Bobo
Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: geb. ca. 2011
Rasse: Mischling
Größe: Schulterhöhe ca. 65 cm
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 75196 Remchingen
Charakter: hundeverträglich, für sein Alter sehr fit, interessiert, ausgeglichen, anfängergeeignet

 

 

 

 

   

 

 

Update Bobo, 01.06.2022:
Leute, was ist los mit euch?
Eine absolute Perle ist seit Monaten auf einer Pflegestelle in Deutschland und wartet auf Besuch und niemand merkt es?
Bobo ist mittlerweile hunde- und katzenerprobt, kennt längere Autofahrten, war sogar im Urlaub, läuft an der Leine wie eine 1 und ist wirklich einer der liebsten und einfachsten Hunde, die wir je vermitteln durften. Er ist für sein Alter fit wie ein Turnschuh, liebt Spaziergänge und Planschen im Wasser. Er ist total super geeignet als Zweithund oder auch Einzelhund. Er ist sanft und lieb und eine tolle Gesellschaft für jede:n!
Warum also noch keine Bewerbungen?
Ergreift jetzt eure Chance, euch einen unheimlich großen Schatz zu sichern und Bobo ein schönes Zuhause für immer zu schenken!
Update Bobo, 16.12.2021:
Im beschaulichen Remchingen wurde ein magisches Wesen gesichtet.
Es ist so zart und magisch, alt und gleichzeitig wach, sanft und weise und von einer märchenhaften Anmut.
Mit Leichtigkeit und fast schon nebenbei eroberte er alle Herzen auf seine unaufdringliche und leichtfüßige Art.
Unkompliziert wie er ist, ist er auch für Menschen geeignet, die keine besondere Hundeerfahrung haben. Trotz seines stattlichen Alters hat er Freude am Leben und entdecken und liebt das Wasser. Er zeigt keinerlei Probleme mit Außenreizen und sein Pflegebruder Barney, ein wirklich großer, präsenter Rüde, wurde von ihm bedenkenlos als Partner akzeptiert.
Zu seinem Glück fehlt unserem Zauberwesen nur noch das richtige Zuhause. Dies kann auch bei Hundeanfängern sein, bei fitten Rentnern oder Familien mit Katzen. Da wir die Lebenserwartung von Hunden kennen, wissen wir, dass Bobos Zeit auf dieser Welt beschränkt ist. Umso schöner wäre es, nun für seine letzten Jahre schnell einen Ort zu finden, an dem er seine Magie ausstrahlen kann.

November 2021:

Bobo war im Tierheim Haut und Knochen. Er wollte und wollte einfach nicht zunehmen, egal wie viel er zugefüttert bekam.

Oft sind es viele Faktoren, die einen Hund so werden lassen.

Eine große Rolle spielt vor allem der niemals endende Lärm von 1500 Hunden und der Fakt, dass alle einfach auf sich allein gestellt sind. Die wenigen Pfleger kommen einfach nie dazu wirklich allen, die es dringend brauchen, die nötige Aufmerksamkeit zu schenken.

Auch die Freiwilligen sehen nicht immer alle, die kurz davor sind aufzugeben.

 

Eines Tages erhielt ich einen Hilferuf von einer Freiwilligen, die immer unter der Woche ins Tierheim geht und versucht, so gut es geht, den notleidenden mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Sie bat mich, Bobo aus dem Tierheim zu holen und so kam er in unsere winzige Rettungsstation, wo er endlich zur Ruhe kommen konnte.

 

Es vergingen einige Monate und Bobo sieht inzwischen wieder aus, wie ein Hund aussehen muss.

Er ist ein etwas zurückhaltender Geselle, der etwas braucht, um zu seiner Bezugsperson Vertrauen zu fassen.

Seine Bezugsperson kann ihn problemlos streicheln, anleinen und mit ihm spazieren gehen.

Auch wenn ich dann die Leine nehme läuft er brav mit, zieht nicht und nimmt Futter aus der Hand. Er bellt kaum und hat sich bisher mit allen Hunden vertragen, die neu in unser Altersheim gekommen sind.

 

Bobo kann noch mal von vorne anfangen und ist kein Hund, der seine letzten Tage dort verbringen muss.

Wir wünschen uns für den älteren Herrn ein ruhiges Zuhause mit einfühlsamen Menschen, die ihm die Zeit geben, die er braucht.


Wenn Sie dem schönen Bobo ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.



Mit einer Spende helfen sie uns, die fortlaufenden Tierklinikkosten für unsere Hunde zu begleichen