Fanny

Geschlecht: weiblich, kastriert

Alter: geb. ca. April 2022

Rasse: Mischling

Größe: derzeit ca. 53 cm

Aufenthaltsort: Pflegestelle in Sofia

Charakter: neugierig, freundlich, liebevoll

 

 

 

14. Januar 2023:

Fanny wünscht allen ein frohes neues Jahr und um Mitternacht hat sie sich auch etwas gewünscht – sie hat sich gewünscht, dass sich endlich jemand in ihre schöne Seele verliebt und ihr das Wichtigste schenkt – eine Familie!

Helft ihr uns, Fanny ihren großen Wunsch zu erfüllen?

24.11.2022:
Hier mal wieder ein kleines Update von unserer Fanny.
Sie lebt jetzt auf einer Pflegestelle zusammen mit ihrer Schwester Julie. Leider ist die Pflegestelle nicht in der Lage, mit beiden Mädchen spazieren zu gehen, so dass sie ihre Tage nur im Hof mit Spielen und Löcher graben verbringen.
Beiden Mädchen geht es gut, aber sie vermissen ihre eigenen Familien, Spaziergänge und das Kennenlernen der Welt. Sie leben nur draußen und sind begierig darauf zu erkunden, was sich außerhalb des Gartens befindet.
Fanny wiegt jetzt 18 kg, aber ihr Temperament ist lieb, ruhig und sehr anpassungsfähig. Sie ist nicht ängstlich und liebt es, Zeit mit Menschen zu verbringen, sie geht neugierig auf neue Dinge zu und liebt es, zu erkunden.
Fanny geht gut an der Leine, auch in der Stadt unter Verkehr und Menschen.
Wir können es kaum erwarten, endlich das richtige Zuhause für Fanny zu finden!
Update Fanny, 29.09.2022:
Fanny hat bereits alle Impfungen und hat einen Tierarzttermin für die Kastration am 6. Oktober.
Fanny ist das ruhigste und selbstbewussteste Mädchen unter ihren Geschwistern. Sie ist offen und freundlich Menschen gegenüber, sucht den Kontakt und die Gesellschaft und ist sehr aufnahmefähig für Kommandos. Sie hat noch nie in einer Stadt gelebt, daher können wir nicht sagen, ob sie sich leicht an das Stadtleben anpassen kann. Wenn sie in eine neue Umgebung kommt, reagiert sie mit Vorsicht, hat aber nicht so viel Angst wie ihre Geschwister. Sie ist sehr verschmust, liebt es aber genauso, Zeit mit ihren Geschwistern zu verbringen.
Fanny ist auch ein sehr aktiver Welpe - sie braucht regelmäßige Spielzeit und Spaziergänge.
Wer schenkt der lieben Fanny ein richtiges Zuhause, wo sie endlich die Aufmerksamkeit bekommt, die sie so sehr vermisst?

September 2022:

Fanny wurde zusammen mit ihren Geschwistern Carla, Fanny, Simba und Rika in einem sehr kleinen Bergdorf geboren, in dem sich nur im Sommer Menschen aufhalten. Im Winter leben dort nur 3 Personen, darunter ein liebenswerter älterer Herr, der sich ihrer annahm und um Hilfe bat.

 

Fannys Mutter tauchte mitten im Winter plötzlich aus dem Nichts im Dorf auf, als der Schnee hoch lag und die Kälte unerträglich war. Ihre Mutter sah aus, als hätte sie viele schlimme Dinge im Leben erlebt – sie hatte ein verletztes Auge, hinkende Hinterbeine und war extrem untergewichtig. Sie hatte auch Verletzungen im Gesicht und am ganzen Körper.

Es sah aus, als hätte jemand sie brutal geschlagen und im Stich gelassen.

Sie suchte sofort einen Unterschlupf bei dem alten Mann, der ihr half, indem er sie fütterte. Niemand wusste jedoch, dass sie mit 8 Welpen schwanger war. Neben all ihren Verletzungen musste sie um ihr Leben kämpfen, damit ihre Welpen überleben können.

Im April hat sie 8 Welpen zur Welt gebracht. Einer von ihnen starb bald darauf, weil das Wetter dort besonders nachts auch im Frühling noch sehr kalt ist.

 

Fanny verbrachte die ersten Monate ihres Lebens in diesem Dorf. Einige Leute, die über den Sommer ins Dorf kamen, gaben den Welpen Futterreste, andere verjagten sie und bewarfen sie mit Steinen. Zwei von Julies Schwestern sind auf mysteriöse Weise spurlos verschwunden.

Wir befürchten, dass sie jemand vergiftet hat – eine Praxis, die in bulgarischen Dörfern weit verbreitet ist, um mit der Population streunender Hunde fertig zu werden. Ich war auch den Sommer über im Dorf und konnte nicht akzeptieren, dass auch diese Welpen bald einen qualvollen Tod sterben werden. Also erzählte ich all meinen Freunden ihre Geschichten und wir entschieden uns, gemeinsam zu helfen.

Ende August sind Fanny und ihre Geschwister also nach Sofia in eine Hundeauffangstation gezogen.

 

Fanny`s Temperament ist wunderbar! Sie scheint ein sehr lockerer Hund zu sein, sie mag es, andere Hunde zu treffen und zu spielen. Sie mag auch menschliche Gesellschaft und genießt es, wenn sie gestreichelt und gekuschelt wird. Kinder und Katzen hat sie bisher nicht kennengelernt. Fanny passt sich leicht an neue Umgebungen an und zeigt keine Angst vor neuen Dingen.

Sie geht mit Neugier an Neues heran. Sie bellt keine neuen Dinge an oder gerät in Panik.

Fanny wünscht sich ein ländliches Zuhause bei liebevollen Menschen.

 

Wenn Sie der süßen Fanny ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen