Modo- braucht dich und eine Diät!

Geschlecht: männnlich, kastriert

Alter: geb. ca. 2012

Rasse: Mischling

Größe: Schulterhöhe ca. 50 cm

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 26689 Apen

Charakter: ruhig, lieb, verschmust, menschenbezogen

 

 

Update Modo, 26.07.2021:
Hallo, ich bin's, Modo! Ich bin nun schon seit zwei Wochen auf meiner Pflegestelle und lebe mit drei Hunden zusammen, die alle meine Freunde geworden sind. Obwohl ich viele Jahre im Einzelzwinger war, bin ich super verträglich. Außerdem habe ich von Beginn an gezeigt, wann ich raus muss, somit bin ich stubenrein.
Als ich ankam, konnte ich kaum laufen. Hier bekomme ich nun etwas für meine Gelenke und ich habe mittlerweile schon ein paar Muskeln aufgebaut und gut abgenommen (natürlich muss noch viiiel mehr runter), weshalb ich ein bisschen besser laufen kann. Muss ich ja auch, ich will ja schließlich überall mit dabei sein und mit meinen Freunden mithalten können. Leider kann ich (noch?) nicht mit spazieren gehen, das schaffe ich einfach nicht, ich würde mich dabei völlig verausgaben, um mitzukommen und meinen Gelenken damit schaden, es ist halt noch ein weiter Weg.
Aber wenn wir schon dabei sind, Autos, Trecker, Fahrräder, etc. und auch fremde Menschen machen mir große Angst und auch neue Situationen stressen mich. Bei meinen Pflegemenschen bin ich aber extrem anhänglich und verschmust und krabble ganz albern auf den Schoß. Insgesamt bin ich sehr aufgeweckt und neugierig, gut gelaunt und kombiniere sehr schnell.
Ich wünsche mir eine ruhige Wohnlage mit großem Garten, den ich mit einem bereits vorhandenen Hund erkunden kann, da mich Hundegesellschaft motiviert und mir sehr wichtig geworden ist, ich war lange genug allein. Außerdem müssen meine zukünftigen Menschen weiterhin auf mein Gewicht achten, denn ich möchte wieder mobiler werden und das schaffe ich nicht allein.
Wenn DU das alles zu bieten hast, dann bewirb dich bei der Streunerhilfe Bulgarien und frag nach mir! 🙂

 

Oktober 2020:

Modo ist dick und unförmig. Modo sitzt alleine in seinem Einzelzwinger, niemand weiß warum. Weil er so dick ist, fällt es ihm schwer sich zu bewegen. Weil er vielleicht irgendwann mal einen Unfall hatte sind seine Beinchen schief und vielleicht auch weil sie den Massen des Körpers immer schwerer standhalten können. Wenn Modo wieder zurück in seinen Zwinger soll legt er sich hin und geht keinen Schritt mehr. Er hat vielleicht einfach die Nase voll von Beton, von der Einsamkeit, von dem immer gleichen Futter und den immer gleichen Geräuschen, dem immer gleichen Alltag. Die Chancen auf ein Zuhause für Modo sind vermutlich so groß wie die Chance, dass er jeden tag eine Stunde spazieren gehen kann. Sie sind einfach furchtbar gering. Dennoch verliebt sich vielleicht jemand in diesen total verschmusten Herrn mittleren Alters, der mit Bewegung und Diät bestimmt noch eine schöne Zeit haben könnte. Diese Zeit ist ihm im Tierheim aber nicht vergönnt.

Modo sucht… nach einer Alternative und nach einer besseren Zukunft. Schenkst du sie ihm?

Wenn Sie Modo ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.