Thorben - bereit für ein besseres Leben

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb.ca. 2016

Rasse: Mischling

Größe: Schulterhöhe ca. folgt

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 12051 Berlin

Charakter: willensstark, neugierig, sehr ängstlich gegenüber Menschen

 

 

            *derzeit nicht zur Vermittlung*

Update Thorben, 07.05.2021:
Auch Thorben ist in Deutschland angekommen.
Seine Pflegestelle berichtet:
Thorben, das kleine weiße Wesen, traf vor wenigen Tagen völlig verängstigt bei mir ein.
Ich rechnete damit, dass er zunächst eine Weile seine Reisebox nicht verlassen würde und war sehr überrascht, als er nahezu sofort zielstrebig umzog, um seine angemessen große Box (immerhin hat er vielleicht 30 cm Schulterhöhe) gegen die XL Ruhebox meiner Hündin auszutauschen.
In den kommenden Tagen entdeckten wir immer mehr Thorben, das willensstarke Männlein, das wir uns da ins Haus geholt haben. Er ist sehr neugierig, möchte sehen, was so in der Wohnung passiert, möchte wissen, wohin unsere Hündin so geht und was sie treibt. Er möchte auch wissen, was wir Menschen so machen und hat vor den klassischen kritischen Wohnungsgeräuschen (Staubsauger, Drucker etc.) keine Angst. Dennoch bleibt er zu großen Teilen ein verschrecktes Wesen, denn er hat unglaubliche Angst vor der menschlichen Berührung.
Ich glaube, er fürchtet gar nicht so den Menschen an sich, denn wie gesagt, es kommt vor, dass er uns hinterherläuft.
Aber wenn wir auch nur ein Deut zu nah an ihn drankommen oder es im Ansatz danach aussieht, als würden wir uns in seine Richtung beugen, schreckt er sofort zurück. Im aktuellen Zustand ist es nicht möglich, ihm ein Geschirr und eine Leine umzulegen, sodass er aktuell alle seine Geschäfte im Haus verrichtet (dafür zu 80% brav auf den eigens für ihn bereitgestellten Pipimatten).
Er ist sehr verfressen, was Fluch und Segen zugleich ist. Segen, weil ich so sehr gut mit ihm trainieren kann und weil es mir zeigt, dass er nicht in einem Panikzustand ist, in dem Hunde kein Fressen annehmen. Außerdem kann ich ihn auf diese Weise gut mit Suchspielen, Kong usw. auslasten. Fluch, weil das natürlich eine sehr basale, aber ernstzunehmende Gefahr für einen Hund birgt - Übergewicht.
Thorben ist noch nicht lange hier und er hat schon einige Fortschritte gemacht. Ich kann ihn mittlerweile angucken und sogar ansprechen, ohne dass er abhaut. Manchmal schaffe ich es, dass er nicht ausweicht, wenn ich im Flur an ihm vorbeigehe.
Dennoch ist es mir unmöglich, gerade eine Prognose darüber zu machen, wann der kleine Mann vermittlungsbereit ist.
Aber egal wie schnell oder langsam es geht, kann ich jetzt schon Mal sagen, dass wir für Thorben nicht nur einfühlsame und entspannte sondern vor allem hundeerfahrene Menschen suchen.
Jemanden, der*die die Grundlagen der Hundesprache versteht und bereit ist, noch viel, viel mehr zu lernen.
Jemanden, der*die vor einer Vermittlung bereit ist, häufiger vorbeizukommen, um sich mit diesem überaus misstrauischen Wesen anzufreunden. Wir hoffen, dass wir so jemanden finden, wenn die Zeit reif ist.
Bis dahin freuen wir uns über gedrückte Daumen, liebe Gedanken aus der Ferne, ein bisschen Reiki, Chi oder was auch immer ihr uns senden könnt und vielleicht sogar ein kleines Stoßgebet an den Hundegott!
Es sei denn, ihr habt noch Pipimatten vom Welpentraining übrig - das wäre noch besser!

April 2021:

Den kleinen Thorben hat es sehr hart getroffen, als er aus uns unbekannten Gründen sein Zuhause verlassen musste und ins Tierheim traf. Es sieht so aus, als wäre sein Herz gebrochen, denn er ist voller Trauer und Angst.

Nur zu seiner Zwingerkollegin Kaya konnte er bisher Vertrauen schöpfen.

 

Nun versuchen wir, ihm die Freude am Leben wiederzugeben und schicken ihn zunächst auf eine Pflegestelle, damit er hoffentlich schnell wieder auf den Beinen ist und sein zweites Leben, bei einer liebenden Familie/Person starten kann.

Wenn Sie Thorben ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.