Viara - und der Glaube an das Leben

Viara

 

Viara, weiblich, reist kastriert, 

geimpft, geb. ca. September 2020

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

Haltung: Keine Vermittlung in Einzelhaltung, 

reine Wohnungshaltung (ohne Freigang)

FIV-Test: negativ

FeLV-Test: negativ

Handicaps: Deformierte Vorderbeinchen

Verträglich mit 

- Kindern: ja

- Katzen: ja

- Hunden: unbekannt

Tierschützerin: Gery

 

*Handicap* 

 

 

 

19. Januar 2020

Viara geht es eigentlich mittlerweile sehr gut. Sie bekam in ihrer Pflegestelle Bewegungstherapie und zeigte gute Erfolge.

Sie geht mit ihrem Handicap wunderbar um und hat keine Probleme, sich damit im Alltag zurecht zu finden.

Daher ist die OP, die anfänglich angedacht war, um die Pfote zu korrigieren, Gott sei Dank wieder hinfällig.

Sie fühlt sich prima, das einzige, was man in einem zukünftigen Zuhause beachten muss, ist der Bodenuntergrund, damit sie nicht all zu viel ausrutscht.

Ihre beiden Pflegestellen-Kumpels sind neulich ausgezogen und wurden adoptiert, daher ist Viara aktuell etwas langweilig, da sie keine Spielkameraden in ihrem Alter auf der Pflegestelle hat.

Viara schickt ein Video und hofft bald entdeckt zu werden.

 

Wer schenkt unserem kleinen Handikätzchen eun zu Hause?

 

Wenn Sie Viara ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hierFür Fragen hier!


 

20. Oktober 2019

Sie ist knapp 1 Monat alt, wiegt 290 Gramm und wir denken nicht, dass sie auf der Straße geboren wurde, sondern eher, dass sie ausgesetzt wurde. Dafür spricht auch, dass sie erst vor kurzem wie aus dem Nichts auftauchte. Irgendwie schaffte sie es, auf der Straße zu überleben.

 

Viara - so nannten wir sie - hat vermutlich ein Gendefekt, aufgrund dessen ihre Vorderpfoten nicht funktionieren und praktisch gelähmt sind. Sie bewegt sich fort, indem sie mit zusammengezogen Ellenbogen auf den Pfoten rutscht. Wir hatten fast keine Hoffnung mehr für sie, und wissen immer noch nicht, was noch passieren wird... Die Röntgenaufnahme hat nur Bindegewebe gezeigt und die Schulterblätter sind wie aneinander "geklebt". Die Tierärzte haben dieses Problem operativ behoben, aber ob das der einzige Grund für ihren Zustand war, werden wir erst im nächsten Monat erfahren. Die vermutlich zugrunde liegenden Ursachen für ihren Zustand sind irreparabel. Viara bewegt sich heute einen Tick besser, hat keinerlei Schmerzen, sie schafft es von alleine, sich bis zum Futter- und Trinknapf zu bewegen und spielt auch. Dennoch hat sie eine unklare Zukunft und wir wissen nicht, was die nächsten Wochen und Monate bringen werden.

 

Sie nimmt Vitamine, Proteine und weitere Ergänzungsmittel, und bekommt täglich eine professionelle Massage, die bei ihr wie Physiotherapie wirkt. Sie liebt ihr Leben, so wie es ist. Sie ist einer von diesen Notfällen, wo wir uns ernsthaft fragen, ob sie es schafft. Und darauf haben wir keine Antwort, oder diese wird uns nicht gefallen. Aber wir schauen ihr in die Augen, hören ihr Schnurren, und wir glauben einfach an sie. Und wir kämpfen um sie. Wenn ihr auch an Viara glaubt, hilft uns bitte, indem ihr für ihre Klinikrechnung spendet. Und drückt die Daumen ganz kräftig, dass Viara nicht aufgibt und weiter für sich kämpft. So, süß, lieb und glücklich, wie wir sie jetzt sehen, soll sie noch lange bleiben. Spende jetzt für ihre Tierklinikkosten, oder ihr könnt eine monatliche Patenschaft für sie übernehmen!

 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Betreff: Viara

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Per paypal:

spenden@streunerhilfe-bulgarien.de