Bozhos Katzenkolonie in Sofia

 

Mitte November 2013 

Unser Sofia Team hat Futter und eine neue Transportbox zur Verfügung gestellt, damit die letzten unkastrierten Katzen eingefangen werden können.

Zum Glück gibt es keine neuen Kitten.

Ende August 2013

Es gibt neue Fotos aus Bozhos Katzenkolonie, die Futterspenden sind aus Deutschland. Die Kitten auf den Fotos sind Zapetaykas Geschwisterchen. 

Mitte Juli 2013

Diesen Fall haben wir Mitte Oktober im Jahre 2012 kennengelernt. Bozho, ein älterer Herr, wohnt im Haus in einer Zentralwohnviertel von Sofia und pflegt eine Katzenkolonie. In der Nähe gibt es ein Kindergarten, die Katzen gehen oft dort, sie spielen im Sandkasten und das bleibt nicht unbemerkt… Und gegenüber ist ein Luxushotel gebaut. Im Nachbarschafthof leben auch Katzen, der Hauswirt aber erlaubt keine Kastrationen. In der Vergangenheit gab es einen Böswilligen, der ein paar Katzen geschossen hat.

 

Es dauerte eine Weile, bis Bozho uns anvertraut hat und begann, mit uns zusammenzuarbeiten…

 

Nach vielen mühsamen Gesprächen haben wir Bozho überzeugt, die Katzen zu kastrieren (mindestens diese, die er erwischen kann – allein oder mithilfe einer Katzenfalle) – bisher 6. Von den anderen ist leider eine Katze vom Dach gefallen, bekam schwere Wunden und Entzündung und starb; danach fanden wir ein Kätzchenleiche, ermordet vielleicht von Hunden; einer der kastrierten Kater ist verschwunden; eine weibliche Katze hat 5 neue Kätzchen geboren… Die Statistik ist sehr, sehr traurig…

 

Die Katzen sind im Großen und Ganzen vorsichtig und misstrauisch, sie fressen, wenn kein Mensch zu sehen ist, und lassen sich nicht kuscheln (all das sieht man von den Fotos).

 

Bisher haben wir Bozho eine große feste Katzenfalle geschenkt, ein paar Entwurmungsmittel (innere und äußere) und ca. 50 KG Futter – all das im Rahmen eines halben Jahres. Dazu verwenden wir eigene Finanzmittel, haben aber auch Spenden.

 

Die gesamte Zahl der Katzen in der Kolonie ist ca. 15 (ständig sind dort ca. 8, andere kommen aber aus Nachbarschafthöfen). Einige Katzen (z.B. der schwarze Kater von den Fotos) haben angeborene Anomalien, verursacht durch die Inzeste in der Kolonie.

 

Wir denken realistisch und stellen uns keine unerreichbaren Ziele: wir wollen die Kastrationen zu Ende führen (es bleiben noch 2 Katzen und 3 Kater) und mit Futter zu helfen.

 

Pflegeheime und ‚Adoptiveltern‘ werden gesucht, auch finanzielle Hilfe oder Futter-Spenden! 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de