Speaker - niemand wollte sein Klagen hören

Speaker, kastriert, geimpft,

geb. ca. 05/2015, FIV positiv

 

Aufenthaltsort: PS in Frankfurt am Main, Deutschland

 

30. Dezember 2016 

Speaker verbringt seinen 1-wöchigen Urlaub auf unserer Pflegestelle in Hasselroth mit 9 anderen Katzen. Schon nach 4 Stunden hatte er hier seinen besten Katzenkumpel gefunden - Bernhard und er raufen hier den ganzen Tag.

 

Mit den anderen Miezen geht Speaker eher vorsichtig um. Sobald man ihn anspricht, redet er. Ansonsten ist er total verschmust. Wer verliebt sich in die Maus? Am liebsten zusammen mit seinem Kumpel Bernhard. <3

Wenn Sie Speaker ein liebevolles Zuhause geben möchten, bewerben Sie sich hier! Für Fragen hier!

21. Dezember 2016 

Speaker schickt Grüße & Fotos aus seiner Pflegestelle! Nach wie vor gibt es nur Gutes zu berichten, ausnahmslos jeder der ihn kennenlernt, verliebt sich auf Anhieb in den hübschen Kerl, sogar das gesamte Team der Tierarztpraxis :-)

 

Speaker ist so unglaublich lieb und behutsam beim Spielen und Herumtoben - einfach der absolute Jackpot!

 

Wir wünschen uns für Speaker ganz tolle Menschen, die ihn glücklich machen und die er glücklich machen darf!

07. Dezember 2016 

Speaker ist in eine neue Pflegestelle umgezogen. Es gibt nur Positives zu berichten! Er ist ein wundervoller Kerl, super lieb, schmusig, neugierig und verspielt. Er kommuniziert gerne, weiß, wie er sich in einer Wohnung zu benehmen hat, benutzt zuverlässig sein Katzenklo und findet die Hunde der Pflegestelle spitze :-)

 

Speaker kommt auch mit Katzen zurecht, aber er hat bis jetzt mehr Hunde als Katzen kennengelernt. Er fordert die Hunde zum Spielen auf, was ihm auch gelingt, das ist wirklich süß anzusehen. Nachts schläft er ruhig durch und kommt gerne ins Bett zum Kuscheln. 

 

Die Pflegestelle beschreibt Speaker als einen Traum-Kater, der ein Zuhause für immer mehr als verdient hat! Er hat so viel Liebe zu geben - wer verliebt sich in Speaker? <3

Hauptsache Kuscheln... ob bequem oder nicht.
Hauptsache Kuscheln... ob bequem oder nicht.

18. November 2016 

Speaker hatte ein Zuhause gefunden und muss es nun ganz schnell wieder verlassen... 

 

"Speaker liebt es, mit Bällen und Federn zu spielen. Vor allem wenn sein Spielzeug unter einer Decke versteckt, hat er unglaublich Spaß daran, es sich zu ergattern. Außerdem ist der süße Speaker sehr verschmust.

 

Es tut mir unendlich leid und weh, dass Speaker nicht bei mir bleiben kann, wenn es nur das Jucken von Nase und Augen wäre, würde ich ihn behalten aber die Atemnot wird immer schlimmer. Die Ärzte sagen, dass ich Speaker nicht behalten darf. Ich hoffe so sehr auf ein schönes, liebevolles Zuhause für den Schatz."  

21. September 2016

Speaker ist zurück im Käfig in der Klinik.... und er weint :(

Leider hat er die Pflegestelle verloren, da diese tagtäglich 12 - 16 Stunden außer Haus war und er alleine... natürlich hat er dann geweint...

und somit musste er gehen.

 

Wir denken mittlerweile, dass er nicht nur Hunde mag, sondern auch mit Mädels (oder Jungs) klar kommt, die selbstbewusst sind und sich nicht alles gefallen lassen.

 

Wer gibt ihm ne Chance? Bitte holt ihn aus dem Käfig und lasst ihn nicht länger weinen :( 

25. Juli 2016

Speaker geht es weiter besser und er kann endlich etwas entspannen.

 

Aber ein endgültiges Zuhause sucht er immer noch :(

16. Mai 2016

Wir sind glücklich, dass wir endlich den lang erwarteten Befund vom sprechenden Kater Speaker bekommen haben.

 

Er zeigt, dass er absolut gesund ist und bereit in ein neues Zuhause zu ziehen. Leider hat sich herausgestellt, dass er sich nicht mit anderen Katzen versteht. Oder zumindest braucht er längere Zeit um sich mit anderen Katzen zu arrangieren. Dafür hat er aber nichts dagegen mit den zwei Hunden, bei denen er derzeit lebt, sein Bett zu teilen.

 

Katze, männlich, Mix, Name: Speaker. Der Patient wurde am 27.02.2016 aufgenommen. FIV + (Test wurde in Veterinärklinik in Silistra gemacht). Das Ergebnis wurde am 13.04. durch einen Test IDEXX in unserer Klinik bestätigt. Entwurmt mit Broadline BTT 37,6.

 

Der Patient hat eine sichtbare Verletzung im Bereich des Kreuzbeins. Mittelmäßige Funktion des Analreflexes erhalten. Uriniert nicht bewusst, vollständige Harnretention, problematischer Stuhlgang, manuelle Hilfe notwendig. Schwaches neurologisches Defizit der Beckengliedmaßen. Ultraschall: Bild der Blase wie bei Harnretention, große Menge Darminhalt. Leichte Kachexie. Antigen und Antikörper Test Koronavirus ist negativ.

 

Nach den präoperativen Untersuchungen wurde operativ ein Katheter gesetzt und die Kastration durchgeführt. Im darauffolgenden postoperativen Zeitraum zeigte der Patient starkes depressives verhalten, erhöhte Urea, Anorexie und erhöhte Alanin-Aminotransferase-Werte (ALT). Test Giardia ist negativ. Er wurde in Zeiträumen der Besserung mit Purevax und Purevax rabies geimpft. Gabe von Nivalin über einen langen Zeitraum, Beginn kurz nach Aufnahme des Patienten.

 

Aufgrund der unerklärlichen Stimmungsschwankungen des Katers und der Appetitlosigkeit, die sich mit symptomatischer Therapie nicht beheben ließen wurde die Entscheidung getroffen den Katheter zu entfernen. Diese Entscheidung wurde unterstützt durch den Fakt, dass der Patient gleich nach Anlegung des Katheters auch begann durch den Penis zu urinieren, sogar überwiegend nur mit ihm. Nach anhaltender den Allgemeinzustand des Patienten unterstützender Therapie, Impfung und ganzheitlicher Wiederherstellung des neurologischen Status der Beckengliedmaßen, sowie Rückkehr der Fähigkeit des Patienten selbstständig und bewusst zu urinieren und Defäkation. Der Patient ist bereit entlassen zu werden.

 

Wer möchte unserem wundervollen Speaker ein Zuhause geben? 

03. Mai 2016

Es ist endlich soweit. Unser Speaker ist bereit für sein neues Zuhause im Glück.

Wer verliebt sich in das redende Kuschelmoster? <3 

15. April 2016

Wir wagen es noch nicht, Lob zu spenden und uns richtig zu freuen. Die Tierärzte sagen, wir sollen noch abwarten, da nicht genug Zeit vergangen sei, um sicher zu sein. Allerdings erhielt Speaker so viel Unterstützung und so viele Menschen denken an ihn, dass wir trotzdem mitteilen wollten, was bei ihm los ist, auch wenn wir uns nicht trauen, sichere Prognosen über seine Zukunft zu geben.

 

Wie wir euch schon erzählt hatten, verschlechterte sich sein Zustand kontinuierlich. Er weigerte sich zu fressen und musste mit Gewalt zugefüttert werden. Das Allerschlimmste war, dass er zu sprechen aufhörte. Seine Temperatur war konstant viel zu niedrig. Zugleich schaffte er es, häufig alleine ohne Katheter zu urinieren. Wir mussten trotzdem die Urea bekämpfen und taten das mit der Hilfe von Medikamenten und Systemen alle paar Tage. Am Ende entschieden wir uns, das Risiko einzugehen und entfernten den Katheter viel früher als vorgesehen, obwohl die notwendige Zeit nicht abgelaufen war und wir nicht wussten, was passieren würde.

 

Nur einige Stunden später fraß er eine halbe Pastete, ohne unsere Hilfe oder Aufforderung. Am nächsten Tag konnten wir seinen Hunger nicht mehr stillen und die Tierärzte schafften es kaum, seine Futterschale zu befüllen. Der Sprechende Kater spricht wieder! Eigentlich hört er mit dem Sprechen gar nicht auf. Er frisst mehr als die Norm und es reicht ihm trotzdem nicht. Und... er uriniert alleine. Wir können immer noch nicht zu 100% behaupten, dass er nie Probleme beim Urinieren haben wird. Die Orthopäden waren sich am Anfang absolut sicher, dass er das ohne Hilfe nie bewältigen würde, und seine medikamentöse Therapie ist ja noch nicht abgeschlossen. Aber seit über einem Monat hat sich nichts geändert und wir wollten das nicht mehr für uns behalten. Wir glauben fest daran, dass er das meistern wird und bald so weit sein wird, nach einem Zuhause zu suchen.

 

Glücklicherweise fand er eine Pflegestelle bei einer unserer Tierärztinnen, die zwei Hunde hat, ihn täglich beobachtet und seine Therapie fortführt und überwacht. Und auch wenn sie sein Futter versteckt hat, konnte der ewig hungrige Sprechende Kater die Futterdose der Hunde finden und mit viel Fleiß und Hartnäckigkeit gelang es ihm, die Dose zu öffnen. Hier zeigt er euch, wie toll er das gemacht hat.

12. März 2016

Er ist sehr jung- noch nicht einmal ein Jahr. Ein paar Monate nach seiner Geburt landete er schon auf einem Parkplatz eines großen Supermarktes in einer sehr kleinen Stadt. Von da an betrachtete er den Parkplatz als sein Zuhause.

 

Wir nennen ihn den „sprechenden Kater“, weil er ununterbrochen jeden anspricht und anbettelt. Vor einigen Wochen begann er fast hysterisch zu werden in seinen Reden und er warf sich fast an jeden an die Beine, der dort einkaufen ging. Es dauerte nicht lange und die ersten Beschwerden trafen ein.

 

Örtliche Freiwillige brauchten den kleinen Mann in einem Keller unter. Nach einigen Tagen stellten sie fest, dass er überhaupt keine Geschäfte verrichtete und brachten ihn zum Tierarzt. Dort wurde festgestellt, dass er FIV positiv ist und dass er keinen Urin ausscheiden kann. Also nähte man ihm einen Katheder an. Einen solchen Katheder den man selbst in Bulgarien seit Jahren nicht mehr verwendet. In dieser kleinen Stadt gibt es kein Röntgen, keinen Orthopäden, nichts was dazu hätte beitragen können, das der kleine adäquat behandelt wird. Und so kam der sprechende Kater wieder zurück in den Keller.

 

Während der Nacht, die er allein und um Kalten saß, schaffte er es seine Halskrause zu zerstören und das ganze Haus aufzuwecken. Die Mädchen werden sofort aufgefordert den Kater wieder auf die Straße zu befördern. Am nächsten Tag kam er in unsere Obhut.

Das Röntgenbild zeigte einen starken Bruch des Kreuzbeines. Vermutlich von ungefähr einem Monat zuvor. Der angenähte Katheder wurde mit einem cistostomen Katheder ersetzt, denn die Blase war so hart, dass man sie nicht per Hand ausdrücken konnte. Er bekommt jetzt Antibiotikum und Medizin für die Verstopfung.

 

Allerdings - und das macht uns traurig, hörte er auf zu sprechen. Entweder hat er verstanden, dass wir ihm helfen, oder wir sind zu spät oder aber der Käfig deprimiert ihn mehr als all das was ihm bisher widerfahren ist. Er weigert sich Nahrung aufzunehmen, außer wenn ich dort bin, mit ihm spreche und ihm die Halskrause abnehme. Während der anderen Zeit wird ihm Nahrung zugeführt. Wenn ich gehen will, dann will er sich an mich kuscheln und er schnurrt. Dennoch, er spricht nicht mehr.

 

Die Urea ist drei Mal so hoch wie der Normwert sein sollte und aus diesem Grund wurde er an einen Tropf angeschlossen. Überall Schläuche. Trotzdem schnurrt und isst er sobald wir da sind. Seit gestern uriniert er ein wenig und selbstständig und vor allem zu unserer größten Überraschung ganz bewusst. Er wird nie wieder komplett gesund werden und wird immer etwas Hilfe benötigen. Ich hoffe, dass das sein einziges Problem sein wird und er wieder unser sprechender Kater wird.

 

Seine Rechnung im Moment ist über 250 Euro und wird in den nächsten Tagen steigen, aufgrund der häufigen Blutbilder die gemacht werden müssen.

 

Bitte überweist mit dem Verwendungszweck Speaker auf unser Spendenkonto:

 

Spendenkonto

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Konto-Nr: 51038958

BLZ: 46050001

Bank: Sparkasse Siegen

 

Für SEPA-Überweisungen:

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

 

Selbstverständlich halten wir Euch über den Zustand von Speaker auf dem Laufenden.

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de