Kylie - unzählige Menschen gingen einfach vorbei

Kylie, weiblich, bei Ausreise kastriert,

geimpft, geb. ca. 04/2019

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

Haltung: Keine Vermittlung in Einzelhaltung, reine Wohnungshaltung (ohne Freigang)

FIV-Test: negativ

FeLV-Test: negativ

Handicaps: Blindheit

Verträglich mit 

- Kindern: unbekannt

- Katzen: ja

- Hunden: unbekannt

 

*Handicap*

 

03. September 2019

Kylie schickt zusammen mit Malena neue Fotos und wartet sehnsüchtig auf ihre erste Anfrage.

 

Wer verliebt sich in das entzückende Katzenkind?

Wenn Sie Kylie ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hier! Bei Fragen hier klicken!

 

18. August 2019

Unsere Lilly schreibt:

Kylie war das erste Kätzchen, das ich gefunden hatte und sie war in schlechtester Verfassung.

Flöhe waren überall, die Augen sprangen heraus - und sie hatte immer noch den größten Wunsch der Schwestern nach Leben, unermesslichen Appetit und Kuscheligkeit.

 

Eine Bluttransfusion war notwendig, damit sie den Kampf fortsetzen konnte. Jetzt sind beide Augen entfernt worden und verheilt und obwohl sie im Dunkeln lebt, ist sie das aufgeweckteste Kätzchen.

Sie liebt es zu kuscheln und zu schnurren und ist wirklich liebenswert!

 

Kylie wurde bereits geimpft und wird Ende September kastriert. Aufgrund ihrer Blindheit darf Kylie nicht in den Freigang, was selbstverständlich sein sollte. 

 

Wer schenkt der großherzigen Kämpferin Kylie ein Zuhause? <3

31. Juli 2019

Unsere drei kleinen Notfellchen schicken neue Fotos!

28. Juli 2019

Der schmale Grad zwischen Leben und Tod - oder, was kostet ein Tierleben eigentlich?

Eines Morgens, nachdem ich mein Kind in die KiTa brachte, schaute ich mich beim nahegelegenen Parkplatz um. Hier gibt es eine Katzenkolonie, die ich bereits zur Hälfte kastrieren konnte. Die andere Hälfte ist so scheu, dass sie sich unter keinen Umständen mit der Katzenfalle fangen lassen. Ich stand mitten auf dem Parkplatz zwischen den Wohnblöcken und rief und rief, aber keiner kam. Ich drehte mich um und wollte schon gehen, als ich sie sah... ein kleines Kitten mit entstelltem Gesicht. Sie hockte regungslos neben einem der Autos.

 

Mit einem dicken Kloß im Hals näherte ich mich ganz vorsichtig, ich glaubte nicht einmal, dass sie am Leben war. Ich packte sie schnell ein und eilte in die Klinik. Ihr Gaumen war so blass, dass ich dachte, sie hätte kaum noch eine Chance. Während das Taxi Richtung Tierklinik raste, fing sie sogar an, zu schnurren und das Nassfutter, welches ich immer dabei habe, zu fressen. Die Tierärzte gaben ihr kaum eine Chance. Und dass wir die Augen unwiderruflich verloren hatten, war uns bewusst. Wir nannten sie Kylie. Kurz darauf bekam sie einen epileptischen Anfall und im verzweifelten Versuch, ihr Leben zu retten, machten die Tierärzte eine Bluttransfusion. Kylie ist eine großartige Kämpferin und hat trotz allem überlebt.

 

Tage später, als sie außer Lebensgefahr war, konnten die Augen entfernt werden.

Ihre Geschwisterchen fand ich am gleichen Tag und am gleichen Ort, nur etwas später, als ich Nachmittags meinen Sohn vom Kindergarten abholte. Etwas ließ mir keine Ruhe und ich ging noch einmal zum gleichen Ort. Dann sah ich die zwei... wie viele Leute an diesem Tag an ihnen vorbeigekommen waren, sie gesehen haben und nicht geholfen haben, wissen wir nicht. Es ist ein Wunder, dass sie überhaupt diesen Tag überlebt haben, sie konnten sich kaum bewegen, waren lethargisch und hatten kaum Anzeichen, dass sie noch am Leben sind. Malena's Augen waren furchterregend, und Mila war mehr tot als lebendig, nur das leichte Bewegen des Brustkorbes verriet mir, dass sie noch lebte. Die Geschichte wiederholte sich: Ich packte beide schnell ein und fuhr zum Tierarzt. Die nächsten Tage mussten wir Mila zwangsernähren. Die Geschwüre, die der Herpesvirus im Mund verursacht hatte, waren enorm und sie hatte große Schmerzen.

 

Alle drei sind mittlerweile außer Lebensgefahr und haben es geschafft, dem Tod von der Schippe zu springen. Wir haben gemeinsam so viel erlebt und überwunden, dass ich fest der Überzeugung bin, dass wir für das Trio auch das beste Zuhause finden werden. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Ihre Rechnung in der Tierklinik beläuft sich auf rund 400€, die wir bislang nicht begleichen konnten. Die Behandlungen werden noch einige Zeit laufen müssen, es folgen Impfungen, Untersuchungen, später einmal Kastration etc. Nur 400€ und die ärztliche Hilfe an diesem Tag hatten zwischen Leben und Tod entschieden.

 

Nur mit eurer Hilfe ist es uns möglich, auch weiterhin erkrankte und notleidende Tiere aufzunehmen und behandeln zu lassen. Wir brauchen eure Hilfe jetzt! Bitte hilf uns mit einer Spende für die Tierklinikrechnung, oder ihr könnt eine monatliche Patenschaft für Kylie, Mina und Malena übernehmen. Danke <3

 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Betreff: Kylie, Mina & Malena

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Per paypal:

spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de