Chapi - die Tapfere

Chapi, weiblich, geimpft,

kastriert, geb. ca. 2016/2017

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

- Keine Vermittlung in Einzelhaltung

- Vermittlung ohne Freigang

 

 

 

 

02. Dezember 2018

Es hat sich herausgestellt, dass Chapi doch noch nicht alles überstanden hat. Es wurde festgestellt, dass sie eine sehr seltene genetische Störung hat, die eigentlich nur durch Inzest entsteht. Diese genetische Anomalie machen Chapis Knieprobleme kompliziert. 

Die Ärzte müssen nun einen Teil ihres Hüftknochens durchschneiden, um sicherzustellen, dass die Kniescheiben dauerhaft fixiert werden können.

  

An einem Bein wurde der Eingriff schon erfolgreich durchgeführt, ein weiterer folgt in Kürze - beide Eingriffe in einer OP durchzuführen ist nicht möglich, da die Narkose zu lange dauern würde. Die angewandte OP-Technik ist sehr innovativ und erfolgversprechend, deshalb hoffen die Ärzte, dass Chapi es nach Eingriff Nummer zwei endlich geschafft hat und in ein schönes, eigenes Zuhause ziehen kann. 

17. Juli 2018

Chapi geht es sehr gut. Sie ist komplett gesund und durfte sogar erst kürzlich auf ihre Pflegestelle ziehen. Nun muss sie nicht mehr in der Klinik warten.

Die hübsche Katze würde gerne zusammen mit anderen Katzen wohnen.

 

Wer verliebt sich in Chapi und schenkt ihr ein zu Hause?

Wenn Sie Chapi ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hier! Bei Fragen hier klicken!

28. März 2018

Wenn ich das Wort Tiermessi höre, kriege ich fast Ohnmacht! Ich hab einfach bereits zu viel gesehen. Vor ein paar Tagen erzählte mir eine Bekannte, dass eine alte Frau, die viele Tiere gehalten hat, gestorben ist. Das Wort "viele" zog sofort meine Aufmerksamkeit auf sich. Die Situation hat sich als wirklich schwierig herausgestellt. Wir haben zwei der Katzen, die sich in einem sehr schlechten Zustand befanden, aufgenommen. Wir nannten sie Chip und Chapi.

 

Chip ist ein Kater, circa 10 Jahre alt, kastriert. Er hat sehr viele Parasiten, dazu auch Anämie und Hämobartonellose. Sein Blutbild sieht sehr "bunt" aus - sehr viele rote und gelbe Markierungen weisen auf ernsthafte Abweichungen hin. Er ist offensichtlich untergewichtig, mit Beckenknochen, Brustknochen und Wirbelsäule, die einfach zu viel hervorstehen. Er wurde mit sehr niedriger Körpertemperatur in der Klinik aufgenommen. Er hat Schwierigkeiten beim Atmen und um seine Nase herum kann man eitrigen Ausfluss beobachten. Er hat bereits ca. 90% seiner Zähne verloren. Die Wurzeln seiner Eckzähne sind auch etwas entblößt, die sitzen auch etwas zu locker. Auf den Röntgenbildern ist eine Entzündung im Wurzelbereich um die Eckzähne zu erkennen. Er hat auch eine chronische Entzündung im Analbereich, was ihm sehr viel Schmerzen bereitet.

 

Chapi ist vielleicht ein oder zwei Jahre alt, Sie ist offensichtlich viel zu mager für ihr Alter. Ihr Rücken ist völlig verdreckt, ihr Hintern gerötet und offensichtlich entzündet und sehr empfindlich. Wenn wir versuchen ihre Temperatur zu messen, empfindet sie offensichtlich schreckliche Schmerzen. Sie hat einen extremen Flohbefall und Ohrräude dazu. Dazu leidet sie an einem erweiterten Dünn- und Dickdarm, der mit Flüssigkeit gefüllt ist. Ihr Blutbild deutet auf Leberprobleme hin.

 

Beide Katzen sind in der Tierklinik zur Beobachtung und brauchen intensive Therapie mit mehreren Antibiotika und anderen Medikamenten. Wir hoffen, dass wir ihnen ganz bald zeigen können, dass das Leben auch schön sein kann.

 

Bitte unterstützt uns mit einer Spende für ihren Tierklinikaufenthalt, um sie von den körperlichen Schmerzen zu befreien, oder übernehmt eine Patenschaft für Chip & Chapi! Danke <3

 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Betreff: Chip & Chapi

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Per paypal:

spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de