andrea - hat ein wahres kämpferherz

Andrea, weiblich, kastriert,

geimpft, geb. ca. Ende 2016

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

Haltung: Keine Vermittlung in Einzelhaltung, 

reine Wohnungshaltung (ohne Freigang)

FIV-Test: negativ

FeLV-Test: negativ

Handicaps: Dreibein

Verträglich mit 

- Kindern: unbebannt

- Katzen: ja (soziale, ältere/ruhige Katzen)

- Hunden: unbekannt

Tierschützerin: Gery

 

*Handicap*

 

20. April 2021

Es ist schon lange her, seit wir Neuigkeiten über Andrea hatten. Dafür haben wir jetzt Gutes zu berichten. Es war aber ein langer Weg für Andrea, bis sie so weit gekommen war – zweimal wäre sie beinahe von uns gegangen.

 

Es hat mehrere Wochen gedauert, bis sich ihr Zustand stabilisiert hat und sie an Weihnachten 2020 erfolgreich operiert werden konnte. Eine Woche später fanden wir Andrea in einem hilflosen Zustand vor, mit steifen und paralysierten hinteren Gliedmaßen. Da eine längere Zeit vergangen war, bezweifelten wir, dass es sich um ein postoperatives Problem handelte, aber die Tatsache war, dass sie eine Thrombose bekommen hatte, die den Blutkreislauf im hinteren Teil ihres Körpers gestört hatte. Die Tierärzte haben alles Mögliche getan, um Andrea zu helfen, und haben sie medikamentös behandelt und sich intensiv um sie gekümmert. Die Silvesternacht verbrachte Andrea im Haus des Haupttierarztes und langsam aber sicher verbesserte sich ihr Zustand. Sie konnte auf ihrem gesunden Bein auftreten, ihre Blutwerte waren aber erschreckend schlecht, und das änderte sich nicht.

 

Wir hätten sie beinahe zum dritten Mal verloren. Wir hatten keine Wahl – wir entschlossen uns, das verletzte Beinchen amputieren zu lassen, da sie dort offensichtlich nichts mehr spürte. Auch das half nicht, die Ergebnisse wurden immer schlechter. Und obwohl wir nicht an die schrecklichste Diagnose - Feline Infektiöse Peritonitis – denken wollten, wurde sie auch einige Male erwähnt. Bestätigt werden konnte sie aber nicht.

 

Alle Beratungsanfragen, die wir an führende Tierkliniken in den USA, England und Deutschland gestellt haben, haben zu nichts geführt. Und eines schönen Tages zeigte sie uns, was sie hatte. Andrea hatte einen versteckten Abszess in einem Bereich außerhalb der wunden Stellen und des verletzten Beinchens, der sie von innen monatelang buchstäblich vergiftet hat. Es folgte die nächste Not-OP und monatelanges Erneuern der nekrotisierenden Haut, aber dafür haben wir jetzt eine neue Andrea.

 

Sie ist komplett gesund, sehr sanft und wunderschön. Und offensichtlich eine große Kämpferin! Die ganze Zeit zeigte sie keinen Diskomfort, sie hörte nie zu fressen auf und hielt sich stets sauber. Und sie schaffte es! Wir sind unglaublich glücklich, sie euch endlich zeigen zu können – schaut euch diese Prinzessin an, und wenn sie euer Herz berührt, gebt ihr ein Zuhause für immer!

 

Andrea wohnt in der Klinik, seit Monaten, von daher sind wir uns nicht ganz sicher, wie sie auf andere Katzen reagieren würde, aber wir denken, dass sie in einem Haus mit älteren und ruhigeren Katzen keine Probleme haben würde. Sie wird mit Sicherheit Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten fordern, die wir ihr in der Klinik leider nur unregelmäßig geben konnten. Trotzdem ist sie unsere Prinzessin, auch wenn sie noch dort ist, und wir möchten das allerbeste Zuhause für sie finden. 

 

Wer verliebt sich in Andrea? <3

Wenn Sie Andrea ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hier! Bei Fragen hier klicken!