Konfi und Plamen - ein ungleiches traumpaar

Konfi (weiß/rot), männlich, kastriert,

geimpft, geb. ca. 1 Jahr alt

 

Plamen (getigert), männlich, kastriert,

geimpft, geb. ca. 07Jahre alt

 

Aufenthaltsort: Berlin, Deutschland

Haltung: Keine Vermittlung in Einzelhaltung (nur zusammen), 

Vermittlung ohne Freigang

FIV-Test: negativ

FeLV-Test: negativ

Handicaps: keine

Verträglich mit 

- Kindern: unbekannt

- Katzen: ja

- Hunden: unbekannt

Tierschützerin: Rosalin

 

                                                                                                                        *Auf PS in Berlin*

 

22. Dezember 2022

Wer hätte das gedacht? Ein Jungspund, mit Flausen im Kopf und ein gestandener Kater, der mitten im Leben steht, treffen sich in der Klinik in Sofia das erste Mal. Die Chemie stimmt, aber dennoch reisen sie ein bisschen auf gut Glück zusammen aus, denn normalerweise ist diese Mischung nicht unbedingt harmonieversprechend. Und ja, wir würden lügen, wenn es zwischen den beiden nicht hin und wieder zu Diskussionen kommt, wenn wir so tun würden, als würde Plamen nicht schon manchmal genervt von seinem jüngeren Freund sein und Konfi nicht manchmal etwas frustriert über Plamens Erwachsenenverhalten wäre. Aber dennoch besteht zwischen den beiden Katern eine so innige und liebevolle Beziehung, dass man beim Hingucken zu schmelzen beginnt.

Gemeinsames Kuscheln, gegenseitige Pflege, Zärtlichkeit und Zuneigung - das ist, was unsere Pflegestelle täglich zwischen den Beiden beobachten kann. Kurzerhand beschließen wir also: Die zwei sollen zusammen bleiben! 

 

Konfi, der rot-weiße Kater, war in Bulgarien Opfer eines gewalttägigen Menschen geworden. Wer ihn heute kennenlernt, glaubt uns das vermutlich nicht, denn Leute: Ihr habt noch selten einen so verschmusten, verspielten, liebevollen und menschenbezogenen Kater getroffen! Er schläft gerne bei seinen Bezugspersonen im Arm, liebt Streicheleinheiten und kleine Spiele. Er hat viel Energie und Köpfchen. Er möchte bespielt und beschäftigt werden - am liebsten natürlich von Plamen aber ansonsten auch gerne von seinem Menschen. Er ist Fremden gegenüber aufgeschlossen - ein richtiger Vorzeigekater.

 

Plamen, der graue Tiger, hatte bisher auch nicht gerade ein Traumleben. Er ist etwas vorsichtiger, sensibler und ruhiger als sein jüngerer Kollege. Aber auch Plamen versteckt sich nicht, wenn fremde Menschen in die Wohnung kommen, schnüffelt gerne ab, was in die Wohnung gebracht wird, aber reagiert durchaus sensibel auf neue Reize oder Veränderungen. Auch Plamen ist ein kuscheliges Wesen und vermutlich würden wir das hier weiter ausschmücken, wenn nicht sein Partner Konfi ihm in Kuscheligkeit die Show stehlen würde. Wer sein Vertrauen gewinnt, darf auch durchaus mal mit ihm Spielen und Kraulen sowieso!

 

Konfi und Plamen sind wirklich ein tolles Katerpaar für Anfänger:innen. Es ist auch gut vorstellbar, dass sie mit anderen Katzen vergesellschaftet werden können. Wir suchen für sie ein Zuhause, wo sie zusammenbleiben können, ihnen interessante Beschäftigungen angeboten werden und wo sie vor allem was Kuscheln und Nähe betrifft, auf ihre Kosten kommen. Wer sie kennenlernen möchte, ist herzlich willkommen, sie in ihrer Pflegestelle in Berlin zu besuchen.

 

Geschichte Konfi:

Konfi hatte bisher nur einmal Glück in seinem Leben, nämlich als er in die Tierklinik gebracht wurde, die von da an sein zuhause ist. Konfi war Opfer eines psychisch kranken Menschen, der ihn vor Wut auf den Boden warf, als er sich mit seiner Mutter gestritten hatte. Vielleicht war der Mann über seine Tat erschrocken, denn immerhin schaffte er den damals noch kleinen Kater in die Tierklinik. Dort schafften es die Angestellten ihn davon zu überzeugen, den Kater für immer da zulassen. Natürlich ist das keine Option auf Dauer, denn Konfis Leben spielt sich derzeit auf der Station der Klinik ab. Er ist ein kontaktfreudiger junger Kater, der endlich in sein eigenes Zuhause ziehen sollte. Er ist komplett geimpft und genesen und ist jederzeit ausreisebereit.

 

Geschichte Plamen:

Plamen wurde angefahren von Passanten gefunden, die ihn nicht leiden lassen wollten und ihn in die Tierklinik brachten, wo wir die meisten unserer Tiere versorgen lassen. Ihr Wunsch war ihn einschläfern zu lassen, da sie ihm weder ein Zuhause, noch auch die notwendigen finanziellen Mittel bieten konnten, die er möglicherweise gebraucht hätte. Nach der Untersuchung wurde festgestellt, dass er definitiv notoperiert werden muss, da sein kompletten inneren Organe durch den Aufprall nicht mehr dort waren, wo sie hätten sein sollen. Die Prognose war sehr schlecht und es war klar, dass er möglicherweise die OP nicht überstehen würde. Dennoch gab es eine Chance und die Ärzte riefen unser Teammitglied an und fragten, ob wir ihm ein Zuhause suchen könnten, FALLS er die OP überhaupt überlebt. Die Chancen seien aber sehr gering. 

 

Sie sagte ihnen zu und was sollen wir sagen? Katzen haben neun Leben und so klammerte sich auch Plamen mit aller Kraft an sein Leben. Vielleicht spürte er, dass er nach der OP nicht wieder auf die Straße zurück musste. 

 

Plamen überlebte nicht nur, er fühlt sich inzwischen wie neugeboren und sucht nun endlich ein Zuhause außerhalb der Klinik, wo er die letzten zwei Monate leben musste. 

 

Er ist reisebereit und verschmust. Seine Betreuer sagen, dass er aber auch zeigt, wenn er nicht mit Streicheleinheiten überschüttet werden will.

Wenn Sie Konfi und Plamen  ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hier! Bei Fragen hier klicken!