Mart

Geschlecht: männlich, kastriert

Alter: geb.ca. Juni 2017

Rasse: Mischling

Größe: Schulterhöhe ca. 50 cm

Aufenthaltsort: Pflegestelle in 13595 Berlin

Charakter: freundlich, fit, aufmerksam, verschmust, hundeverträglich

 

 

 

 

 

 

Update Mart, 03.08.2022:

Mart hat in den 3,5 Monaten bei seiner Pflegestelle schon viele kleine Fortschritte gemacht.

Er ist ein sensibler Hund und von neuen Situationen und neuen Menschen erstmal überfordert und gestresst. Aber die bekannten Wege geht er mittlerweile super sicher mit, galoppiert fröhlich durch langes Gras und wälzt sich darin ausgelassen. Wald- und Wiesenspaziergänge zieht er ganz klar der Stadt vor, die ihm zu trubelig und laut ist. Zuhause fühlt er sich nach einer Eingewöhnungszeit sicher und wohl, lässt sich freudig kraulen und umhätscheln, stürmische Begrüßungen erwarten einen, wenn man nach Hause kommt oder morgens aufsteht, da blitzt dann der Clown aus ihm hervor.

 

Damit aus Mart ein entspannter, möglichst angstfreier Hund werden kann, braucht er einen souveränen und konsequenten Menschen, der ihm Sicherheit vermittelt. Er läuft schon prima an der Leine, hört auf „Stopp! Rüber! Hier lang (Richtungswechsel an der Schleppleine)!“ Er neigt beim Gassigehen dazu, die Führung zu übernehmen, auch hier ist Konsequenz gefragt. Mart fährt gerne im Auto mit, auch Bus und Bahn sind kein Problem mehr, und er kann prima ein paar Stunden alleine bleiben, ohne zu bellen oder Blödsinn zu machen. Mart kommt prima mit dem Pflegerudel (zwei Rüden) zurecht und orientiert sich sehr an den beiden.

Ob Katzen und Kinder auch zu seinen Freunden zählen ist noch nicht bekannt. Letztere sollten schon etwas größer sein und Marts Bedürfnisse und Befindlichkeiten verstehen und respektieren können.

Im Umgang mit fremden Hunden ist Mart eher reserviert, aber auch neugierig, und er hat die Eigenart, vor allem kleinere Hunde, die herumwuseln, korrigieren zu wollen, indem er nach ihnen schnappt. Es handelt sich hierbei nicht um Aggression, sein Hütehund-Instinkt kommt hier durch.

 

Insgesamt wird noch viel liebevolles und spielerisches Training erforderlich sein, liebevoll und spielerisch, weil er sich beim Training auch mal ängstlich auf den Boden wirft, wenn er nicht einschätzen kann, was man von ihm möchte. Alles in allem ist Mart ein (zunächst) schüchternes, kluges, neugieriges, stures, kuscheliges und lustiges Kerlchen, für den ein Leben als Zweithund bei empathischen Menschen in ruhigeren Gefilden ideal wäre.

Januar 2022:

Mart ist einer der 23 Hunde, die eine Frau in ihrem Garten hielt.

Am Anfang war er uns gegenüber sehr ängstlich und vorsichtig.

Er brauchte einige Zeit, um zu erkennen, dass die Interaktion mit Menschen nur positive Schwingungen hervorruft.

 

Jetzt ist Mart so süchtig nach menschlicher Aufmerksamkeit! Es ist ein Verbrechen, wenn wir an seinem Zwinger vorbeigehen und ihn nicht rausholen könnren. Es ist ein Verbrechen, und er beschwert sich jedes Mal bellend beim ganzen Tierheim.

Alle Tierheimhunde bekommen nicht genug Aufmerksamkeit und Zuneigung.

 

Leider geht Mart bei etwa 160 Zwingern und 5 bis 10 Hunden in jedem Zwinger nur einmal im Monat spazieren.

Wir haben nicht genug Zeit, um mit ihm zu arbeiten, aber das Potenzial in ihm ist leicht zu erkennen.

Wenn man etwas Zeit und viel Liebe investiert, wird er ein wunderbarer Familienhund!

Mart ist aktiv und sehr neugierig. Er liebt es, den Rasen zu erkunden, aber Leckereien erregen immer seine Aufmerksamkeit.

 

Der Vorteil von immer hungrigen Hunden ist, dass das Training viel reibungsloser und einfacher ist.

Wir wissen, dass Mart der beste pelzige Freund sein kann, würdest du ihm eine Chance geben?


Wenn Sie Mart ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen