muki - bereit für ein schönes zuhause

Muki, männlich, kastriert,

geimpft, geb. ca. 2013, FIV+

 

Aufenthaltsort: Sofia, Bulgarien

Haltung: Keine Vermittlung in Einzelhaltung, 

reine Wohnungshaltung (ohne Freigang)

FIV-Test: positiv

FeLV-Test: negativ

Handicaps: Stomatitis

Verträglich mit 

- Kindern: unbekannt

- Katzen: ja

- Hunden: ja

Tierschützerin: Eli/Kaloyan

 

*Handicap*

 

04. Oktober 2020

Muki hat es geschafft - er hat eine Pflegestelle gefunden und konnte somit endlich den Käfig in der Klinik hinter sich lassen.

 

Er lebt zur Zeit zusammen mit Kater Sivcho bei Kaloyan. Muki kuschelt gerne und entspannt sich von Tag zu Tag mehr. Er isst hauptsächlich Nassfutter, wegen seiner Zähne und wegen der Stomatitis.

 

Wer schenkt unserem älteren Jungen ein liebevolles Zuhause? <3

Wenn Sie Muki ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hier! Bei Fragen hier klicken! 


06. Juni 2020

Ach Muki, gibt es eine Chance für dich? Muki ist der Älteste in der Kolonie, um die sich Svetla kümmert. Im Laufe der Jahre haben wir zusammen mit der älteren Dame Dutzende von Katzen gerettet und uns um sie gekümmert. Und Muki ist schon 7 Jahre lang Teil der Kolonie - freundlich, aber distanziert, ruhig, aber misstrauisch. Erst jetzt verstehen wir, dass der Grund seiner Schüchternheit der Schmerz gewesen sein muss und der seines Misstrauens - die Angst. Die Angst ist der ewige Begleiter der Straßenkatzen. Draußen überleben nicht die Mutigen, sondern die scheuen, die, die sich schnell Futter schnappen und sich damit unter einem Auto verstecken. So hast du auch gefressen, Muki, und jetzt rechtfertigen wir uns vor uns selbst, dass wir deswegen dein Leiden nicht früh genug bemerkt haben. Svetla hat mich besorgt angerufen, weil Muki sich weigerte zu fressen, Kontakt mit ihr suchte und ohne Stimme miaute - dann organisierten wir uns schnell und brachten ihn in die Tierklinik.

 

Die Ärzte waren erstaunt über den Zustand seiner Zähne und seines Zahnfleisches. Aufgrund des FIVs, der sein Immunsystem unterdrückt hat, quälten ihn verschiedene Viren und Infektionen. Im Laufe der Jahre hat er einige Zähne verloren, sein Zahnfleisch war permanent entzündet, er kämpfte mit Hämobartonellen und Anämie schwächte ihn langsam. Muki wurde behandelt - seine Zähne mussten gezogen werden und er hat verschiedenste Medikamente für eine allgemeine Kräftigung bekommen. Sein Zustand kann sich jedoch wieder verschlechtern. Ursprünglich war der Plan, dass Muki zurück zu seiner Kolonie kommt. Denn er war scheu und suchte keinerlei Kontakt zu uns. Aber das Gespräch mit seiner Tierärztin brachte mich dazu, ihm eine letzte Chance auf ein ruhiges Zuhause im Alter zu geben. Sie sagte mir, dass sie ihn jeden Tag, wenn sie Schicht hatte, aus dem stationären Käfig rausnahm und ihn auf den Untersuchungstisch legte, wo sich Muki entspannte, nach Liebkosungen suchte und schnurrte. Nur in diesen Momenten frisst er im Hellen, und zwar gewöhnliches Futter.

 

Wie könnten wir ihn mit seinem Schmerz und seiner Angst zurückbringen? Ich hoffe, dass auch ihr an Muki glaubt und seine Geschichte teilen werdet. Vielleicht braucht jemand genau diesen Muki in seinem Leben - einen Veteranen aus den Sofioter Straßen? Wir werden auch dankbar für jede Hilfe bei der Klinikrechnung von Muki sein, seine Behandlung beträgt bisher rund 400 Euro.

 

Viel Glück, unser lieber, zärtlicher und trauriger Muki, hoffentlich bekommst du die Chance, die du verdienst!

Wenn du Muki helfen möchtest: http://bit.ly/spenden-fuer-tiere

Oder übernehme eine monatliche Patenschaft für ihn: http://bit.ly/tieren-helfen ...Danke <3

 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Betreff: Muki

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Per paypal:

spenden@streunerhilfe-bulgarien.de