Frodo- möchte das Tierheim hinter sich lassen

 

 

 

Frodo-ein toller Partner fürs Leben

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb. ca. Anfang September 2018

Rasse: Mischling

Größe: noch im Wachstum

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 93055 Regensburg

Charakter: freundlich, verspielt, verschmust, sozial,anfangs etwas schüchtern

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

Hallo Leute ,
ich bins, euer Frodo. Ich bin jetzt eine Woche auf meiner Pflegestelle und wurde heute gewogen: tolle Neuigkeiten, ich hab schon 1 Kilo abgenommen!
Mein Pflegefrauchen hat mir einen Maulkorb gekauft, denn wenn ich Angst habe oder mich bedroht fühle, dann schnappe ich. Leider verstehen das die Menschen nicht und fassen mich einfach an oder lassen ihre Hunde zu mir , das hat mir garnicht gefallen.
Aber seit ich den Maulkorb habe ist es viel besser geworden und der ist auch garnicht so doof, denn Leckerlis kann ich trotzdem essen

Stubenrein bin ich auch schon und langsam erkunde ich auch die ganze Wohnung, aber nur wenn es dunkel und ruhig ist. Meinen Namen kenne ich auch schon, entweder ist das "Frodo" oder "Nein".. Weil ich jung bin, probiere ich nämlich noch ganz viel aus , weil ich noch nicht weiß was ich darf und was nicht.
Männern gegenüber bin ich noch etwas zurückhaltend, außer ich hab genug Zeit sie kennenzulernen. Ich schnupperte zwar schon an ihnen und suche den Kontakt, aber anfassen finde ich noch doof. Aber hier lässt mir jeder Zeit und so kann ich in meinem Tempo alle kennenlernen. Voll cool, ab und zu lassen die auch ein Leckerli vor meiner Nase fallen - so schlimm sind die garnicht.
Letztes Mal war ich zum ersten Mal ganz alleine Zuhause, ohne den zweiten Hund und ohne Pflegefrauchen , das war absolut kein Problem, schließlich gabs was zu knabbern bevor die zwei gegangen sind.
Pflegefrauchen sagt ich hab das ganz toll gemacht, weil ich nichts kaputt gemacht hab. Aber ganz ehrlich , schlafen war mir viiiieeeeel wichtiger
Meine Kondition wird immer besser , ich war heute sogar bei einer kleinen Wanderung dabei. Pflegefrauchen wollte mich in den Bollerwagen setzen , aber das war garnicht nötig weil ich das alles schon gehen konnte ! Ich humpel auch garnicht mehr im Schritt , voll super!
Nächste Woche, sagt Pflegefrauchen , dass wir zum Tierarzt gehen und besprechen , wie es mit mir weitergeht. Darauf hab ich erstmal keine Lust.
Ihr lieben Menschen, ich suche euch ganz dolle , denn ich liebe den menschlichen Kontakt und bin absolut treu euch gegenüber ! Am liebsten ebenerdig und ohne kleine Kinder, denn die sind mir zu laut und zu wild.
Wenn man mir klare Regeln setzt , akzeptiere ich auch andere Hunde - aber nur wenn wir getrennt gefüttert werden und ich auch mal Aufmerksamkeit kriege.
Von ganzen Herzen wünsche ich mir einen Garten, denn ich bin echt sehr gerne draußen im Grünen - da ist alles soooo interessant! Das ist soooo toll , kein Gitter und kein Betonboden mehr. Und so viele neue Sachen zu erkunden und zu beschnuppern!! Einfach Klasse.
Ich hoffe da draußen gibt es jemanden, der auch einen humpelnden Hund lieben kann.

Bis dann , euer Frodo !

