir schon etliche Male behandelt. Was wir allerdings noch rausfinden müssen, ist 1. wodurch die Inkontinenz bei Avi ausgelöst wird und 2. was ihr passiert ist, dass es überhaupt zu diesem hochgradigen Dekubitus kam!
Daher müssen zeitnah folgende Untersuchungen vorgenommen werden:
- eine gründliche Urinuntersuchung
- ein MRT
außerdem braucht Avi dringend:
- ein orthopädisches Bett, auf dem so wenig wie möglich Druck auf ihre Gesäßknochen ausgeübt wird
- Windeln und saugfeste Unterlagen
- Herzwurmmedikamente
- Hochwertiges, proteinreiches Futter
Wir dürfen keine Zeit verlieren und müssen uns schnell an Diagnostik und Behandlung machen. Dabei brauchen wir eure Hilfe! Ein Tag in der Klinik kostet umgerechnet 20€, Herzwurmmedikamente sind günstig, aber eine MRT-Untersuchung ist auch in Bulgarien im dreistelligen Eurobereich, hochwertiges Futter ist auch nicht gerade mit Kleingeld zu bezahlen, deshalb rechnen wir für Avi mit Ausgaben im vierstelligen Bereich.
Trotz ihrer miserablen Lage, zeichnen die Tierärzt*innen vor Ort ein optimistisches Bild. Daher wollen wir Avi nicht aufgeben! Wir konnten sogar eine Pflegestelle finden, die sich der Hündin annimmt, sobald sie aus der Klinik raus ist. Das war ganz und gar kein Kinderspiel, denn wer nimmt schon einen inkontinenten Hund bei sich auf. Wir haben also auf eine bezahlte Pflegestelle zurückgegriffen, damit Avi nicht in der Klinik bleiben muss. Wir hoffen, ihr glaubt auch an ihre Genesung und helft uns mit einem kleinen Beitrag.

Spende jetzt: http://bit.ly/spenden-fuer-tiere

Oder übernimm eine PATENSCHAFT für Avi  http://bit.ly/tieren-helfen

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Betreff: Spende Avi
IBAN: DE82460500010051038958
BIC: WELADED1SIE

Per paypal:
kontakt@streunerhilfe-bulgarien.de

                                                                             ACHTUNG SCHLIMME BILDER!


Wenn Sie Avi ein schönes Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.