Die kahle Welt der Tiere in einem Messihaushalt...

Vidi, männlich, geb. ca. 05/2017, geimpft, noch nicht kastriert

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

- Keine Vermittlung in Einzelhaltung

- Vermittlung mit Freigang möglich

3. Oktober 2017

 

Unsere drei kleinen Kämpfer haben es geschafft und konnten nach einer wirklich schwierigen Zeit und einem Bangen um ihr Leben, die Klinik verlassen. Sie durften sogar ihre erste Impfung bekommen.

Damit die Kleinen aus der Klinik raus können, wo sie sonst weiterhin immer wieder das Risiko tragen, zu erkranken, musste eine Pflegestelle her. Leider sind die Plätze rar und die Notdürftigen einfach zu viele, deshalb haben wir unsere drei Jungs in eine Pflegestelle gegeben, wo wir für ihre Pflege einen Betrag von 75 Euro für alle drei monatlich bezahlen müssen. Dazu kommt noch das Futter und das Streu.

 

Veni, Vidi und Vici fühlen sich sehr wohl und können endlich toben, spielen, in weichen Bettchen schlafen und sie haben endlich genug Futter.

 

Veni (grau getigert) ist der Vorsichtigste von allen, obwohl er der Kräftigste ist. Er ist sensibel und sanft.

 

Vidi (schwarzer Prinz) ist vorsichtig, aber auch sooo neugierig zugleich :) Er war der Kleinste von allen seit Anfang an und stand unter akuter Lebensgefahr. Die Nekrosen an seiner Zunge waren so schwer, dass sie ihre Spuren für immer hinterlassen haben. Seine Zunge ist vorne etwas deformiert, wie eingerollt an den Seiten und die Tierärzte wussten nicht, ob er damit zurecht kommen wird, jedoch hat Vidi schnell gezeigt, dass er sehr wohl damit leben kann - er hat sich angepasst und gelernt ohne Probleme damit zu fressen und Wasser zu trinken, es wird ihn keineswegs in der Zukunft beeinflussen.

 

Vici ist der Liebling von Allen! Es gibt keinen Menschen, der mit ihm in Kontakt war und nicht danach von ihm schwärmt. Er ist sozial, kommunikativ, verspielt und ohne Ende verschmust. Er hat etwas flauschigeres und lägeres Fell und eine ziemlich lustige Statur - seine Vorderbeinchen sind etwas kürzer und leicht krumm, aber er flitzt wie ein Feuerball durch die Gegend.

 

Die drei Kämpfer sind zwar aus der Klinik raus, aber ihre Rechnung ist geblieben. Weiterhin benötigen sie Unterstützung damit sie ihre Pflegestelle behalten können, sowie weitere Impfung, Futter und Streu.

 

Wenn ihnen einer unserer Kämpfer unter die Haut gegangen ist, werden sie Pate!

 

Alle drei Jungs suchen natürlich auch schon tolle Endstellen und nehmen Bewerbungen entgegen! <3

 

Wer ist genauso verliebt wie wir? <3

 

Wenn Sie Veni ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hierFür Fragen hier! 

29. September 2017

 

Die kahle Welt der Tiere, die von ihren Rettern gerettet werden müssen...

 

Wie muss sich das anfühlen, in einem Raum zu leben, in dem nichts außer vier nackten Wänden ist? Tagein, tagaus, ohne Spielzeug, ohne Toilette, ohne frische Luft, ohne regelmäßig gefüttert zu werden, ohne menschliche Zuneigung. Jahrelang. Wie muss das für eine Katze sein, die ihre Kitten auf dem nackten Boden zu Welt bringt? Menschen, die glauben Tiere zu retten, bloß weil sie sie von der Straße wegholen und in einen Raum einsperren, gibt es leider viel zu viel. Eine solche Tiermessi verstarb vor drei Wochen. Niemand von uns wusste, wie es in ihrer Wohnung aussah. Wir wussten, dass die Frau mit vier Hunden zusammenlebte- nichts Besonderes eigentlich, da viele von uns meistens mehrere Tiere bei uns haben. Niemand wusste allerdings, dass mit den vier Hunden auch noch Katzen in der Wohnung hausten und niemand wusste vor allem, dass die Frau dort eigentlich nicht mehr wohnte. Die Nachbarn erzählten uns, sie kam nur alle paar Tage vorbei, nicht öfter. Als wir die Wohnung öffneten, wurden wir vom Gestank fast erschlagen. Wie es die Tiere dort ausgehalten haben, bleibt uns ein Rätsel. Die vier Hunde konnten schnell untergebracht werden. Es blieben die Katzen übrig. Zwei Mütter, Irka und Tigra, ihre vier Kinder und ein schöner Kater namens Majkal.

 

Bis wir die Logistik organisieren konnten, sodass alle zur Tierklinik transportiert werden, war schon das Sanierungsteam in der Wohnung und als wir wieder ankamen, waren Fenster und Türen offen. Wir vermuteten das schlimmste, jedoch waren alle vorhanden ausser eines der Kitten, das trotz jeglicher Suche nicht auffindbar war.

 

In der Klinik kam dann der nächste Schock für uns:

Der Kater schwerst krank, die 2 Katzen dermaßen unter Schock, dass man sie nur unter Narkose untersuchen und Blut abnehmen konnte. Alle Tiere schwerst dehydriert, unterernährt und von Parasiten befallen. Fast alle mit Anämie und schlechten Blutwerten. Dazu kam bei den Kitten die Diagnose Calizivirus. Die Tieräzte waren geschockt von dem Schweregrad der Schleimhautverletzungen bei den Kitten. Selten haben sie so etwas gesehen, sagten sie. Im Mund der Kleinen ist kaum Schleimhaut übrig, die Zungen total von Nekrosen befallen. Der Zustand der Kitten ist mehr als kritisch und das kleinste schwebt in akuter Lebensgefahr.

 

Trotz aller Bemühungen der Tierärzte verstarb Kater Majkal in der Klinik infolge von Komplikationen seiner Erkrankung. Die Katzen (Tigra und Irka) konnten kastriert werden und sind in einer Pflegestelle untergebracht.

 

Bei den Kitten ist die Situation leider nicht so rosig. Die Prognosen sind schlecht, vor allem für das kleinste Kitten. Alle bekommen eine Therapie mit Infusionen, Medikamenten, Mittel, die ihr Immunsystem stärken sollen und werden mit der Spritze gefüttert. Wir haben die Kitten Veni, Vidi, Vici genannt und hoffen, dass sie trotz der schlechten Prognose kämpfen und siegen werden!

 

Die stationäre Behandlung von infektionskranken Tieren ist sehr teuer. Wir wissen nicht, wie lange die Kitten in der Klinik bleiben müssen, einige Zeit wird es noch dauern. Bitte helft uns mit einer Spende für ihre Behandlungskosten, sodass wir die drei Kitten erneut ins Leben holen können: 

 

Bitte überweist mit dem Verwendungszweck MessiKatzen auf unser Spendenkonto, oder übernehmt eine Patenschaft:

 

Spendenkonto

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Konto-Nr: 51038958

BLZ: 46050001

Bank: Sparkasse Siegen

 

Für SEPA-Überweisungen:

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

 

Oder per paypal:
kontakt@streunerhilfe-bulgarien.de

 

Selbstverständlich halten wir Euch über die Fellnasen auf dem Laufenden!

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de