Swift- wünscht sich so sehr ein richtiges Zuhause

 

 

 

Swift- eine süße Maus

Geschlecht: weiblich, kastriert

Alter: geb. ca. April 2019

Rasse: Mischling

Größe: noch im Wachstum

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 14776 Brandenburg

Charakter: freundlich, verspielt, verschmust, sozial,noch sehr schüchtern

 

 

 

 

 

 

 

Update Swift, 26.09.2019:
Unsere kleine Swift grüßt von ihrer Pflegestelle in Deutschland, bei der sie nun seit vier Wochen lebt und täglich lernt, wie man entspannt durch die Welt spaziert.
Durch ihren vierbeinigen Pflege-Bruder hat Swift bereits einiges an Sicherheit und Selbstbewusstsein bekommen, sie orientiert sich hervorragend an ihm und konnte daher schon einige Ängste nahezu ablegen – z.B. die Angst vor Fahrrädern oder Kinderwägen. Große Autos findet sie zwar noch immer ziemlich beängstigend, kleinere Autos sind jedoch kein Problem mehr!
Zuhause kommt sie bereits von alleine auf das Pflege-Frauchen zu und lässt sich auch gern mal den Bauch kraulen. Sie sagt auch schon zuverlässig Bescheid, wenn sie raus muss und ist schon (fast) stubenrein! Auch ihrem Pflege-Herrchen folgt sie neugierig bei Spaziergängen – zuhause muss er sich jedoch noch bei ihr beweisen, denn von alleine geht sie selten auf ihn zu.
Angst vor Männern hat sie grundsätzlich nicht, ist aber bei ihnen vorsichtiger! 😊
Ein tolles Für-immer-Zuhause wäre ein Haus mit Garten in einer ländlichen Umgebung mit einem gelassenem, souveränen Ersthund!

Update Swift,11.08.2019:
Swift ist gestern (08.08.) aus dem Tierheim aus- und bei der Pflegestelle eingezogen. Sie hat noch einen weiteren Weg vor sich.

Noch fällt es ihr schwer, Menschen zu vertrauen, daher soll sie dabei sein - möglichst überall. Sie muss lernen zu entspannen, obwohl Menschen um sie herum sind.

Es gelingt ihr schon etwas...

Sie soll möglichst viel nachholen - sie hat doch noch ihr ganzes Leben vor sich!

Nette Hundegesellschaft ist wichtig für sie. In ihrem zukünftigen Zuhause sollte es einen souveränen Ersthund als Orientierungshilfe geben. Ein Garten wäre sicherlich hilfreich, aber wie man auf den letzten Videos sieht, läuft sie mit ihren Kumpeln ohne Probleme mit. Sie hat die 2. Nacht in einer großen Hundebox übernachtet und, früh mit Sicherheitsgeschirr rausgetragen, brav ihr Geschäft draußen gemacht! Wahnsinn!! Swift's Problem sind also wirklich die Menschen.

Auch wenn sie vielleicht nicht alle Menschen lieben wird, sie wird lernen, Herrchen und Frauchen zu vertrauen. Swift freut sich über geduldige Menschen, die nicht enttäuscht sind, wenn sie am Anfang noch nicht freudig wedelnd auf sie zuläuft.

Dagegen wird es ein tolles Gefühl sein, sich mit der Zeit das Vertrauen seines Hundes erarbeitet zu haben.

Update Swift, 06.08.2019:

Unsere kleine Swift hat demnächst ein „bisschen Glück“, was für die kleine Zittermaus auch wirklich Zeit wird. Ihr Bruder Sparrow ist in seiner Pflegestelle so toll aufgetaut und bewegt sich, obwohl er blind ist, entspannt im Rudel. Das soll Swift nun auch lernen. Sie darf am Freitag (09.08.) ebenfalls in eine Pflegestelle umziehen, in der sie vierbeinige Freunde aller Größen und Charakteren vorfindet, die ihr helfen werden, mit Hunden umzugehen und ihr zeigen, dass die Pflegemutti toll ist.

Ein riesengroßes Glück wäre es natürlich, wenn Swift auch noch bei der Fahrt ins große Glück (Ende August) dabei sein dürfte. Dazu braucht sie natürlich noch einen Menschen in Deutschland, der sich in sie verliebt und ihr Vertrauensanker in dieser Welt sein möchte.

Juli 2019:

Die kleine Swift ist die Schwester von Sparrow.

Zum Glück kann sie sehen. Hurra!

Dennoch fühlt sie sich in dem Zwinger ziemlich alleine, auch wenn sie zu einer Gruppe sehr lebendiger Welpen gesetzt wurde. Dort wird sie wahrscheinlich ziemlich untergebuttert. Zusätzlich vertraut sie den Menschen nicht. Vielleicht weil sie es nicht von klein auf gelernt hat, vielleicht weil sie schlechte Erfahrung gemacht hat?

Wir wissen es nicht.

Was wir jedoch wissen ist, dass ihr Bruder Sparrow innerhalb von nur einer Woche auf einer Pflegestelle mit anderen Hunden eine riiiieesen Entwicklung durchgemacht hat. Obwohl er blind ist, spielt er mit den Hunden, läuft er in der Hundegruppe mit, fühlt sich offenbar wohl und hat angefangen, seiner Pflegemutti zu vertrauen und auf ihre Stimme zu hören. Klein- Swift soll diese Chance auch bekommen. Um gegen Ende August ausreisen zu können, braucht sie eine Pflegestelle, mit einem souveränen Ersthund, der ihr in der ersten Zeit hilft, sich zu orientieren und ihr vorzuleben, wie das so ist mit den Menschen und dem Vertrauen...

Wer gibt sich einen Ruck und bietet dieser süßen Maus eine Bleibe auf Zeit, bis sie die richtigen Menschen gefunden hat? Gebt Euch einen Ruck.

Natürlich darf sie auch sofort in ein endgültiges Zuhause umziehen...!

Das wäre zu schön, um wahr zu sein!

Wenn Sie der süßen Swift ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen