Rasmus
Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: 2015
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 50 cm
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 93346 Kelheim
Charakter: verschmust, menschenbezogen, gelehrig, unsicher, sucht ruhiges Umfeld

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Update Rasmus, 05.08.2022:
Hallo Leute, Rasmus hier!
Vor ein paar Wochen bin ich von Wien hierher zu Julia als Pflegehund gezogen und ich muss sagen, das war eine goldrichtige Entscheidung, von der kleinen Wohnung einer Großstadt im vierten Stock hier aufs Land zu ziehen!
Mein vorübergehendes Frauchen lässt ununterbrochen ein Fenster offen, aus dem wir zu jeder Zeit in den Garten können um aufzupassen dass keiner reinkommt der hier nichts zu suchen hat! Hier wohnen außer mir noch zwei andere Hunde.
Schröder macht mir als Mitbewohner keinen großartigen Stress, nur dieser Jungspund von Ginny geht mir manchmal mit ihren ständigen Spielaufforderungen auf den Senkel, manchmal muss ich auch mal Tacheles reden, wenn ich der Meinung bin, dass mir sämtliche Rationen des Futters gehören.
Hier bin ich tiefenentspannt und konnte so richtig gut runterkommen! Kein ständiges Sirenengeheul unten auf der Straße, keine Hunde die mir auf dem engen Gehweg zu nahe kommen und nicht so viele Menschen die mit ihren Beinen um mich herumwuseln.
An all die jenigen die einen braven, permanent kuschelbedürftigen und immer hungrigen, aber größtenteils gehorsamen mittelgroßen schwarzen Hund wie mich adoptieren möchten: dann bitte nur mit Garten und ländlicher Gegend und möglichst viel Ruhe!
Dann bin ich ein vollkommen unkomplizierter Hund. Ich komme immer wieder und schiebe meine Nase unter die Hand, auf dass Du mich streicheln darfst! Ich wache am Tisch und bete die Götter der Schwerkraft an, auf das diese etwas herunterfallen lassen und ich gehe gerne Gassi, mal lang aber kurz ist auch okay.
Ich würde mich echt freuen, wenn sich bald die passende Familie meldet.
März 2022:
Rasmus (ehemals Weisbart) ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause.
Sein Frauchen berichtet:
Schweren Herzens muss ich mich von Rasmus trennen.
Er kam vor etwas mehr als einem Jahr aus Bulgarien zu mir und hat sofort mein Herz erobert.
Mit seiner freundlichen, liebebedürftigen Art macht er es seinen Menschen leicht, ihn zu lieben.
Er ist neugierig, lernwillig und freut sich über lange Wanderungen, braucht diese aber nicht täglich.
Sobald er echtes Vertrauen in seinen Menschen fasst, zeigt er leider auch wie viel er schon mitgemacht hat. Er ist sehr unsicher, reagiert auf schnelle Bewegungen, laute Geräusche und möchte genügend Individualdistanz zu fremden Tieren und Passant*innen. Viele dieser Probleme ließen sich mit Training angehen. So reagiert er mittlerweile kaum noch auf Radfahrer*innen, Autos etc. und geht auch mit genügend Platz ohne Pöbelei an anderen Hunden vorbei.
In der engen Innenstadt ist ihm aber alles zu viel und er weiß sich oft nicht anders zu helfen als mit Pöbelei.
Rasmus wünscht sich ein wenig Ruhe, um endlich von seinem Dauerstress runter zu kommen und sehnt sich nach nichts mehr, als nach Wald-und Wiesenspaziergängen. Dort ist er am glücklichsten: rennen, schnüffeln und seit einigen Monaten sogar spielen!
Prinzipiell kann Rasmus nämlich inzwischen einiges: er bleibt gut allein, auch mehrere Stunden, sollte das aber nicht täglich müssen; er fährt in öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Auto, wenn auch nicht gern.
An der Leine läuft er prima, beherrscht den Rückruf, die wichtigsten (und ein paar unnötige) Kommandos und kommt im Freilauf auch mit anderen Hunden klar (er lässt sie sogar mit in sein Körbchen, geht nach dem Kennenlernen an der Leine mit ihnen und mit einigen auseerkorenen Kumpels spielt er auch mal).
Kindern gegenüber ist Rasmus freundlich, vorsichtig und lässt sich gern streicheln – möchte aber ein Umfeld in dem seine Grenzen respektiert werden, so dass Kinder schon älter sein sollten.
Rasmus ist ein wirklich toller Hund, der einfach etwas mehr Ruhe benötigt als ich ihm bieten kann.
Er wünscht sich vor allem viele Kuscheleinheiten, Spaziergänge und Menschen, die bereit sind, ihm für immer ein Zuhause zu sein.
Gesundheit: Rasmus hat immer wieder mit Juckreiz zu kämpfen, der entweder Allergie und/ oder stressbezogen ist.
Ich habe mittlerweile Futter und Snacks gefunden die er gut verträgt. Da er ab und zu mit den Hinterläufen schlurft gab es einmal die Vermutung einer beginnenden Arthrose, die aber nicht bestätigt werden konnte.
Wer schenkt dem tollen Rasmus ein Zuhause für immer?
Rasmus liebt es zu kuscheln
Rasmus liebt es zu kuscheln

Januar 2021:

Weisbart sieht älter aus als er ist. Seinem Wesen nach zu urteilen, ist der zarte Bursche ca. 5 Jahre alt und hatte einfach das Pech, seinen Besitzer zu verlieren. Dieser starb und seine Familie gab ihn im Tierheim ab.

Weil er eben so zart ist, lebt Weisbart angebunden an einer Hütte und führt einen unglaublichen Freudentanz auf, wann immer sich ihm jemand nähert. Wir wollen Weisbart so schnell wie möglich wieder in eine häuslicherUmgebung bringen, damit er sich nicht an das Tierheimleben gewöhnen muss und schon garnicht in der kalten Jahreszeit. An der Leine läuft er super, mit anderen Hunden hat er keinerlei Probleme und es scheint, als wäre er sogar verspielt.

Wer sich in Weisbart verliebt, der füllt ganz schnell einen Bewerbungsbogen für ihn aus.

 

 

Wenn Sie Weisbart ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen