migla- möchte mit dir die welt entdecken

 

 

 

Migla- süßer Fluffy

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb. ca. September 2019

Rasse: Mischling

Größe: derzeit ca. 47 cm (noch im Wachstum)

Aufenthaltsort: Tierheim in Sofia

Charakter: freundlich, lebhaft, sozial, jedoch noch sehr ängstlich gegenüber Menschen



 

 

    *reserviert*

 

 

 

 

Update Migla, 18.08.2020:

So, wir beschäftigen uns nun intensiver mit Migla, damit er bald das Ausreiseticket lösen darf.

Er hat sich auch am vergangenen Sonntag gut gemacht und unsere Annäherungsversuche besser über sich ergehen lassen.

Er genießt definitiv mittlerweile den Garten und das Rennen mit anderen Hunden, aber menschliche Berührungen sind ihm sehr suspekt. Das wir noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Menschen, die sich für diesen hübschen, fluffigen Jungen interessieren, sollten ihm alle Zeit der Welt lassen, die Zeit, die er braucht, um zu lernen, dass Menschen es gut mit ihm meinen, zu lernen, dass er vertrauen kann. Hier wäre ein 4-beiniger Co-Therapeut im neuen Zuhause sehr hilfreich. Alle Schisshasen schauen sich erfahrungsgemäss sehr viel von tierischen Freunden ab.

Klar, im Rudel (das kleinste Rudel besteht halt aus 2 Hunden) schauen sich die Schelme auch schon mal Blödsinn beim Ersthund ab, aber das Positive, das Abschauen und Nachmachen der Routine, überwiegt 1000-fach. Im Tierheim kann er das leider nicht so intensiv lernen, wie wir es uns wünschen würden, da 3 weitere seiner Geschwister ebenfalls ziemlich zurückhaltend sind.

Juni 2020:

Auch Miglá gehört zu einer Gruppe Junghunde, der wir uns bisher noch nicht wirklich intensiv zugewandt hatten, da es sich mal wieder um eine Gruppe Angsthasen handelt, die viiiieeel Zeit brauchen. Wir fangen jetzt ein „Mutigen-Ranking“ an und Miglá ist der zweit - Mutigste der Musketiere und durfte daher nun auch mit raus (in den Garten).

Er hat sich toll geschlagen, ist weiterhin schüchtern, aber verhält sich mit ihm unbekannten Welpen sehr sozial. Bei diesen, Menschen gegenüber unsicheren Hunden, lassen wir im Garten eine Leine am Geschirr hängen, damit wir diese Hunde, die noch nicht so gerne und freiwillig zu uns kommen, schnappen können, um sie wieder in ihren Zwinger zurück bringen zu können.

Gut, gerne in den Zwinger zurück wollen die wenigsten. Irgendwie haben alle im Gefühl, wann die Zeit der Freiheit und der Unterhaltung, der Zuwendung und der Leckerlies vorbei sein muss, aber Miglà kennt diese Abläufe noch nicht. Bei ihm arbeiten wir generell am Vertrauen Menschen gegenüber.

 

Miglá braucht etwas Zeit, aber bekommt nun endlich die Aufmerksamkeit, die auch er verdient hat.

Wer also vor einem schüchternen Hund nicht zurück schreckt und einen mittelgroßen Fluffy auf seinem Weg in das „Vertrauen“ begleiten möchte, darf sich gerne bewerben.

Wenn Sie dem süßen Migla ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen