Fold - wenn Dir das Leben einen bitteren Strich durch die Rechnung macht...

Fold

 

*Paten gesucht* 

 

05. März 2018

Wir haben es geschafft Folds Entzündungen in den Griff zu bekommen. Nun, wo es ihm etwas besser geht, wird es ihm in der Klinik viel zu eng. Fold möchte nicht mehr nur im trockenen und warmen Käfig bleiben, er will rausgehen und kommunizieren, spricht die ganze Zeit und obwohl er sich wie ein typischer, nicht kastrierter, rolliger Kater verhält, ist er der absolute Liebling aller Tierärztinnen, die anstatt seines Namens „Macho Man“ auf den Käfig geschrieben haben.

 

Fold erträgt die täglichen Untersuchungen und den täglichen Wechsel seiner Verbände sehr gut, aber er lässt nicht zu, allzu viel rumgetragen und gedrückt zu werden. Das sind erstmal die guten Nachrichten. Leider stellte sich heraus, dass die Wunden in seinen Augen nicht durch Kämpfe mit anderen Katern entstanden sind. Die Augen-Untersuchung bewies zweifellos, dass Fold an Entropium (einwärtsgedrehtes Lid) an beiden Augen leidet, und zwar in einer sehr fortgeschrittenen Phase. Die unteren Lider seiner Augen sind nach innen gewendet, die Wimpern reiben die Augenoberfläche und erzeugen ständig Reizungen und Entzündungen in den Augen. Die einzige Möglichkeit, das zu korrigieren, ist eine OP.

 

Da es sich um eine schwere Form des Entropiums handelt, wird wahrscheinlich mehr als nur eine OP notwendig sein. Wir können nicht alle Schäden beheben, die sich bereits an den Augen entwickelt haben, wir können aber weitere Schäden verhindern und die Entzündungsgefahr minimieren. Hierfür brauchen wir aber Hilfe. Die erste OP wird ca. 100€ kosten. Es wird nicht nur eine Korrektur der Lider durchgeführt, sondern Fold wird auch kastriert und ein Teil seiner kaputten Zähne wird entfernt. Die Kosten, die bisher durch den Klinikaufenthalt entstanden sind, belaufen sich noch einmal auf ca. 320€. Bitte helft Fold weiterhin! Danke! <3

22. Februar 2018

Er erschien letzten Winter bei Temperaturen um die -20°C zum ersten Mal. Er lief auf dem Zaun herum, wartete ab, aber kam nicht näher. Als ich anfing, Futter für ihn bereitzustellen, fraß er es erst nachdem ich zurück ins Haus gegangen war. Er verschwand immer sofort, sobald ich die Haustür öffnete. Ich konnte nur feststellen, dass er riesengroß und pechschwarz war, Faltohren hatte, offensichtlich zu der Rasse der Britischen Faltohrkatzen gehörte und wahrscheinlich gezüchtet wurde. Er hatte mehrere Narben, die vermutlich durch den Kampf mit anderen Katzen entstanden waren. Fast zwei Monate traute er sich nicht, sich zu nähern, und dann an einem Tag verschwand er so plötzlich, wie er aufgetaucht war. Diesen Winter, kurz nach Silvester, kam er zurück. Wir wohnen in einem Stadtteil, der Im Winter relativ schwer zu erreichen ist, und deshalb vermute ich, dass seine sogenannten Besitzer im Winter woanders wohnen und er in dieser Zeit auf das Mitleid der Nachbarn angewiesen sind. 

 

Am Anfang änderte sich sein Verhalten nicht, er hielt mich auf Distanz. Dann, vor ungefähr zwei Wochen, kam er zu mir, ließ mich ihn kurz streicheln, sprach zu mir, aber ich durfte ihn nicht in die Arme nehmen. Ich entschied, dass er leider viel zu wild war, um normal eingefangen zu werden, und deshalb wollte ich eine Falle nutzen, um ihn dann kastrieren zu lassen. Seine Wunden wurden immer mehr, die Entzündungen waren so ernst, dass sich an mehreren Stellen Eiter gebildet hatte, und die Augen waren plötzlich geschlossen. Einige Tage habe ich vergeblich auf ihn gewartet. Bis gestern, als ich spät am Abend in der Dunkelheit einen schwarzen Schatten sah, der sich einfach neben den leeren Futterschälchen hinlegte und nicht mehr bewegte. Ich sah, dass er nur auf drei Beinen lief, aber wenn ich mich näherte, dann stellte ich mit Entsetzen fest, dass das Epithel der Hälfte seiner vorderen Pfote fehlte und nur wundes Fleisch zu sehen war, aus dem Eiter floss. 

Er ließ sich diesmal fast freiwillig einfangen - so hungrig und verzweifelt war er. Die ganze Zeit wunderte ich mich, ob das der selbe Kater war – er sprach, er ließ sich streicheln und sah glücklich aus, dass er sich an einem warmen, trockenen und sicheren Platz befand, trotz des Käfigs.

 

Am nächsten Morgen fuhren wir in die Klinik. Wir hatten nichts anderes erwartet, aber es tat trotzdem weh, als uns die Tierärzte bestätigten, dass die Blutwerte genauso sind, wie sie nach einem schweren Trauma sein können, und dass die Entzündung schon auf das Blut übergegangen war. Und trotzdem, obwohl ich das nicht erwartet habe, scheint er sich wohl und geschützt zu fühlen. Er schnurrt, frisst gut und freut sich auf jede kleine Aufmerksamkeit. Nur in wenigen Stunden wurde er zum Liebling aller Tierärzte.

 

Auf Fold wartet eine lange Behandlung, aber wir wissen, dass wir es zusammen schaffen. Das schwere Leben auf der Straße hat Spuren hinterlassen – Fold ist FIV-positiv, ein Teil seiner Zähne fehlt, einige der Zähne, die er noch hat, sind in einem Zustand, dass sie wahrscheinlich entfernt werden müssen, und die Spitzen seiner Faltohren sind so dermaßen verletzt, dass sie nicht komplett verheilen werden. Am wichtigsten und dringendsten ist es, das Pfötchen zu retten und nicht zuzulassen, dass der Eiter die Knochen erreicht. Aus diesem Grund werden seine Verbände häufig gewechselt und er muss diverse Antibiotika nehmen. Um Fold helfen zu können, benötigen wir auch diesmal eure Hilfe. Im Moment beträgt seine Rechnung in der Klinik nur für die bisherigen Untersuchungen und Behandlungen 200€ und die tägliche Behandlung und die Medikamente kosten noch einmal ca. 25€ pro Tag. Wir bitten euch, Fold zu helfen, schenkt ihm mit eurer Spende ein wenig Hoffnung auf ein normales Leben! Gern könnt ihr auch eine Patenschaft für ihn übernehmen! 

 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Betreff: Fold

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Per paypal:

spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

 

Danke!! <3

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de