Big Baby - wird langsam mutiger

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb. ca. Januar 2021

Rasse: Mischling

Größe: Schulterhöhe derzeit ca. 55 cm (noch im Wachstum)

Aufenthaltsort: Tierheim in Slatina

Charakter:  schüchtern

 

 

Juni 2021:
Wer einen großen Garten hat, ländlich lebt, vielleicht sogar einen souveränen Ersthund hat, der wird sich in Big Baby verlieben.
Big Baby wird nämlich zu einem Big Boy heranwachsen, dessen muss man sich natürlich bewusst sein.
Für XXL Hunde braucht man auch XXL Platz und meistens auch ein XXL-Portemonnaie! Große Hunde brauchen mehr Futter, größere Betten, mehr Medikamente, ggfs. notwendige OPs kosten mehr – das darf man nicht unterschätzen.
Big Baby ist ängstlich bis schüchtern, hat aber in seiner Unsicherheit nie geschnappt. Er macht schon leichte Fortschritte, d.h. er traut sich mittlerweile Leckerli aus der Hand zu fressen. Hurraaaa!! Diese kleinen Entwicklungen sind es, die uns große Freude bereiten, da wir wissen, wenn die Hunde im Tierheim mit uns etwas lernen können, schaffen sie noch mehr, wenn sie diese unschöne Umgebung verlassen können.
Unter Big Babys Vorfahren gab es bestimmt Herdenschutzhunde. Also ist es seeehr wichtig, dass sich jeder, der sich mit dem Gedanken trägt, einen so großen Hund zu adoptieren, entweder bereits etwas von den Eigenschaften eines Herdenschutzhundes kennt oder sich schlau macht, was Herdis auszeichnet. Im Moment nimmt Big Baby nicht wirklich Kontakt zu anderen Hunden auf. Auch zu seinem Zwingerkollegen hat er keine „Beziehung“. Der andere hat im Zwinger die Hosen an und Big Baby muss sehen, dass er an Futter kommt. Derzeit ist er wirklich ein großes Baby: Er weiß nicht, wie groß er ist und welche Kraft er haben könnte bzw. noch bekommen wird. Er ist derzeit traurig, schüchtern, deprimiert, zurückhaltend – aber wir sehen, wie gesagt, leichte Zeichen der Verbesserung uns gegenüber.
Wir wünschen ihm, dass er Vertrauen und eine Bindung zu einer Familie oder auch einem Menschen aufbauen kann, dass er ins Haus darf aber auch draußen sein kann – so wie er es braucht und wie es ihm seine Veranlagung vorgibt.
Auch wenn sich Herdenschutzhunde bis zum 4. Lebensjahr entwickeln, glauben wir, dass Big Baby nie zu einem vor Selbstbewusstsein strotzenden Hund mutieren wird. Er wird bestimmt immer etwas devot und eher zurückhaltend bleiben.
Deshalb braucht er einen souveränen Halter, der für ihn der Fels in der Brandung sein wird.
Finden wir einen passenden „Felsen“? Hoffentlich!

Wenn Sie dem süßen Big Baby ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen