Die Tierhilfe Kowaneu war vor Ort in Plovdiv

Die Tierhilfe Kowaneu unterstützt uns von Anfang an bei diesem Projekt in Bulgarien - mit Sachspenden, mit finanziellen Spenden sowie mit ihrer tatkräftigen, ehrenamtlichen Arbeit vor Ort in Plovdiv.

 

Auch Anfang Mai 2014 war die nette Truppe vor Ort und haben jede Menge Eindrücke mit nach Deutschland mitgenommen. Lesen Sie weiter unten ihren Reisebericht aus Bulgarien.

www.tierhilfe-kowaneu.com

 

Wir bedanken uns für die großartige Unterstützung und die nette Zusammenarbeit mit dem Team der Tierhilfe Kowaneu.

Reisebericht vom Einsatz der Tierhilfe Kowaneu in Plovdiv im Mai 2014

 

Text und Bilder mit der freundlichen Erlaubnis @TierhilfeKowaneu

 

Melly und Thomas sind am 26.04.2014 aus Norddeutschland Richtung Plovdiv gestartet. Zwischenstopp Unna. Gegen 19.oo Uhr kamen die Zwei in Unna an. Erstmal Begrüßung, man kennt sich ja schon länger da wir  letztes Jahr schon mal gemeinsam in Plovdiv, bei Galja und Vlado waren. Melly und Thomas haben noch den Wagen voll gemacht, mit Körbchen, Futter usw.

 

Dann gab es noch einen Kaffee und die Beiden fuhren los Richtung Bulgarien. Zwischenstopp Wien. Man braucht ja auch mal eine Pause. Weiter durch Ungarn bis Rumänien.

 

Zwischenstopp Timisoara. Dort wurde übernachtet. Weiterfahrt morgens am 28.04.2014, Ziel Plovdiv (Bulgarien). Immer wieder hielten Melly und Thomas an, um Straßenhunde zu füttern.

 

Gut das wir einiges an Futter eingepackt hatten. Endlich kamen die Zwei um 0.30 Uhr im Hotel an. Ab ins Bett und schlafen, denn schon am nächsten Tag waren sie mit Galja und Vlado verabredet. Sie fuhren zur Auffangstation. Dort wurden Sie freudig von allen begrüßt. Da das Wetter nicht toll war, konnten Sie nicht viel machen. Es wurde die tägliche Gassi Runde mit den Hunden erledigt.

Auch wenn an den Tagen viel zu tun war, gingen Melly und Thomas jeden Abend die Futterrunde ab. Die Stellen kannten Sie noch vom letzten Mal in Plovdiv. Wie beim letzten Bericht schon erwähnt hat Plovdiv mehr ein Problem mit den Straßenkatzen als mit den Hunden. Tierschützer vor Ort versuchen es einzudämmen, aber sie bekommen es, wie in vielen anderen Städten nicht unter Kontrolle.
Für Melly und Thomas ging die Woche schnell vorbei.

 

Am Sonntag 04.05.2014 machten Nicole und ich uns auf dem Weg nach Plovdiv. Allerdings mit dem Flieger. Nicole kam vorher bei uns vorbei und wir packten die Koffer noch mit Spenden voll. Flohmittel, Wurmkuren, Aufbaupräparate, Vitaminpasten, Hundeleberwurst, Katzensticks usw..

Wir nahmen alles mit was reinpasste! Pro Koffer 30 kg, das hat schon was! Wie beim letzten Mal, wurde an Wäsche zum Wechseln das Nötigste eingepackt. Um kurz nach 20.00 Uhr ging der Flieger von Dortmund nach Sofia. Landung nach Bulgarischer Zeit 23.30 Uhr. (Bulgarien liegt eine Stunde vor) Dort haben wir dann den Leihwagen gegen 0.15 Uhr entgegen genommen, denn wir mussten ja noch nach Plovdiv, ca. 130 km entfernt. Nachdem die Koffer im Auto verstaut waren ging es los. Gegen kurz nach 2.00 morgens waren wir endlich am Hotel. Zimmerschlüssel geholt, Koffer ausgeladen und ab aufs Zimmer. Aber geschlafen haben wir nicht! Aufregung, Straßenlärm usw. haben uns nicht schlafen lassen. Also früh aus dem Bett wieder. Sachen sortiert und zusammen gepackt.

Das Schöne war, Melly und Thomas haben ihr Rudel vergrößert. Sie haben sich in Fany und Redgy verliebt und sie adoptiert.