Update Frodo, 07.10.2019:

Der liebe Frodo kam am Samstag in seiner Pflegestelle an und hat sofort alle verzaubert.
Auch wenn er etwas unförmig wirkt, so merkt man sofort wie sensibel und treu unser lieber Frodo ist.
Obwohl er noch nie in einer Wohnung gelebt hat, verhält er sich in dieser absolut problemlos. Geräusche machen ihm garnichts aus und er ist interessiert an allem.
Typisch Junghund wird natürlich alles ausprobiert , aber Frodo ist super intelligent und versteht, was man von ihm will.
Auch mit der vorhandenen Hündin klappt es, lediglich ein leichter Futterneid lässt sich erkennen , aber daran arbeitet die Pflegestelle bereits.
Frodo ist sogar schon stubenrein.
Er ist sehr interessiert und neugierig. Er sucht den Kontakt zu den Menschen und lässt sich gerne streicheln. Alles wird genau beobachtet und beschnuppert.
Männern gegenüber ist er anfangs skeptisch, taut dann aber auf.
Frodo hat ein bezauberndes Wesen und man kann nicht anderes, als ihn zu mögen.
Wir gehen nur regelmäßig kurze Runden Gassi , um seine Muskulatur zu stärken und die überschüssigen Pfunde loszuwerden.

Update Frodo, 05.08.19:

Frodo wartet noch immer sehnsüchtig auf seine Menschen, denen es vielleicht egal ist, dass er nicht der schönste Hund im Shelter ist und ihm trotzdem ein warmes Körbchen geben.

Frodo und Franz werden immer dicker, aber ihnen fehlen einfach die Muskeln.

Wir freuen uns auch über Pflegestellenangebote ;-)!

Update Frodo, 15.07.2019:

Am 6.7. hatte Frodo die große Gelegenheit einen Ausflug in den Park zum großen „Bogrov Adoption Day“ mitzumachen. Das hat er gut gemeistert. Kurz vor der Abfahrt hatte er sich vorsichtshalber in seinen Außenzwinger zurückgezogen, denn: „man weiß ja nie, was da auf einen zukommt“. Im Auto sind sie dann zu dritt gefahren – Frodo, Franz und Lissy – und haben interessiert aus dem Fenster geschaut. Niemand musste sich übergeben, puhhh. Also, Autofahren ist für unseren Frodo schon mal kein Problem. Auf der Wiese angekommen, hat er erst einmal alles in sich aufgesogen. Er ist sogar mit ihm fremden Menschen gelaufen – noch nicht immer ganz flüssig – aber, eigentlich ganz vertrauenseelig. Er hat es genossen, geknuddelt zu werden!

Frodo ist uns bleibt natürlich unser Sorgenkind. Seine Haut ist recht trocken, sein ganzer Körperbau ist etwas „seltsam“ und er humpelt vorne rechts, was wahrscheinlich durch die Beinstellung verursacht wird.

Frodo sucht einen Menschen, dem es nicht so sehr auf Äußerlichkeiten ankommt, jemanden, der auch einen leicht „behinderten“ Hund lieben wird. Frodo ist immer noch schüchtern, aber er möchte einen Menschen finden, dem er bedingungslos vertrauen kann.

Frodo hat es verdient!

Update Frodo, 07.05.2019:

Ja, tatsächlich - auch Frodo fährt im Auto mit und macht das, wie auch Harry und Franz, vorbildlich. Frodo hat sich auch ein wenig Zeit bei der Betrachtung der neuen Dinge gelassen, ist dabei zwar nicht tiefen-entspannt, aber wer wäre das schon, wenn er plötzlich in einer anderen Welt landet.

Dennoch ist er mitgelaufen, möchte nur nicht zu dicht an unbekannte Schreckgespenster herangehen. Für ihn gilt, dass es gut wäre, wenn ein souveräner Ersthund als "Guide dog" im neuen Haushalt wäre und er Zeit und Geduld bekäme. Frodo selbst ist eher ein ruhiger Typ, der nicht zu viel Beschäftigung fordern wird.

Er hat mir verraten, dass er auch gerne in eine Pflegestelle ziehen würde, damit er sein ganzes Potential zeigen kann!

Update Frodo, 29.04.2019:

"Man sieht nur mit dem Herzen gut".

Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar!

Diese Wahrheit trifft genau auf Frodo zu. Auf den ersten Blick verlockt sein Äußeres nicht zu "Oh, ist der süß" - Rufen, da sein Körperbau irgendwie unharmonisch ist.

Er hat z.B. einen Stellungsfehler der Vorderbeine, wodurch er im Trab leicht lahmt.

Durch Fehlernährung bzw. Hunger in der Welpenzeit hatten er und seine Geschwister Fiona und Franz auch noch Hautprobleme entwickelt, die gut behandelt wurden.

Die haarlosen Stellen auf seiner Nase werden jedoch bleiben.

Frodo ist zudem recht schüchtern und bräuchte dringend jemanden, der ihn an die Leine nimmt, um ihm die vielen Dinge zu zeigen, die er bisher noch nicht lernen konnte.

Frodo sucht die Nadel im Heuhaufen, jemanden, der sich traut, eine gesundheitliche Überraschungspackung zu übernehmen und ihm hilft, den schlechten Start ins Leben mit den hinterlassenen Problemen, zu mildern.

Gibt es den, der mit dem Herzen sieht?

Bestimmt!

Update Frodo,12.04.2019:

Frodo, Bruder von Franz und Fiona, ist unser Sorgenkind 😐.

Er war derjenige, der vor Angst schnappen wollte, was er durch vertrauensbildende Maßnahmen abgelegt hat, wenn er die Menschen kennt und die Annäherung behutsam erfolgt.
Seine seltsame Stellung der Extremitäten, ganz besonders der Vorderbeine, gibt noch Rätsel auf - und wird medizinisch abgeklärt werden müssen. Im Moment humpelt er vorne links etwas. Frodo ist ein sehr liebenswerter, sensibler Rüde, der sich einen besonderen Menschen wünscht, der ihn ganz einfach so nimmt, wie er ist.

Update Frodo, 27.02.2019:

Frodo war mit seinen Geschwistern Fiona und Franz zur ersten (manuellen) orthopädischen Untersuchung in der Klinik. Das Ergebnis lautet vorerst folgendermaßen
Haltung und Bewegung des Hundes zeigen eine leichte s.g. „Knieengstellung (oder X-Beine)“ der Hinterbeine. Frodo tendiert dazu, den Hüftbereich immer etwas tiefer zu halten, als den Vorderkörper. Das kann durch neurologische Probleme, aber auch durch Angst verursacht sein.
Es wurde eine neurologische Untersuchung und eine orthopädische Untersuchung durchgeführt, wobei die neurologische Untersuchung keine schwerwiegenden Probleme ergab.

Ein großes Blutbild wird empfohlen, bevor sowohl Hüftgelenke als auch Hinterbeine (unter Narkose) geröngt werden. Ziel ist es Gelenke und Extremitäten auf Deformierungen zu untersuchen. Außerdem sollten die Lumbosacral Region geröngt werden, um das sog. Lumbosacral Syndrom (oder auch Cauda Equinat) auszuschließen.
Frodo ist unser Sorgenkind. Toll ist, dass auch er die Chance ergreift, soweit es ihm möglich ist, um sich weiter zu entwickeln. Auch er öffnet sich langsam aber sicher und bewegt sich auf der Grünfläche, wann immer er aus seinem Zwinger herausgeholt wird. Er kommt zu einem, wenn man ihn ruft und ist draußen nicht mehr so gelähmt vor Angst. Sein Gangbild konnte z.B. (genauso wie bei Fiona) bei der orthopädischen Untersuchung nicht gesichtet werden, da er sich ganz einfach nicht frei bewegt. An ein Laufen an der Leine ist derzeit noch nicht zu denken.
Frodo braucht, wie Fiona, ganz dringend eine Pflegestelle, die mit ihm arbeitet bzw. ihn in einem ruhigen Umfeld ankommen lässt und an seinem Vertrauen arbeitet. Wenn der Junge sich sicher fühlt, wird er sich anders bewegen, wird Muskeln aufbauen und auch wenn er Hüftprobleme haben sollte, könnte immer noch viel positiv (durch Ernährung, durch Bewegung) beeinflusst werden. Er ist doch noch sehr jung.
Frodo wartet auf seine große Chance!!

Frodo mit seinen Geschwistern Franz und Fiona
Frodo mit seinen Geschwistern Franz und Fiona

Update Frodo, 02.01.2019:

Der süße Frodo wartet noch sehnsüchtig auf seine Menschen und darauf endlich die Welt außerhalb des Tierheims kennen zu lernen.

Update Frodo,25.01.2019:

Der kleine Frodo ist wie Seine Schwester Fiona noch nicht so mutig wie Franz.

Auch hat er noch mit seiner Haut zu tun, auch wenn es wirklich Woche für Woche Bergauf geht. Wir werden in der Klinik überprüfen lassen, ob es sich um die Reste von der Räude handelt oder ob etwas anderes dazu gekommen ist.

Er ist noch sehr schüchtern, aber wir sind uns sicher, dass er auf einer guten Pflegestelle ratzfatz Vertrauen zu Menschen fassen würde.

Solange wir für ihn noch keine gefunden haben, werden die Freiwilligen regelmäßig in das Tierheim gehen, um die Mäuse an die Menschen zu gewöhnen.

Januar 2019:

Frodo ist der Bruder von Franz, der in seinem kurzen Leben noch nichts zu lachen hatte. Als ganz kleiner Welpe wurde er mit seinen Geschwistern Fiona und Franz völlig geschwächt aufgefunden und in das staatliche Tierheim gebracht.

Alle drei hatten massive Hautprobleme (Räude). Im Tierheim haben die Drei es auf fast unerklärliche Art und Weise geschafft die Räude auszukurieren. Nur kleine Stellen auf der Nase erinnern noch daran, dass ihnen liebevolle Pflege bisher versagt blieb.

Zu den gesundheitlichen Problemen hatten alle Drei noch tiefstes Misstrauen gegenüber Menschen. Frodo hat es geschafft, diese Angst fast abzulegen. Denn zum Glück geht eine Freiwillige jede Woche zu den Welpen und übt mit ihnen verschiedenen Sachen.

Er ist noch etwas reserviert und möchte gerne lernen, seinem Menschen ganz zu vertrauen.

Unser Frodo zieht sich nicht mehr in die Zwingerecke zurück, sondern kommt neugierig an und nimmt gerne die angebotenen Leckerlis. Nach der großen Anstrengung hat er es wirklich mehr als verdient, die Sonnenseiten des Lebens zu entdecken: den Wald, die Wiese, den See oder vielleicht auch die Stadt. Frodo ist, genau wie Fiona und Franz, ca. 4,5 Monate jung und möchte das Leben an Deiner Seite genießen. Er möchte dem kalten, schmutzigen Betonboden den Rücken kehren und für seinen Menschen der ruhige, verlässliche Partner auf vier Pfoten sein

Noch weiß er nicht, dass wir uns für ihn auf die Suche nach dem ganz besonderen Menschen mit etwas Einfühlvermögen, Geduld und Liebe, begeben, aber er fühlt, dass wir uns jetzt schon so oft wie möglich mit ihm beschäftigen, um ihn auf das Leben draußen vorzubereiten.

Wenn Dich Frodo anspricht und Du sein Herz erobern möchtest, melde Dich bitte ganz schnell.

Er wartet sehnsüchtig auf Dich!

Die drei Rabauken auf einem Haufen :-)
Die drei Rabauken auf einem Haufen :-)

Wenn Sie dem süßen Frodo ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen