Larv - ein kleines Wunder - aber noch nicht über den Berg

Larv

 

*Paten gesucht* 

 

3. Oktober 2016

 

Schaut euch unseren Kämpfer an.

Larv ist nicht wieder zu erkennen.

Dem kleinen Mann geht es blendend. Am 15. Oktober hat er seine letzte OP und ist dann auch bereit für seine Menschen.

 

Wer verliebt sich schon und hilft ihm aus dem Käfig?

Er ist ein offener, kleiner Bub, der sich schon aufs Spielen mit Vierbeinern freut <3

 

20. August 2016

Trotz des schlimmes Bruchs seines Unterkiefers, kann Larv jetzt selbständig essen! Obwohl die zwei Teile seines Unterkiefers sich überall hin bewegen, isst er immer besser allein, und wird jeden Tag stärker.

 

Die Tests für FIV/FELV, Corona-Virus und Giardien sind zum Glück alle negativ. Nachdem er die zweite Impfung bekommen hat, wird auch sein Kiefer operiert und in der richtigen Position befestigt. Jetzt, wo das Schlimmste hinter uns liegt, hat Larv sich als ein echter junger Kämpfer erwiesen - und er ist äußerst hungrig!

 

Mit Menschen ist er sehr gesellig und kontaktfreudig. Er genießt einfach jede Streicheleinheit, die er kriegen kann, und schnurrt dabei durchgehend. 

 

Bitte haltet Eure Daumen fest gedrückt für unseren kleinen Kämpfer. Wir haben noch einen langen Weg mit vielen Risiken vor uns. Wir glauben aber fest daran, dass Larv mit eurer Hilfe das Leid hinter sich lassen wird und ein glückliches, langes Leben vor sich hat! 

 

12. August 2016

Gery aus Bulgarien schreibt:

"Hatten wir Glück? Ich hatte bis heute nicht über Larv berichtet, da ich dachte, er würde es nicht schaffen. Ich habe mich in den letzten Monaten von so vielen Tieren verabschieden müssen und ich dachte, dass er einer der vielen traurigen Geschichten wird, die ich für mich behalten würde.

 

Ich war auf dem Weg zu meinem täglichen Besuch der Tierklinik. Ich habe die Frau schon vom Auto aus gesehen. Sie hat etwas getragen, es fiel mir aber kaum auf. Da sie in einem verlassenen Gebäude in der Nähe der Tierklinik wohnt, habe ich sie schon oft in der Umgebung gesehen. Sie ist gehörlos und sprachgestört und hat auch schwere psychische Probleme. Als ich mein Auto abgestellt hatte, habe ich bemerkt, dass sie das Ding auf ihrem Arm fallen gelassen hat. Nach ein paar Sekunden habe ich Fell gesehen. Sie hat versucht, mir etwas zu erklären, aber das einzige, das ich verstanden habe war, dass sie glaubt, dass es ihr Kater sei. Der Kater hätte heute Essen verweigert, deshalb hätte sie ihn zur Klinik gebracht. Sie wollte den Kater bei mir lassen, ich sollte ihr nur die Nummer der Klinik geben...

 

Sobald ich den Zustand des Katers wahrgenommen hatte, hörte ich auf, ihr zuzuhören und bin mit ihm in die Tierklinik gelaufen. Larv hatte eine brutale Augenverletzung erlitten, sodass sein Auge geplatzt ist und die Augenflüssigkeit ausgelaufen ist. Da die Wunde mit unzähligen Fliegenlarven bedeckt war - wenn Ihr die Kraft und den Mut habt, könntet Ihr Euch das Video anschauen - war es klar, dass er seit mindestens 4-5 Tage in diesem qualvollen Zustand verharrt haben musste. Sein Unterkiefer wurde gebrochen und verschoben, sein Gaumen wurde gespaltet. Auch am Hals wies er eine tiefe Wunde auf, sowie viele Blutgerinnsel am Kopf und am Hals. Was ihm passiert ist, wissen wir nicht und ich will gar nicht darüber denken. Er schien alle Hoffnung aufgegeben zu haben und wartete einfach auf das Ende. Die Tierärzte haben ihn aufgenommen und sofort in den Operationsraum gebracht. Als ich wartete dachte ich, dass ich das Bild und den Geruch nie wieder vergessen werde.

 

Zwei Wochen später ist Larv immer noch bei uns. Zu unserer großen Überraschung fühlt er sich sogar viel besser. Er hat großen Appetit, obwohl er immer noch mit der Spritze gefüttert werden muss. Während der Operation mussten nur den Rest seines Auges und die Fliegenlarven entfernt werden. Die Wunde an seinem Hals wurde auch versorgt. Zu diesem Zeitpunkt müssen wir mit allen weiteren Eingriffen warten (z.B. Kiefer-OP), bis sein Zustand sich etwas verbessert hat und er seine Impfungen gekriegt hat.

 

Also, hatten wir Glück? Ich habe keine Antwort, weiß aber, dass wir noch einen langen Weg mit vielen Risiken vor uns haben. Wenn ich aber überlege, was Larv schon bewältigt hat, muss ich sagen, dass Larv wirklich ein Wunder ist." 

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns bei Larv's bevorstehenden Operationen unterstützt! Jede noch so kleine Spende hilft.

 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Betreff "Larv"

Konto-Nr: 51038958

BLZ: 46050001

Bank: Sparkasse Siegen

Für SEPA-Überweisungen:

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Oder per paypal:

kontakt@streunerhilfe-bulgarien.de

 

Wir danken euch!

 

Selbstverständlich halten wir Euch über Larv's Zustand auf dem Laufenden!

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de