Macho Boy - freiheitliebendes Bärchen

Macho Boy, männlich, kastriert

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

- Vermittlung als Einzelprinz

- Vermittlung mit Freigang

 

 

 

 

 

14. März 2018

Unsere Gery aus Bulgarien schreibt:

"Dieser wunderschöne Kater ist letzten Winter plötzlich in meinem Hof erschienen. Übersäht mit Wunden von den vielen Kämpfen, die das Leben auf der Straße mit sich bringt. Meine Versuche ihn einzufangen und zur Kastration zu bringen sind gescheitert und ich selbst musste dann wochenlang meine Wunden versorgen.

 

Als der Frühling kam, ist er verschwunden, genau so wie alle anderen Katzen in der Nachbarschaft. Diesen Winter kam er wieder, und hat drei andere Katzen mitgebracht. Er hat dann immer am Fenster gekratzt und ist dagegen gesprungen, bis er sein Lieblingsfutter von mir bekommen hat. Es war bitterkalt und einen Tag vor dem großen Schneesturm ist er sogar freiwillig in die Transportkorb gegangen. Eine Stunde später war er in der Klinik. Und da alles nie so leicht und einfach sein sollte, stellte sich noch heraus, dass eine seiner Schürfwunden so entzündet war, dass sich die Entzündung auch in seiner Mundhöhle ausgebreitet hatte. Die Wunde wurde unter Narkose versorgt, die Zähne wurden gereinigt, jedoch mussten zwei gezogen werden, da sie nicht mehr zu retten waren.

 

Die nächsten Tage erlaubte er den Tierärzten nicht, seine Wunden zu behandeln und musste daher stationär mit Antibiotika behandelt werden. Macho Boy, so nannten ihn die Tierärzte, fühlte sich schrecklich in seiner Box, suchte zwar nach menschlicher Aufmerksamkeit, erlaubte aber nur mir und einer Tierärztin, ihn zu berühren und zu streicheln. Er erlaubte keinen anderen Kontakt und war sehr gestresst, eingesperrt in seinem kleinen Knast.

Auch wenn Macho Boy irgendwann mal ein reiner Hauskater war, das wird er nie wieder werden können, oder er wäre zumindest nicht glücklich damit.

 

Heute hat er sein letztes Antibiotika bekommen, und er wurde wieder dahin gebracht, wo er eingefangen wurde. Kastriert, gesund und sehr glücklich. Ich hatte damit gerechnet, dass er sofort wegläuft, aber das hat er nicht gemacht. Er kam auf mich zu, ließ sich streicheln, dann ging er auf "Patrouille" in seinem Revier und eine Stunde später kam er zurück und wartete auf sein Lieblingsfutter. Jetzt, nachdem er kastriert ist, hoffe ich, dass die Kämpfe in der Nachbarschaft endlich aufhören und keiner mehr verletzt wird. Und dass der FIV, den Macho Boy hat, nicht ausgebreitet wird."

 

Wer möchte Macho Boy die Chance auf ein tolles Zuhause mit Freigang in einer sicheren Wohngegend (verkehrsberuhigt etc.) geben? <3

Wenn Sie Macho Boy ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hier! Bei Fragen hier klicken!

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de