Riva - Vom Balkon geworfen.

Riva, weiblich, geimpft, kastriert, geb. ca. 09/2016 

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

- Keine Vermittlung in Einzelhaltung

- Vermittlung mit Freigang möglich

 

 

12. August 2017

 

Unsere Riva schickt neue Fotos <3

Sie sieht total hübsch aus.

Leider stressen sie die vielen Katzen in ihrer Pflegestelle. Daher suchen wir schnellstmöglich ein neues Zuhause. So ein bis zwei Kumpels sind in Ordnung, aber vor mehr hat sie Angst.

 

Wer verliebt sich endlich? <3

3. August 2017

 

Riva hat es geschafft. Unsere Freiwillige nahm sie mit nach Hause in ihr Badezimmer, um sicherzugehen, wie sie pullert und kackt. Und es ist ganz toll... sie macht alles ohne Probleme. Daher ist auch ein CT nicht nötig.

 

Sie liebt die Menschen, sie schmust und will Aufmerksamkeit, aber will auch gerne bestimmen wann und wieviel. Sie ist mit den anderen Katzen noch etwas zurückhaltend, aber wenn sie auch ruhig sind, dann ist das alles in Ordnung für sie :)

 

Ihre Rechnung in der Klinik belief sich auf 250 EUR. Vielleicht möchte sich jemand an den Kosten beteiligen.

 

Auch über ein Zuhause würde sich unsere Maus sehr freuen <3

 

Wenn Sie Riva ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hierFür Fragen hier! 

30. Juli 2017

 

Das ist unsere Riva. 

 

Bewegungslos und aus dem Maul blutend lag Riva im Gras und wartete auf ihr Ende.
Nein, Katzen können immer noch nicht fliegen! Aufgrund ihrer Verletzungen nehmen wir an, dass Riva von einem Balkon abgestürzt ist oder sogar nach unten geworfen wurde, denn keiner will sie kennen. 
Riva ist wieder ein Opfer von Verantwortungslosigkeit. Bitte helft ihr zurück ins Leben!

"Wie jeden Morgen ging ich mit meinem Nachbarn und unseren Hunden die erste Gassirunde. Plötzlich zog mich mein Hund in einen der Büsche und wedelte mit dem Schwanz. Dies ist immer ein Zeichen von einem anderen Tier. Ich schaute nach und fand ein kleines Kätzchen im Gras, was sich nicht bewegte und aus dem Mund blutete. 
Das Komische war, das sie wach war, aber sich keinen Zentimeter bewegte als ich sie anschaute. 
Mein Nachbar sagte mir, dass er sie gestern schon gesehen hatte und sein Hund die Katze attackierte, aber sie sich dennoch nicht bewegte. Er glaubte, sie liegt im Sterben. 
Es war schrecklich zu hören, denn diese Aussage sagte mir, dass sie sie wirklich sehr krank war. Ich rannte nach Hause, um meinen Hund dort zu lassen und eine Box zu holen. Ich lief zurück und versuchte sie in die Box zu setzen. Ich bat ihr Futter an, aber sie fauchte und versuchte zu kratzen.
Ich wusste nicht, was mit ihr los war. Hatte sie Schmerzen? Hatte sie innere Verletzungen?
Langsam kam ich zur Ruhe und setzte mich neben sie und redete mit ihr, ganz ruhig und gelassen „Bitte, gib mir ein Zeichen, dass du mir nicht die Augen auskratzt, wenn ich dich nehme und in die Box setze“. Und plötzlich wurde sie ganz ruhig und zwinkerte mir mit beiden Augen zu. Ihr kennt den Ausdruck, wenn Katzen ruhig werden und einen anblinzeln und langsam die Augen schließen. 
Es war für mich ein unbeschreibliches Gefühl. Endlich eine Verbindung. Ich wusste, dass jetzt alles gut wird und das Kätzchen anfing, mir zu Vertrauen. Also nahm ich sie ganz sanft zwischen meine beiden Hände und setzt sie in die Box. Dann mache ich mich schnell auf den Weg in die Klinik.

Nach der ersten Diagnose sah es so aus, dass vermutlich der Kiefer gebrochen und die Wirbelsäule verletzt ist. Wir haben sie sofort geröntgt, aber die Aufnahmen waren nicht aussagekräftig genug da man durch die Schwellungen nicht viel erkennen konnte. Das größte Problem sind im Moment aber ihre sehr schlechten Leberwerte. Diese sind 6-mal höher als normal. Sie aß 6 Tage nicht von selbst, sondern musste ernährt werden. Sie war total gestresst und geschockt. Wir sind davon überzeugt, dass der Sturz und die Zeit des Abwartens die Leberwerte so sehr verschlechtert haben.

Nach nun intensiver Therapie isst sie endlich wieder von selbst. Aber wir haben Zweifel, ob sie von alleine pullern kann oder ob sie inkontinent ist. Um dies heraus zu finden, muss sie in einen Pflegefamilie. Dort kann man feststellen, ob sie die Toilette benutzt oder ohne Kontrolle pullert. 
Die Ärzte wollen auch noch ein CT machen, um festzustellen, ob der Kiefer noch operiert werden muss und wie das Ausmaß der Verletzung an der Wirbelsäule ist. 

Riva ist immer noch in der Klinik unter Beobachtung. Leider ist sie im Moment noch zu schwach und muss weiterhin stabilisiert werden. Anschließend können wir mit den weiteren Untersuchungen fortfahren.
Aber sie ist schon viel ruhiger und sie vertraut uns endlich. Sie fängt an Köpfchen zu geben und zu schmusen. 

Die Untersuchungen, der stationäre Klinikaufenthalt und das CT sind sehr teuer. Bitte unterstützt Riva mit einer Spende. Die kleine Maus hat es so verdient!

Bitte überweist mit dem Verwendungszweck Riva auf unser Spendenkonto, oder übernehmt eine Patenschaft:

 

Spendenkonto

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Konto-Nr: 51038958

BLZ: 46050001

Bank: Sparkasse Siegen

 

Für SEPA-Überweisungen:

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

 

Oder per paypal:
kontakt@streunerhilfe-bulgarien.de

 

Selbstverständlich halten wir Euch über Rivas Entwicklung auf dem Laufenden!

 

Wenn Sie Riva ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hierFür Fragen hier! 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de