 

Um 10.00 Uhr hatten wir uns mit Lilly verabredet. Eine Freundin von Galja. Lilly spricht super deutsch und ist uns immer eine große Hilfe. Nachdem Lilly am Hotel war, ging es zur Auffangstation. Nicole und ich freuten uns schon. Wir wurden herzlich von allen begrüßt.

 

Vlado zeigte uns was schon alles passiert ist nach unserem letzten Besuch. Die Fenster und Hundeklappen sind drin. Fast alle Innenboxen und ein Teil des Flures gefliest! Es ist toll zu sehen wie es langsam vorangeht, und wir von KowaNeu dank der Spender, einen kleinen Beitrag dazu beitragen können. Einige von den Hunden kannten wir noch vom letzten Mal. Aber es gab auch viele neue nasse Schnauzen zu sehen. Nach dem Rundgang haben wir erst einmal die mitgebrachten Spenden abgegeben. Um 13.00 Uhr mussten wir wieder in Plovdiv sein. Galjia und Vlado hatten ein Treffen mit dem bulgarischen Verein organisiert, damit wir die Leute auch kennen lernen. Tut mir leid aber ich habe die Namen vergessen, wer alles da war. Wir waren so 14 Personen. Schön war das man sich trotz der Sprachschwierigkeiten super verstanden hat. Es ging zwischen deutsch, englisch, bulgarisch und sogar ein paar Brocken französisch hin und her. Aber man hat sich verstanden, denn es ging um die Tiere. Nachdem wir gegessen hatten, sind wir mit Donica und Slavka nach Markovo gefahren. Dort hat Slavka ein kleines Grundstück und nimmt immer wieder Streuner auf.

Im Gepäck hatten wir Betty, die sie kurz vorher von der Straße aufgelesen hatten, nachdem sie die kleine Maus ein paar Tage beobachtet und gefüttert hatten.
Dann zurück zum Hotel! Unterwegs haben wir noch Futter für die Streunerkatzen gekauft. An diesem Abend zogen wir zu viert los um die Fellnasen zu füttern.  Am nächsten Morgen (Dienstag), Frühstück und warten auf Lilly vorm Hotel…! Na das Wetter sah ja nicht so toll aus. Heute wollten wir die Pfähle mit der Teerfarbe streichen und für diese Löcher graben. Wir hatten Glück! Gegen Mittag klarte der Himmel auf und wir hatten Sonne. Galja hatte mal wieder etwas vorbereitet. ( Hier mal ein ganz dickes Dankeschön an Galjia. Ihr könnt Euch nicht vorstellen unter welchen Umständen sie ein Mahl zaubert. (Bei uns in Deutschland, würde man die Hände über den Kopf zusammenschlagen!) Nach einem leckeren Essen, ging es ans Werk. Das eine Team strich die Holzpfähle mit Teerfarbe an, das andere Team fing an die Löcher zu graben.

 

Das Streichen war die einfachere Arbeit. Vlado, Ani und Sascho hatten es da schon schwerer. Vor allem mit den Spaten. (Da mussten wir uns später noch was einfallen lassen!)

 

Am Ende des Tages waren alle 55 Pfähle mit Teerfarbe bestrichen und 4 wurden schon eingesetzt!

Am letzten Abend hatten wir beschlossen, uns mit Galja und Vlado noch mal zu treffen. Lilly packte uns die Leckereien ein. Und dann ging es zum Essen! Es wurde noch viel gelacht. Als wir uns verabschiedet haben, viel es allen schwer. Aber Fakt ist, wir kommen wieder. Vielleicht dieses Jahr noch einmal ansonsten spätestens Anfang nächsten Jahres. Jetzt stand für Nicole und mich die letzte Futterrunde an! Dann hieß es Kofferpacken. Wie immer war die Zeit viel zu kurz! Aber wir kommen wieder! Versprochen.
Resümee: Für mich, und ich denke da spreche ich auch für die Anderen. Es waren tolle Tage. Die Herzlichkeit mit der wir aufgenommen worden sind, spricht für sich. Wir werden weiter dort helfen. Mit kleinen Schritten und den anderen die dort helfen, werden wir es schaffen, dort etwas zu verbessern! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen. Und großen Respekt vor Galja, Vlado, ihren Kinder, Lilly und all denen die wir kennen gelernt haben. Wir sind froh Euch zu kennen! DANKE

 

Text und Bilder von Nicole König @Tierhilfe Kowaneu

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de