Katzenfamilie - Fredi, Geri und Poli

Fredi, Geri und Poli

Details folgen

 

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

Haltung: Vermittlung einzeln oder zusammen, 

reine Wohnungshaltung (ohne Freigang)

FIV-Test: negativ

FeLV-Test: negativ

Handicaps: Taubheit

Verträglich mit 

- Kindern: unbekannt

- Katzen: ja

- Hunden: unbekannt

*Dringend Zuhause gesucht*

*Handicap*

*Paten gesucht* 

 

20. November 2019

Unsere Gery schreibt:

Langsam fehlen mir die Worte, um die Herzlosigkeit mancher Menschen zu beschreiben.  Manchmal kann ich nicht mehr und fühle mich hilflos und möchte aufgeben.

 

Die Tatsachen: Eine Familie entscheidet sich, zwei Kätzchen zu adoptieren – Bruder und Schwester. Alles läuft toll, die Kätzchen wachsen in einer Wohnung auf, bis die weibliche Katze „plötzlich“ und „unerwartet“ trächtig wird. Nach einem Jahr in der Wohnung, landen die zwei mittlerweile erwachsenen Katzen und ihr Nachwuchs auf der Straße in einem Dorf – die Besitzer waren mit so vielen Katzen offenbar überfordert. Der Nachwuchs, das sind drei weibliche Kätzchen – alle drei taub. Das Dorf ist winzig klein und so gut wie ausgestorben. Im Dorf gibt es keine weitere Katzen, da dort ein Rudel wilder Hunde lebt. Außerdem ziehen die Menschen im Winter fort und das Dorf ist komplett leer und ausgestorben. Eine Tierfreundin hat die Katzen zufällig entdeckt und fütterte sie in der kurzen Zeit, in der sie sich dort aufhielten. Sie entschied sich, zumindest das kleinste und schwächste Baby mitzunehmen und bei sich zu Hause aufzupäppeln. Die anderen blieben dort. Zehn Tage später verstarb eines der zwei übrigen Kätzchen.

 

Wir von der Organisation haben es geschafft, für das zweite taube Kätzchen eine Pflegestelle zu organisieren, allerdings nur für einen Monat. Die zwei erwachsenen Katzen wurden in einem leeren Geschäft in einer Stadt in der Nähe untergebracht, wieder dank eines Tierfreundes, und sie sind schon kastriert. Sie dürfen dort erstmal bleiben, zumindest bis sich ein Mieter findet. Das kann natürlich auch schon morgen passieren. Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben wir für die Katzenfamilie 330€ in der Tierklinik ausgegeben – für die Entwurmungen, erste Impfungen, Blutbilder und die Kastrationen der Eltern.

 

Es kann passieren, dass sie sehr bald stationär in der Klinik aufgenommen werden müssen, damit sie ein Dach über dem Kopf haben. Und wir bitten euch, die Geschichte zu teilen, damit sie ein Zuhause finden können, dieses Mal für immer. Die Zukunft der kleinen Katzenfamilie wäre ohne uns ungewiss. Doch wir können ihnen helfen. Bitte hilf uns mit einer Spende für ihre Klinikrechnung oder ihr könnt eine monatliche Patenschaft für sie übernehmen - danke!

 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Betreff: Spende für Katzenfamilie

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Per paypal:

spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wenn Sie der Katzenfamilie ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hier! Bei Fragen hier klicken!