Marincho - kleiner Kämpfer, war halb tot

Marincho, männlich, geimpft,

kastriert, geb. ca.  2016/2017

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

-  Keine Vermittlung in Einzelhaltung

- Vermittlung ohne Freigang

 

 *Dringend Zuhause oder PS gesucht* 

 

 

03. März 2019

Unsere Iva aus Bulgarien schreibt uns die unfassbar traurige Geschichte von Marincho:

Marincho ist ein junger Kater, den eine Freundin von mit am  in Sofia auf der Straße sah.  Das Katzenskellett taumelt mitten auf dem Bürgersteig und bewegt sich dazu fast wie in Zeitlupe... Er hatte kaum die Kraft den Kopf zu heben als sie ihn rief.

Sofort nahm sie ihn auf dem Arm und lief zu unserer Tierärztin, die ca. 15 min Fußweg weit entfernt war. Der Kater bewegte sich nicht und sie hatte Angst, dass sie es nicht rechtzeitig bis zur Praxis schaffen würde.

In der Klinik wurde er sofort an den Tropf gehängt, denn er war milde gesagt dehydriert. Alle Test – FIV/FeLV, sowie Giardien, Corona und Panleukopänie waren negativ.

Der Kater blieb zwei Tage in der Praxis, hatte einen schrecklichen Durchfall, war aber stabil. Zwei Tage später nahmen meine Freunde Marincho in ihr Bad auf, obwohl sie mehrere Tiere zuhause haben und dort lebte Marincho eine Zeit lang bis er stabil genug und der Durchfall einigermaßen unter Kontrolle war.

Schnell stellten wir fest, dass Marincho mit Sicherheit ein Zuhause hatte, denn er hat zu 100% das Verhalten eine Hauskaters. Er ist sozial, kennt Hunde und Katzen, ist zu allen freundlich, obwohl er erst vor Kurzem kastriert werden konnte. Wir sind überzeugt, dass genau das auch der Grund für Marinchos Probleme war – er wusste einfach nicht wie er draußen auf der Straße zurecht kommen soll, er konnte kein Fressen finden und war förmlich am verhungern. Durch das Fressen von Müll und Plastik, waren seine Gedärme total entzündet und hypersensibel. Alles was er an Futter bekam, kam in flüssiger bis halbflüssiger Form raus und das sehr, sehr lange Zeit.

Marincho konnte in den ersten 2 Monaten nichts zunehmen, einige Gramm waren schon wahnsinnig toll!

Danach folgte eine Transformation – Marincho verlor an vielen Stellen, vor allem am Kopf sein Fell, aber es war kein Hautproblem, sondern eher eine Folge von der unglaublich langen Zeit, in der der Kater nichts normales zu Essen zu sich genommen hatte. Und dann eines Tages hatte er wohl alles überstanden, alle Reserven waren nun aufgefüllt und er begann langsam aber stetig jeweils einige Gramm an Gewicht zu gewinnen. Der Kot wurde mehr und mehr fest.

Nun, 6 ½ Monate später frisst Marincho weiterhin Gastrointestinal Futter, so dass er einigermaßen gut geformten Kot hat und er konnte mittlerweile auch kastriert und geimpft werden! Er hat nun stolze 4,2 Kilo und sein Fell wird immer schöner.

Er versteht sich mit Katzen und mit Hunden, ist sozial, lieb und Schlafen ist seine Lieblingsbeschäftigung. Da Marinchos Selbstbewusstsein mittlerweile auch gewachsen ist, hat er ab und zu Ansprüche an die Pflegemama den anderen Katzen gegenüber, d.h. er möchte am liebsten die Aufmerksamkeit nur für sich.

Nach einer Pöbelei mit einem der Kater in der PS, als der Pflegepapa ein wenig lauter wurde, hat Marincho irgendwie Angst vor ihm bekommen und versucht ihm aus den Weg zu gehen. Wir denken aber nicht, dass er grundsätzlich Probleme mit Männern hat, sondern nur jetzt die beleidigte Leberwurst spielt :D

Marincho ist ein sehr lieber Kater und sucht nach einem liebevollen Platz, wo er endlich seine Menschen für Immer finden darf!

Für Marincho möchten wir gern eine Familie ohne viel Stress, wo er seine Ruhe und trotzdem Spielkameraden hat, wo er sich in der Sonne auf einem gesicherten Balkon oder Terasse sonnen kann, aber keinen Freigang bekommt. Marincho muss auch weiterhin sein Gastrofutter bekommen oder aber auch gern BARF.

In den sechseinhalb Monaten hat sich eine nicht kleine Summe auf Marincho´s Klinikkonto gesammelt, welche ich nach und nach versuche zu tilgen. Die stellt sich zusammen aus mehreren Test, die wir immer wieder wiederholten, ständigen Blutuntersuchungen, Medikamenten für den kompletten Zeitraum, sowie für sein Gastrofutter.

Falls jemand helfen möchte, ich freue mich wirklich über jede Unterstützung!

 

Wer möchte Marincho unterstützen oder ihm ein zu Hause schenken?

Wenn Sie Marincho ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hier! Bei Fragen hier klicken!

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de