pencho- pencho der süsse

Pencho, männlich, kastriert,

geimpft, ca. 2- 2,5 Jahre alt

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

Haltung: Entweder zu ruhigen Katern oder in Einzelhaltung, 

reine Wohnungshaltung (ohne Freigang)

FIV-Test: negativ

FeLV-Test: negativ

Handicaps: keine

Verträglich mit 

- Kindern: unbekannt

- Katzen: ja- aber keine Alphatiere

- Hunden: unbekannt

 Tierschützerin: Iva

 

12. November 2021
Ein kurzes Update zu Pencho - er beginnt immer mehr bei Maria und Peter in der Pflegestelle die weiblichen Katzen zu terrorisieren. Ohne jeglichen Grund sucht er förmlich die Konfrontation und schlägt dann auch gern zu. Mittlerweile verstecken sich alle weiblichen Katzen von Maria vor ihm und deshalb musste er wieder separiert werden :( Deshalb suchen wir für Pencho dringend eine Möglichkeit, auch in PS, wo es entweder keine Katzen gibt und er die komplette Aufmerksamkeit für sich bekommt oder wo ein Kater da ist, der allerdings nicht zu scheu ist, denn dann wird ihn Pencho auch wieder dominieren.
Ansonsten ist er wirklich ein absoluter Schatz, aber er scheint ein Problem mit weiblichen Katzen zu haben...

Wenn Sie Pencho ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hier! Bei Fragen hier klicken!


09.November 2021
Unsere Iva aus Bulgarien schreibt:
Was Pencho´s Vergangenheit ist, wissen wir nicht. Wir können uns nur Geschichten ausmalen und erfinden. Anhand von Tatsachen, Beobachtungen und Schlussfolgerungen, reimen wir uns einiges zusammen, jedoch spielt dies alles letztenendes auch keine so grosse Rolle mehr. Denn Pencho lebt im Jetzt und Hier. Und das ist auch gut so, denn das Einzige, was wir wollen ist, dass er glücklich ist und ein tolles neues Zuhause findet.
Eines Tages bekam ich einen Anruf von einer lieben Freundin von mir. An der Kreuzung, wo sie in Sofia lebt (eine ziemlich grosse und stark befahrene Kreuzung), fand sie einen Kater in hilflosem Zustand. Er lag neben dem Bürgersteig in einer Pfütze mit Schlamm. Er war sichtlich unter Schock und sie vermutete, dass er angefahren wurde.
Sie sicherte das Tier sofort in einer Kartonbox und wir trafen uns in der Klinik. 
Bei der Ankunft in der Klinik stellte man fest, dass er unter Schock und Schmerzen ist. Es handelte sich um einen jungen, männlichen Kater, kastriert un sehr dicklich. Das Röntgen zeigte eine Verletzung der Hüfte im Os sacrum, jedoch hatte er soviel Glück, dass der Bruch hier klein war und ohne jegliches Versetzen, so dass keine OP notwendig war hierfür, nur Schonung für 10-14 Tage. Der Ultraschall zeigte viele Ergüsse und eine versetzte Niere, jedoch keine anderen Innere Verletzungen. Seine Blutwerte waren der Horror - sowohl Leber-, als auch Nierenwerte und er hatte eine sehr starke Anämie. Sein Zustand wurde als sehr kritisch bezeichnet und man wollte uns nicht viel Hoffnung machen. So blieb Pencho in der Klinik.
In den nächsten Tagen beunruhigte er uns und seine Tierärzte sehr, denn er verweigerte das Fressen und musste mehr oder weniger Zwangsernährt werden, so dass er sich nicht komplett aufgibt. Seine Werte stiegen nur langsam an in die positive Richtung.
Ein riesiges Problem bestand darin, dass sein komplettes Bauchfett geschwollen war und  sich sozusagen zusammenklupte an einer Stelle und sich eine Riesenbeule bildete, die hart und sehr schmerzhaft für ihn war. Dies störte ihn beim Liegen in der Box in der Klinik und überhaupt war es sehr kompliziert.
Da seine Blutwerte nicht mehr kritisch waren, er aber weiterhin nicht wirklich fressen wurde, beschlossen die TA zwei Wochen später, dass es am besten ist ihn in eine Pflegestelle zu entlassen. Hier kam Pencho´s Engel in Form von Maria und Peter - meine Freunde, die fast ununterbrochen Pflegestelle sind und so vielen Katzen die Chance auf einen Start ins neue Leben gaben.
Pencho durfte zu Maria und Peter umziehen, wo er mit Salben am Bauchi behandelt wurde und seine Medikamente bekam. Er begann auch tatsächlich etwas zu fressen, wenn aber auch nur soviel, dass er förmlich nicht verhungert. Durch Zufall entdeckte er eines Tages einen kleinen Beutel mit vergessenem Trockenfutter, das von einer Nachbarskatze war, die Maria und Peter vor einiger Zeit fütterten und begann dieses mit großem Appetit zu verschlingen.
Also nahmen wir die Reste des Trockenfutters und konnten tatsächlich herausfinden welche Marke und welche Sorte es ist, so dass Pencho seither kein Drama mit dem Fressen hat :D
Mit der Zeit konnte sich der Fettklumps wieder verteilen und auch die vielen Schürfwunden, die nach 2 Wochen erst durch Bildung von Krusten unter dem Fell ans Licht traten, verheilten, wenn auch langsam.
Mittlerweile sind alle Blutwerte von Pencho in der Norm. Das Einzige, das als Erinnerung von dem Unfall bleiben wird ist, dass das Band der einen Niere durch den Unfall gerissen ist und seine Niere nach unten verrutscht ist. Die Funktion der Niere ist nicht beeinträchtigt, doch natürlich sollte man trotz allem beim jährliche TA-Check auch dies im Auge behalten.
Mittlerweile ist Pencho zweifach geimpft, die Tollwutimpfung steht noch aus, wird allerdings Ende November gemacht. Seine Tests sind negativ: FIV, FeLV, Corona, Giardien. Natürlich hat Pencho einen Microchip und einen EU-Reisepass, so dass er schnell seine Koffer packen kann in sein Neues Für-Immer-Zuhause.
Vom Charakter her ist Pencho eher der Typ Katze, die Einen komplett für sich haben möchte. Er will die ganze Aufmerksamkeit für sich und auch wenn er relativ problemlos mit den Katzen in der Pflegestelle zusammenlebt (die sind allerdings älter), so zeigt er deutlich, dass ihn die Konkurrenz nervt und er seine Menschen ungern mit jemandem teilt. Es gibt wie bereits gesagt keine Rangeleien oder Kämpfe, aber er geht und bedrängt von sich aus die anderen, so dass sie Platz machen für ihn, dass er unbedingt nun auf dem Schoss des Menschen will, dass er unbedingt auf die Fensterback sitzen will usw.  Er ist ein Dickkompf manchmal, aber alles, was er eigentlich will ist Liebe und Aufmerksamkeit.
Für Pencho suchen wir dringend einen Für-Immer-Platz, denn mittlerweile mussten Maria und Peter vier Kitten von der Straße retten und zusammen mit ihren Katzen und Pencho ist die Anzahl doch nun recht viel, so dass es wirklich super wäre, wenn sich jemand bald in Pencho verlieben würde.