Frieda- braucht euch jetzt
Geschlecht: weiblich, unkastriert
Alter: geb. ca. August 2020
Rasse: Mischling
Größe: noch im Wachstum
Aufenthaltsort: Pflegestelle in Sofia
Charakter: folgt

 

    *reserviert*

Update Frieda, 21.11.2020:

Es gibt ganz tolle Neuigkeiten von der tapferen Frieda!

Sie ist seit ein paar Tagen wieder in ihrer Pflegestelle und wohl auf, sie hat den Kampf gewonnen.

Beide Mädchen haben zehn Tage in der Klinik verbracht und um ihr Leben gekämpft. Frieda bekam eine Blutinfusion von einem anderen Hund, der bereits den Virus besiegt hatte und zum Glück hat ihr das sehr geholfen.

Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an die tollen Ärzte, die liebevolle Pflegestellen und an EUCH ALLE.

Danke fürs Daumen drücken, mit uns bangen und für eure Spenden. Ohne euch hätten sie es nicht geschafft!

 

Jetzt steht einer tollen Zukunft hoffentich nichts mehr im Wege!

November 2020:

Drei Monate lebten Frieda und ihre drei Geschwister auf der Straße.

Drei lange Monate erliegt niemand diesen blauen Augen, und niemand fragt sich, warum vier Hunde, die aussehen wie Huskies, auf der Straße sein müssen. Niemand fragt sich, wann dieses Problem endlich ein Ende hat.

Als mir eine Freundin Fotos von diesen vier Zucker süßen Welpen schickte, überlegte ich, ob ich Kapazitäten habe, um für diese Welpen ein zu Hause zu finden. Sie sind nicht Not leidend, sie sind hübsch und irgendwann wird sie schon jemand nehmen.

 

Es wurde ein Post fertig gemacht, der 500 mal geteilt wurde und trotzdem waren diese Welpen immer noch da.

Meine Freundin fütterte sie weiterhin jeden Tag. Also doch aktiv werden.

Es taten sich vier Pflegestellen auf,die bereit waren, die kleinen Mäuse aufzunehmen, eine von ihnen wurde sogar schon adoptiert.

 

Aber warum passiert es, dass, sobald ein Hund in Sicherheit ist, plötzlich das Glück doch noch nicht perfekt ist?

Ausgerechnet als für Frieda das neue Leben beginnen sollte, passierte es. Sie hörte auf zu fressen und wurde schlapp.

Allerdings: kein Durchfall, kein Fieber und keine auffälligen Blutwerte. Der erste Test auf Parvovirose war negativ.

Doch als keine Besserung eintrat, testeten wir sie noch einmal und leider bestätigte sich die Befürchtung, dass Frieda doch an dieser teuflischen Welpenkrankheit erkrankt ist.

Nun heisst es Daumen drücken und vor allem brauchen wir auch eure HIlfe, damit wir die Klinikkosten für Frieda stemmen können. Sie ist auf einer Station untergebrahct und bekommt alles, was sie braucht , um bald wieder gesund zu werden.

Bitte drückt ihr alle Daumen!

Wir drücken ihr fest die Daumen, brauchen aber DEINE Unterstützung, um Friedas Klinkkosten decken zu können.

Kannst du Frieda helfen und für sie die Daumen drücken?

 

Spende jetzt: http://bit.ly/spenden-fuer-tiere

Oder übernehme eine monatliche Patenschaft für Frieda 🍀

Werde Pate: http://bit.ly/tieren-helfen Betreff: Frieda

 

IBAN: DE82460500010051038958

BIC: WELADED1SIE

Per paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Da waren sie noch zusammen auf der Straße...
Da waren sie noch zusammen auf der Straße...

Wenn Sie der süßen Frieda ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen