Nanook - ein echt toller Typ

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb. ca. April 2020

Rasse: Mischling

Größe: Schulterhöhe 50 cm

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 50827 Köln

Charakter:  lebhaft, freundlich, offen, hundeverträglich

 

 

 

Update Nanook, 13.10.2021:
Hallo zusammen, ich melde mich auch mal wieder zu Wort, ist ja schon eine ganze Weile her.
Bei mir war in den letzten Wochen einiges los.
Aber die beste Nachricht zuerst: Meine Therapie läuft super und meinem Bein geht es mittlerweile – ich mag fast schon sagen – prächtig! Ich kann es wieder richtig belasten und renne sogar ab und zu richtig drauf. Ich habe außerdem diese Woche mit dem Unterwasserlaufband in der Physiotherapie angefangen und mache auch das, wie alles andere in der Therapie, super.
Nicht mehr lange, dann ist auch meine alte Muskelkraft wieder da. Es gab in den letzten Wochen außerdem mehrere Bewerber, die mich kennen gelernt haben. Zwei von ihnen wollten mich sogar zu sich nehmen, was aus unterschiedlichen Gründen dann aber leider doch nicht funktioniert hat. Es herrscht momentan also eine ganze Menge Wind um mich, mein neues Zuhause ist aber trotzdem noch nicht in Sicht.
Leider habe ich an der Leine etwas Unruhe entwickelt und brauche eine stabile Hand, die mir meine Unsicherheit bei Begegnungen mit Artgenossen nimmt und liebevoll Grenzen aufweisen kann. Ganz besonders reagiere ich auf kleine Rüden, die kann ich wirklich so gar nicht leiden. Daran sollten wir am besten zusammen mit einem Hundetrainer arbeiten.
Daher würde ich mich auch weiterhin freuen, wenn ich in meinem neuen Zuhause der einzige Hund wäre, da ich noch einiges lernen muss und gerne deine volle Konzentration hätte, um gemeinsam mit dir zu wachsen. Allerdings lebe ich mit meiner Freundin Nila auch sehr gut zusammen 🙂
Lasst euch selbst von meinem Charme überzeugen und besucht mich in meiner Pflegestelle.
Update Nanook, 22.07.2021:
Hey, ich bin's - Nanook. Ich bin nun seit etwas mehr als einer Woche bei meiner Pflegefamilie in Köln und habe hier sogar eine kleine Pflegeschwester, mit der ich mich supergut verstehe. Wenn man mich streichelt, kann ich gar nicht genug davon bekommen, Kuscheln ist echt das Allerbeste.
Allgemein bin ich ein sehr ruhiger Charakter: andere Hunde, Radfahrer, Jogger und Katzen interessieren mich draußen gar nicht und bellen tue ich auch nur ganz selten. Nach nur einer Woche habe ich vieles gelernt: Ich kann nun bei Fuß laufen, lege mich brav hin, sobald es Essen gibt (obwohl ich sehr futterfokussiert bin), habe das Kommando "Platz" gelernt, weiß wo ich in der Wohnung hin darf und wo nicht. Schrittweise hat mich meine Pflegefamilie sogar schon alleine gelassen und so halte ich alleine bisher 3 Stunden
(mit meiner Pflegeschwester) super aus und schlafe einfach bis sie wieder kommen. Ich habe hier noch nichts kaputt gemacht oder angeknabbert und zeige mich wirklich von meiner aller besten Seite. Achja: Stubenrein bin ich übrigens auch!
Mein kaputtes Beinchen benutze ich nun auch immer mehr, manchmal zum Kratzen oder auch als Standbein beim markieren.
Auch beim Laufen setze ich es immer mal wieder auf. Die Physiotherapeutin war auch ganz optimistisch und sagte, mit einer ordentlichen Behandlung bin ich schon bald ganz der Alte!
Ich finde, meiner Adoption steht jetzt nichts mehr im Wege!
Update Nanook, 20.05.2021:
Nanook unser kleiner Huskymix hat seine OP gut überstanden.
Die Narbe sieht gut aus, Fäden werden in drei Tagen gezogen und nun muss sich unser Junge recht ruhig verhalten, darf max. für 3 Wochen an der Leine kleine Runden gehen. Er sollte ein paar gymnastische Übungen machen, um seine Muskeln, die sich durch die längere Schonhaltung verkürzt haben, wieder zu dehnen. Er setzt seinen Fuß zum Glück schon wieder auf, wenn er langsam geführt wird.
Nanook ist gestern also aus der Klinik aus- und in ein Hundehotel eingezogen, was ihm zwar nicht wirklich gefällt, aber dort definitiv besser unter Kontrolle gehalten werden kann, als im Tierheim.
Leider haben wir einen Mangel an Menschen, die gerne Pflegestelle sein würden.
In 3 Wochen geht es zum Kontrollröntgen. Da werden wir sehen, ob alles gut verheilt ist und er in Zukunft in seinem neuen Zuhause flitzen darf. Wir sind wirklich zuversichtlich.
Was dem kleinen Mann natürlich nun noch fehlt, ist die Aussicht auf SEIN neues Zuhause.
Bewirb dich gerne für diesen recht handlichen, jungen, sportlichen Herrn.
Update Nanook, 14.05.2021:
So, nun gebe ich euch einen Einblick in mein repariertes Bein.
Ich habe es gestern über mich ergehen lassen, weil ich weiß, dass das linke Hinterbein nun eine Chance hat, wieder richtig zusammen zu wachsen. Ich will doch fit sein und ein passendes Zuhause finden.
Eines muss ich euch aber noch sagen: Ich habe bei der Abgabe in der Klinik gezeigt, dass ich einige Artgenossen nicht soooo sehr gerne habe. Ich ziehe also am besten nicht dort ein, wo es bereits mehrere Hunde gibt.
Gegen eine souveräne Hündin, die mir auch mal die Löffel lang zieht, habe ich nichts einzuwenden. Das respektiere ich schon.
Ich melde mich wieder, wenn ich wieder besser zu Fuß bin. Bis bald!
Update Nanook, 12.05.2021:
Ich war nun beim Orthopäden und was soll ich sagen, das Ergebnis ist nicht toll aber auch nicht hoffnungslos.
Ja, ich muss leider operiert werden, denn dass mein Bein kaputt ist, sieht ein Blinder.
Aaaber: die Hüfte ist, orthopädisch gesehen, ein Träumchen.
Das ist doch toll! Leute, man muss immer die positiven Seiten sehen. Das ist mein Lebensmotto.
Heute (Mittwoch, 12.5.) geht es los. Ich muss in Vorbereitung der Operation ordentlich gebürstet und dann gewaschen werden. Anschließend beziehe ich meinen Käfig in der Klinik. Hört sich nicht gut an, aber muss wohl sein.
Morgen wird mein Bein repariert und ich bleibe noch einige Tage zur Beobachtung und Behandlung in der Klinik.
Anschließend geht es ab in eine Hundepension.
Ich hoffe auf einen oder 2 Freiwillige, die mich dort ab und zu zum Spazieren gehen rausholen.
Worauf ich aber noch mehr hoffe ist, dass mich jemand auf der Webseite entdeckt und weiß, dass wir zusammen gehören.
Jemand, der sich wünscht, mit einem „reparierten Eisbärchen“, wenn das Bein wieder komplett verheilt ist, viel zu unternehmen.
Bist DU das? Bitte bewirb dich schnell!
April 2021:
In der Sprache der Inuit bedeutet mein Name: „mächtiger Eisbär „.
Huhu, ich bin höchstens ein Eisbärchen, da ich eigentlich keine imposanten Ziele im Leben habe.
Ich bin hier seit einiger Zeit irgendwo gelandet, wo ich eigentlich nicht sein möchte – okay, okay, es könnte viel schlechter sein, da ich doch einen recht großen Auslauf und 2 Kumpels an meiner Seite habe. Ich bin wirklich der Typ „flippiges, temperamentvolles Eisbärchen“, wenn es so etwas gibt. Ich freue mich über die Freiwilligen, die Antonio und mich nun auch endlich entdeckt haben, gehe super gerne nach draußen, laufe an der Leine – aber, ja: aber – es ist ja nicht zu verstecken, mein linkes Hinterbein hängt häufiger über dem Boden. Tja, das ist so einen komische Sache, manchmal kann ich auftreten und dann wieder nicht.
Ich wollte es eigentlich verheimlichen, weil gesunde Hunde doch bestimmt schneller ein tolles Zuhause finden.
So soll es wohl für mich nicht sein, aaaaber die Freiwilligen haben mir versprochen, dass wir zum Orthopäden fahren, damit meine Hüfte/Bein geröntgt wird. Nach der Untersuchung lassen wir euch wissen, was mit mir los ist und wie weiter behandelt wird.
Ich hoffe ja, ich Eisbärchen, dass ich nicht noch operiert werden muss – nein, das möchte ich wirklich nicht.
Grundsätzlich muss ich euch sagen, dass ich trotz meiner „Behinderung“ gerne und viel unterwegs sein möchte.
Ich bin keine Couch-Potato, so viel ist sicher.
Wanted: Bewegungslustige Menschen, die einen ebenso bewegungsfreudigen Hund, in dem bestimmt ein paar Huskygene stecken, suchen und sich nicht von einer Hüft- oder Beinbehinderung abschrecken lassen.
Genauere Infos gibt es Ende April, nach dem Tierarzt - Check.
Wer genügend Geduld aufbringen kann, um auf Nanook zu warten, darf sich gerne jetzt schon bewerben.

Wenn Sie Nanook ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.