Glenn- wünscht sich geduldige, einfühlsame Menschen

 

 

 

Glenn- sensibles Kerlchen

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb.ca Anfang 2014

Rasse: Mischling

Größe: Schulterhöhe ca. 55 cm

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 40724 Hilden

Charakter: verspielt, verschmust, sozial, anfangs sehr schüchtern

 

 

 

 

 

 

 

Update Glenn, 09.11.2019:

Glenn hat es endlich geschafft. Als ich ihn Anfang November aus dem Transporter holte, der gerade aus Bulgarien angekommen war, war ich geschockt über die vielen Narben, die er von der ständigen Mobberei im Tierheim hat. Er muss eine echt schwierige Zeit gehabt haben. Umso schöner ist es, dass er jetzt auf einer liebevollen Pflegestelle gelandet ist. Und eben dort, hat er sich als eine Seele von Hund entpuppt!
Glenn ist ein 1a Haus- und Wohnungshund: Er ist stubenrein, gelassen, friedlich und genügsam. Er tobt nicht rum sondern genießt seine Zeit auf einem weichen Hundebettchen. Selbst beim Autofahren döst er gemütlich auf der Sitzbank. Er ist super sozial mit seinen Artgenossen egal ob groß oder klein - sowohl an der Leine als auch im Hundeauslauf. Nur Katzen behandelt er mit Respekt. Allerdings hat er nicht übermäßig Angst oder feindet sie an, sondern geht ihnen aus dem Weg. In der Stadt kommt er ebenfalls gut klar und hat keine Angst vor vorbeifahrenden Autos.
Glenn ist kein Hund, der schwanzwedelnd auf fremde Menschen zugeht. Er ist zunächst zurückhaltend, aber hat das liebe Seelchen erstmal Vertrauen geschöpft, kostet er Steicheleinheiten und Kraulereien in vollen Zügen aus. Auch mit Kindern kommt er gut zurecht, solange sie ihn nicht bedrängen und die 7-jährige Enkelin seiner Pflegemama liebt er über alles.
Also was ist? Schaut euch dieses wunderbare Wesen an, mit seiner außergewöhnlichen grauen Fellfarbe, seinem zarten Gemüt und dem sanften Blick! Wer erlaubt diesem lieben, gezeichneten Hund seinen Anker zu lichten?

Erstmal ausruhen von der langen Reise
Erstmal ausruhen von der langen Reise

Update Glenn, 29.10.2019:

Der süße Glenn bestand heute mit einer glatten eins den Katzentest.

Er kam in die Wohnung rein und schenkte den Katzen nicht einen Funken Aufmerksamkeit. Er hatte eher Angst vor ihnen, als sie ihm zu Nahe kamen. Was ihn viel mehr interessierte, war das große gemütliche Hundebett, aus dem er am liebsten eigentlich nicht mehr raus wollte. Es brach mir fast das Herz ihn da wieder rauszuzerren und zurück ins Tierheim zu bringen.

Glenn muss früher einmal ein Haushund gewesen sein.

Denn im Unterschied zu vielen anderen Hunden, ging er problemlos in den Wohnblock hinein und marschierte schnurstracks die Treppen hoch bis in den zweiten Stock. Wie man auf den Fotos sieht, geht die Zeit im Tierheim nicht spurlos an ihm vorbei.

Immer wieder wird er von anderen Hunden gemobbt und sein Körper ist inzwischen übersäht von Narben.

Wir sind unendlich froh, dass er endlich auf eine Pflegestelle ausreisen darf, wo er ab 2.11. fleißig besucht werden kann.

Glenn sucht sein weiches Hundebett für immer, wo er allen Menschen zeigen kann, wie wunderschön er ist-trotz der vielen Narben.

Update Glenn, 03.09.2019:

Glenn ist einfach ein kleiner Pechvogel.

In seinem Zwinger wurde er ständig gemobbt und dennoch gab es kaum andere Möglichkeiten für ihn woanders hinzukommen, da jede Umlegung in eine neue Gruppe natürlich auch mit Risiken verbunden ist. Dennoch wurde Glenn auf die Krankenstation verlegt, wo seine Wunde zwar gut heilen konnte, er aber dennoch sichtlich gestresst ist und sich einfach nicht wohl fühlt.

Glenn ist ein toller Hund, der sich aber im Tierheim nicht weiter entwickeln wird.

Er ist definitiv einer der Hunde die so schnell wie möglich das Tierheim verlassen sollten. Wer verliebt sich endlich in ihn?

Februar 2019:

Glenn ist eine jener Erfolgsgeschichten, die die Freiwilligen im Tierheim glücklich machen, trotz der Tatsache, dass ein Tierheim eigentlich keinen Tierschützer so richtig glücklich machen kann.

Glenn kam am Anfang überhaupt nicht aus seiner Hütte heraus.

Es war im anzusehen, dass er zwar neugierig war, aber viel zu schüchtern um der Versuchung nachzugeben auch endlich mal auf grünen Rasen zu treten und in den Genus der Gassigänge zu kommen. Monatelang saß also jeweils ein Freiwilliger in seinem Zwinger, lockte mit Leckerlis und redete mit Engelszungen auf ihn ein.

Und dann war es endlich soweit.

 

 

Vor über einem Jahr schon traute er sich endlich mit uns rauszukommen und wartet seit dem sehnsüchtig auf seinen Spaziergang , den er einmal alle drei bis vier Wochen bekommt. Glenn hat eine ungewöhnliche Färbung, grau und weiss gefleckt, was ihn unter all seinen Leidensgenossen sehr stark abhebt. Trotzdem hat ihm das leider bisher nicht viel gebracht und seit nunmehr zwei Jahren fristet er sein trauriges Dasein im staatlichen Tierheim.

Glenn ist ca 5 jahre alt, 55 cm hich, 20 Kg schwer, 4D Test steht noch aus.

Glenn freut sich auf Bewerber, die Lust haben einfühlsam und verständnisvoll ihm die schönen Seiten des Lebens zu zeigen. Wir wissen nicht, ob er schonmal ein Haustier war und ob er entsprechend weiss, was Treppensteigen und Fahrstühle sind.

Aber all das kann er lernen und freut sich ganz sicher auch darauf.

Gibt jemand Glenn eine Chance?

Zusammen ist man weniger allein.....
Zusammen ist man weniger allein.....

Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen