muki - sucht einen gnadenplatz

Muki, männlich, kastriert,

geimpft, geb. ca. 2013, FIV+

 

Aufenthaltsort: Auf PS in 53129 Bonn

Haltung: Keine Vermittlung in Einzelhaltung, 

reine Wohnungshaltung (ohne Freigang)

FIV-Test: positiv

FeLV-Test: negativ

Handicaps: Stomatitis

Verträglich mit 

- Kindern: unbekannt

- Katzen: ja

- Hunden: ja

Tierschützerin: Eli/Kaloyan

 

*Handicap*

 

*Dringend Gnadenplatz gesucht*

 

  

 

*Auf PS in Bonn* 

 

02. November 2021

Katerchen Muki sucht einen ganz besonderen Platz

Für unseren Muki, der lange auf seine große Chance gewartet hat, suchen wir einen Menschen, der ihm Ruhe und Fürsorge schenken kann, in Form einer Palliativ-Pflegestelle.

Wir sind immer ehrlich mit euch, die ihr uns so großartig unterstützt, für unsere Schützlinge spendet und unsere Aufrufe teilt. An dieser Stelle möchten wir Muki zu Liebe Klartext sprechen: wir wissen nicht, ob er noch 4 Wochen oder möglicherweise sogar 4 Monate auf dieser Erde hat. Muki ist sehr krank. Seine aktuelle, ihn liebenden Pflegestelle kann sein Umsorgen aufgrund einer Vollzeitanstellung nicht gewährleisten.

Es begann mit einem Husten. Sein Tierarzt stellte Geräusche auf der Lunge fest. Muki benötigt 4-mal täglich Medikamente – die Gabe dieser muss unbedingt sichergestellt sein, von jemanden, der vielleicht im Home Office arbeitet oder anderweitig die meiste Zeit des Tages Zuhause verbringt. Die Kosten seiner Behandlung werden selbstverständlich von uns übernommen, das ist das Mindeste, was wir für unseren kleinen König tun können. Ein Einzelplatz wäre ein Traum für ihn, wo er viel Ruhe und Zuwendung bekommt. Auch ruhige, ausgeglichene Katzen sind denkbar, doch jeder unnötige Stress sollte vermieten werden.

Aktuell befindet sich Muki in 53129 Bonn, sucht jedoch deutschlandweit nach einer passenden Pflegestelle. Schön wäre es natürlich, wenn er keinen allzu weiten Weg zurück legen müsste, aber seine Suche ist eine ganz besondere.

 

Teilst du Mukis Suche, um seine Chancen zu erhöhen, von den fürsorglichen Menschen gesehen zu werden?

Wenn Sie Muki ein liebevolles Zuhause schenken möchten, bewerben Sie sich hier! Bei Fragen hier klicken! 


 

21. Januar 2020

Ein paar Tage vor den Weihnachtsferien gab es einige Zwischenfälle mit Muki. Er benutzte plötzlich nicht mehr die Katzentoilette und schien Schmerzen zu haben.

Sein Pflegevater brachte ihn zu den Tierärzten und nach gründlicher Untersuchung stellten sie fest, dass er möglicherweise einen Streit mit einer anderen Katze gehabt hatte (sein Auge war verletzt) und dass er eine Stomatitis-Entzündung hatte.

Nachdem seine Pflegefamilie eine weitere Katzentoilette im Katzenzimmer aufgestellt hatte und Muki ein spezielles entzündungshemmendes Medikament für den Mund bekam,  kam es nie mehr dazu, dass er nicht die Katzentoilette benutzte und erfühlt sich offensichtlich besser.

Muki ist eine sehr sensible Katze, er würde nichts essen, wenn er nicht von seinem Menschen gestreichelt werden würde.

Wir glauben, dass er sich am wohlsten füheln würde, wenn er in seinem zukünftigen zu Hause Einzelprinz sein dürfte oder noch eine weitere sehr ruhige Katze vorhanden wäre. Muki benötigt aber vorallem geduldige und liebevolle Menschen, die viel Zeit haben und einen ruhigen Alltag. 

 

Wer möchte Muki all die Liebe, Wertschätzung und Geduld entgegenbringen, die er braucht?


 

04. Oktober 2020

Muki hat es geschafft - er hat eine Pflegestelle gefunden und konnte somit endlich den Käfig in der Klinik hinter sich lassen.

 

Er lebt zur Zeit zusammen mit Kater Sivcho bei Kaloyan. Muki kuschelt gerne und entspannt sich von Tag zu Tag mehr. Er isst hauptsächlich Nassfutter, wegen seiner Zähne und wegen der Stomatitis.

 

Wer schenkt unserem älteren Jungen ein liebevolles Zuhause? <3


06. Juni 2020

Ach Muki, gibt es eine Chance für dich? Muki ist der Älteste in der Kolonie, um die sich Svetla kümmert. Im Laufe der Jahre haben wir zusammen mit der älteren Dame Dutzende von Katzen gerettet und uns um sie gekümmert. Und Muki ist schon 7 Jahre lang Teil der Kolonie - freundlich, aber distanziert, ruhig, aber misstrauisch. Erst jetzt verstehen wir, dass der Grund seiner Schüchternheit der Schmerz gewesen sein muss und der seines Misstrauens - die Angst. Die Angst ist der ewige Begleiter der Straßenkatzen. Draußen überleben nicht die Mutigen, sondern die scheuen, die, die sich schnell Futter schnappen und sich damit unter einem Auto verstecken. So hast du auch gefressen, Muki, und jetzt rechtfertigen wir uns vor uns selbst, dass wir deswegen dein Leiden nicht früh genug bemerkt haben. Svetla hat mich besorgt angerufen, weil Muki sich weigerte zu fressen, Kontakt mit ihr suchte und ohne Stimme miaute - dann organisierten wir uns schnell und brachten ihn in die Tierklinik.

 

Die Ärzte waren erstaunt über den Zustand seiner Zähne und seines Zahnfleisches. Aufgrund des FIVs, der sein Immunsystem unterdrückt hat, quälten ihn verschiedene Viren und Infektionen. Im Laufe der Jahre hat er einige Zähne verloren, sein Zahnfleisch war permanent entzündet, er kämpfte mit Hämobartonellen und Anämie schwächte ihn langsam. Muki wurde behandelt - seine Zähne mussten gezogen werden und er hat verschiedenste Medikamente für eine allgemeine Kräftigung bekommen. Sein Zustand kann sich jedoch wieder verschlechtern. Ursprünglich war der Plan, dass Muki zurück zu seiner Kolonie kommt. Denn er war scheu und suchte keinerlei Kontakt zu uns. Aber das Gespräch mit seiner Tierärztin brachte mich dazu, ihm eine letzte Chance auf ein ruhiges Zuhause im Alter zu geben. Sie sagte mir, dass sie ihn jeden Tag, wenn sie Schicht hatte, aus dem stationären Käfig rausnahm und ihn auf den Untersuchungstisch legte, wo sich Muki entspannte, nach Liebkosungen suchte und schnurrte. Nur in diesen Momenten frisst er im Hellen, und zwar gewöhnliches Futter.

 

Wie könnten wir ihn mit seinem Schmerz und seiner Angst zurückbringen? Ich hoffe, dass auch ihr an Muki glaubt und seine Geschichte teilen werdet. Vielleicht braucht jemand genau diesen Muki in seinem Leben - einen Veteranen aus den Sofioter Straßen? Wir werden auch dankbar für jede Hilfe bei der Klinikrechnung von Muki sein, seine Behandlung beträgt bisher rund 400 Euro.

 

Viel Glück, unser lieber, zärtlicher und trauriger Muki, hoffentlich bekommst du die Chance, die du verdienst!

Wenn du Muki helfen möchtest: http://bit.ly/spenden-fuer-tiere

Oder übernehme eine monatliche Patenschaft für ihn: http://bit.ly/tieren-helfen ...Danke <3

 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

Betreff: Muki

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Per paypal:

spenden@streunerhilfe-bulgarien.de