Frodo- möchte das Tierheim hinter sich lassen

 

 

 

Frodo-ein toller Partner fürs Leben

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb. ca. Anfang September 2018

Rasse: Mischling

Größe: noch im Wachstum

Aufenthaltsort: Tierheim in Sofia

Charakter: freundlich, verspielt, verschmust, sozial,anfangs etwas schüchtern

 

 

 

 

  *DRINGEND Zuhause oder PS gesucht*

 

 

    

 

 

Update Frodo, 07.05.2019:

Ja, tatsächlich - auch Frodo fährt im Auto mit und macht das, wie auch Harry und Franz, vorbildlich. Frodo hat sich auch ein wenig Zeit bei der Betrachtung der neuen Dinge gelassen, ist dabei zwar nicht tiefen-entspannt, aber wer wäre das schon, wenn er plötzlich in einer anderen Welt landet.

Dennoch ist er mitgelaufen, möchte nur nicht zu dicht an unbekannte Schreckgespenster herangehen. Für ihn gilt, dass es gut wäre, wenn ein souveräner Ersthund als "Guide dog" im neuen Haushalt wäre und er Zeit und Geduld bekäme. Frodo selbst ist eher ein ruhiger Typ, der nicht zu viel Beschäftigung fordern wird.

Er hat mir verraten, dass er auch gerne in eine Pflegestelle ziehen würde, damit er sein ganzes Potential zeigen kann!

Update Frodo, 29.04.2019:

"Man sieht nur mit dem Herzen gut".

Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar!

Diese Wahrheit trifft genau auf Frodo zu. Auf den ersten Blick verlockt sein Äußeres nicht zu "Oh, ist der süß" - Rufen, da sein Körperbau irgendwie unharmonisch ist.

Er hat z.B. einen Stellungsfehler der Vorderbeine, wodurch er im Trab leicht lahmt.

Durch Fehlernährung bzw. Hunger in der Welpenzeit hatten er und seine Geschwister Fiona und Franz auch noch Hautprobleme entwickelt, die gut behandelt wurden.

Die haarlosen Stellen auf seiner Nase werden jedoch bleiben.

Frodo ist zudem recht schüchtern und bräuchte dringend jemanden, der ihn an die Leine nimmt, um ihm die vielen Dinge zu zeigen, die er bisher noch nicht lernen konnte.

Frodo sucht die Nadel im Heuhaufen, jemanden, der sich traut, eine gesundheitliche Überraschungspackung zu übernehmen und ihm hilft, den schlechten Start ins Leben mit den hinterlassenen Problemen, zu mildern.

Gibt es den, der mit dem Herzen sieht?

Bestimmt!

Update Frodo,12.04.2019:

Frodo, Bruder von Franz und Fiona, ist unser Sorgenkind 😐.

Er war derjenige, der vor Angst schnappen wollte, was er durch vertrauensbildende Maßnahmen abgelegt hat, wenn er die Menschen kennt und die Annäherung behutsam erfolgt.
Seine seltsame Stellung der Extremitäten, ganz besonders der Vorderbeine, gibt noch Rätsel auf - und wird medizinisch abgeklärt werden müssen. Im Moment humpelt er vorne links etwas. Frodo ist ein sehr liebenswerter, sensibler Rüde, der sich einen besonderen Menschen wünscht, der ihn ganz einfach so nimmt, wie er ist.

Update Frodo, 27.02.2019:

Frodo war mit seinen Geschwistern Fiona und Franz zur ersten (manuellen) orthopädischen Untersuchung in der Klinik. Das Ergebnis lautet vorerst folgendermaßen
Haltung und Bewegung des Hundes zeigen eine leichte s.g. „Knieengstellung (oder X-Beine)“ der Hinterbeine. Frodo tendiert dazu, den Hüftbereich immer etwas tiefer zu halten, als den Vorderkörper. Das kann durch neurologische Probleme, aber auch durch Angst verursacht sein.
Es wurde eine neurologische Untersuchung und eine orthopädische Untersuchung durchgeführt, wobei die neurologische Untersuchung keine schwerwiegenden Probleme ergab.

Ein großes Blutbild wird empfohlen, bevor sowohl Hüftgelenke als auch Hinterbeine (unter Narkose) geröngt werden. Ziel ist es Gelenke und Extremitäten auf Deformierungen zu untersuchen. Außerdem sollten die Lumbosacral Region geröngt werden, um das sog. Lumbosacral Syndrom (oder auch Cauda Equinat) auszuschließen.
Frodo ist unser Sorgenkind. Toll ist, dass auch er die Chance ergreift, soweit es ihm möglich ist, um sich weiter zu entwickeln. Auch er öffnet sich langsam aber sicher und bewegt sich auf der Grünfläche, wann immer er aus seinem Zwinger herausgeholt wird. Er kommt zu einem, wenn man ihn ruft und ist draußen nicht mehr so gelähmt vor Angst. Sein Gangbild konnte z.B. (genauso wie bei Fiona) bei der orthopädischen Untersuchung nicht gesichtet werden, da er sich ganz einfach nicht frei bewegt. An ein Laufen an der Leine ist derzeit noch nicht zu denken.
Frodo braucht, wie Fiona, ganz dringend eine Pflegestelle, die mit ihm arbeitet bzw. ihn in einem ruhigen Umfeld ankommen lässt und an seinem Vertrauen arbeitet. Wenn der Junge sich sicher fühlt, wird er sich anders bewegen, wird Muskeln aufbauen und auch wenn er Hüftprobleme haben sollte, könnte immer noch viel positiv (durch Ernährung, durch Bewegung) beeinflusst werden. Er ist doch noch sehr jung.
Frodo wartet auf seine große Chance!!

Frodo mit seinen Geschwistern Franz und Fiona
Frodo mit seinen Geschwistern Franz und Fiona

Update Frodo, 02.01.2019:

Der süße Frodo wartet noch sehnsüchtig auf seine Menschen und darauf endlich die Welt außerhalb des Tierheims kennen zu lernen.

Update Frodo,25.01.2019:

Der kleine Frodo ist wie Seine Schwester Fiona noch nicht so mutig wie Franz.

Auch hat er noch mit seiner Haut zu tun, auch wenn es wirklich Woche für Woche Bergauf geht. Wir werden in der Klinik überprüfen lassen, ob es sich um die Reste von der Räude handelt oder ob etwas anderes dazu gekommen ist.

Er ist noch sehr schüchtern, aber wir sind uns sicher, dass er auf einer guten Pflegestelle ratzfatz Vertrauen zu Menschen fassen würde.

Solange wir für ihn noch keine gefunden haben, werden die Freiwilligen regelmäßig in das Tierheim gehen, um die Mäuse an die Menschen zu gewöhnen.

Januar 2019:

Frodo ist der Bruder von Franz, der in seinem kurzen Leben noch nichts zu lachen hatte. Als ganz kleiner Welpe wurde er mit seinen Geschwistern Fiona und Franz völlig geschwächt aufgefunden und in das staatliche Tierheim gebracht.

Alle drei hatten massive Hautprobleme (Räude). Im Tierheim haben die Drei es auf fast unerklärliche Art und Weise geschafft die Räude auszukurieren. Nur kleine Stellen auf der Nase erinnern noch daran, dass ihnen liebevolle Pflege bisher versagt blieb.

Zu den gesundheitlichen Problemen hatten alle Drei noch tiefstes Misstrauen gegenüber Menschen. Frodo hat es geschafft, diese Angst fast abzulegen. Denn zum Glück geht eine Freiwillige jede Woche zu den Welpen und übt mit ihnen verschiedenen Sachen.

Er ist noch etwas reserviert und möchte gerne lernen, seinem Menschen ganz zu vertrauen.

Unser Frodo zieht sich nicht mehr in die Zwingerecke zurück, sondern kommt neugierig an und nimmt gerne die angebotenen Leckerlis. Nach der großen Anstrengung hat er es wirklich mehr als verdient, die Sonnenseiten des Lebens zu entdecken: den Wald, die Wiese, den See oder vielleicht auch die Stadt. Frodo ist, genau wie Fiona und Franz, ca. 4,5 Monate jung und möchte das Leben an Deiner Seite genießen. Er möchte dem kalten, schmutzigen Betonboden den Rücken kehren und für seinen Menschen der ruhige, verlässliche Partner auf vier Pfoten sein

Noch weiß er nicht, dass wir uns für ihn auf die Suche nach dem ganz besonderen Menschen mit etwas Einfühlvermögen, Geduld und Liebe, begeben, aber er fühlt, dass wir uns jetzt schon so oft wie möglich mit ihm beschäftigen, um ihn auf das Leben draußen vorzubereiten.

Wenn Dich Frodo anspricht und Du sein Herz erobern möchtest, melde Dich bitte ganz schnell.

Er wartet sehnsüchtig auf Dich!

Die drei Rabauken auf einem Haufen :-)
Die drei Rabauken auf einem Haufen :-)

Wenn Sie dem süßen Frodo ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.

Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de