Valentin- bereit für ein neues leben

 

 

 

Valentin- liebes Kerlchen

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb. ca. 2015

Rasse: Mischling 

Größe: Schulterhöhe ca. 50 cm

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 12047 Berlin

Charakter: aktiv, verschmust, freundlich, verspielt, sozial,katzenverträglich

 

 

 

 

 

 

 

    *reserviert*

 

 

 

 

 

 

  

Update Valentin, 15.07.2020:

Ein kurzer Auszug von Valentin, meinen Pflegehund, den ich nun seit gut einer Woche kenne und schon fest in mein Herz geschlossen habe. Als Valentin nach einer sehr stressigen 36 Stunden Fahrt von Bulgarien nach Berlin zu mir kam kam, fiel er gleich durch seine Neugierde auf, seine Offenheit für neue Dinge und sein wunderschönes Gesicht.

Valentin ist nicht nur ein von Natur aus entspannter und cooler Hund, er ist auch super lässig was Unbekanntes anbelangt.

Fremde Hunde interessieren ihn zu 70 Prozent gar nicht und die verbleibenden 30 Prozent beschnuppert er kurz und geht dann wieder seiner Wege. Ich glaube, Hundefreund von Valentin zu sein, ist ein ziemliches Privileg, das ich erst bei einem Hund miterleben durfte, der dann aber leider von seinem Frauchen zurückgepfiffen wurde. Armer Valentin, aber wie gesagt, dieser Boy ist hart im Nehmen.

Bei unseren Spaziergängen hat er - bis auf einmal, da kam aber auch ein Laufrad in seiner Größe direkt auf ihn zu-, noch nie fremde Menschen angebellt oder in irgendeiner Weise belästigt. Meist schnuppert er kurz interessiert an ihnen und lässt dann sofort ab. Generell hört Valentin (oder Vali) nicht nur sehr gut auf seinen Namen, er lässt sich auch wunderbar von Objekten seines Interesses Abrufen und ist generell sehr am Menschen orientiert - ein richtig entspanntes Spaziergehen mit ihm. An der Leine ist er klasse, vor allem an der Schleppleine. Er erkundet gern und zieht daher etwas (vielleicht bin auch ich einfach zu langsam), sucht aber immer wieder Blickkontakt.

 

Vali ist bei mir in Berlin untergebracht und lässt sich von den Autos oder Bussen nicht aus der Ruhe bringen. Gerade versuche ich ihm beizubringen, an der Straße zu warten, da er noch etwas schnell rüberrennt (vielleicht auch durch den Mangel an Angst vor Autos). Das einzige, wo sich Vali manchmal erschreckt, sind erstaunlicherweise die einfachen Dinge (ein Blatt fällt runter wenn er gerade rumschnüffelt) oder ab und zu mal von besonders merkwürdigen Gegenständen auf der Straße erschreckt (das Angstobjekt letztes Mal war ein Kopierer, der auf dem Straßenrand stand). Valis Reaktion ist dann so: „schnüffel schnüffel, huch, kurz zurückgeschreckt, Orientierung an Herrchen/Frauchen, weiter schnüffel schnüffel“. Wie gesagt, entspannt also.

Was mich, seit ich Vali habe, am meisten fasziniert ist Folgendes:

a) Er hört perfekt auf seinen Namen (Vali, teilweise auch Valentin), auch bei fremden Menschen. Er kommt, wenn man ihn ruft und sieht einen an, wenn man seinen Namen ausspricht. Auf Pfeifen hört er auch.

 

b) Stubenreinheit: Vali hat trotz Stress wegen neuer Umgebung, neuen Menschen etc. nur ein einziges Mal in die Wohnung gemacht (nämlich in der ersten Nacht). Dieser Hund ist absolut stubenrein und sauber. Er erleichtert auch eher im Gras anstatt mitten auf dem Weg. Ein feiner Herr also. Außer bei teuren Motorrädern, dieser Style scheint ihm nicht zu gefallen. Da macht er auch mal eine Ausnahme und pinkelt gegen.

 

c) Generell ist sein Verhalten in der Wohnung einfach superklasse. Er ist nicht die Art Hund, die erstmal Grenzen ausprobiert, sondern er lässt sich seine Freiheiten zeigen. Er betritt nur die Räume, die man ihm zeigt (da wir ihm aber auch Bad und Küche gezeigt haben, ist er nun in jedem Raum) und geht weder auf Sofa noch Bett noch sonst was. Er zerfetzt nichts, bunkert nicht irgendwelche Sachen in seinem Körbchen sondern ist einfach ein toller Mitbewohner (toller wäre er nur noch, wenn er auch noch den Abwasch machen würde). Außerdem kann er hervorragend alleine bleiben! Da alles wenn ich wiederkomme immer genauso aussieht, wie als ich gegangen bin, vermute ich, dass er einfach pennt.

 

Zusammenfassend: Was soll ich sagen, Vali ist der perfekte Hund und ich beneide jede*, die* ihn bekommt.

März 2020:

Wenn du ein aufsteigender Star bist, ist es sehr schwierig, unbemerkt zu bleiben.

Was für ein Star?

Was denkt ihr denn, ich bin doch Teil eines Kalenders. Ich bin Mr. Februar, alle nennen mich aber Valentin (abgeleitet von dem Tag der Liebenden). Cool, oder?
Aber das ist jetzt nicht wichtig. Wir haben über die aufsteigenden Sterne gesprochen ...
Ich dachte, dass alle mich sofort bemerken würden, wenn ich an diesem Dog Gang-Kalender teilnehme. Aber dann ist es doch anders gekommen. Mein Monat ist vergangen und niemand hat mich bemerkt. Deswegen hab ich Agenten gefunden (ein paar Mädchen aus dem Tierheim), um mit ihnen zusammen ein Kalendershooting zu machen und um leichter endlich ein richtiges Zuhause zu finden.
Ich habe gehört, dass es so etwas wirklich gibt, Menschen, die einen lieben, ein weiches Körbchen, man geht jeden Tag spazieren und bekommt ganz viele Streicheleinheiten, man wird verwöhnt ... echt, ein königliches Leben.


Valentin wird derzeit für die erste Phase des Herzwurms behandelt. Er hat eine leichte Verengung der Luftröhre, die ihn manchmal zum Husten bringt, aber eine gründliche Untersuchung zeigte nichts beunruhigendes in seinen Lungen.

Er ist trotzdem mehr als bereit für ein königliches Leben in einem richtigen Zuhause!

Wenn Sie Valentin ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen