Scissors- braucht dringend eure Unterstützung

Scissors- Jägern zum Opfer gefallen

Geschlecht: Hündin, kastriert

Alter: geb. ca. folgt

Rasse: Mischling

Größe: Schulterhöhe 45cm

Aufenthaltsort: Pflegestelle in Sofia

Charakter: freundlich, sozial, noch sehr ängstlich

 

 

 

 

 

Update Scissors, 03.05.17:

Ein paar Tage, nachdem wir die Behandlung gegen Herzwürmer abgeschlossen haben, hat Scissors eine Pflegestelle bei einem unser Tierärzte und zwei weiteren Hunden gefunden.

In der Zeit, die sie in der Klinik verbracht hat, hat Scissors die bekannten Gesichter kennengelernt und sich an sie gewöhnt, sie ging gerne zum Spazieren raus und war besonders glücklich, wenn sie auf einen Spaziergang mit ihrer Freundin Fortuna durfte.

Sie hatte immer noch Angst vor Fremden und Autos, aber es gab erhebliche Fortschritte in ihrer Sozialisation.

Wenige Tage nach Entlassung aus der Klinik erlitt Scissors jedoch einen weiteren Unfall.

Auf dem Weg zur Klinik, als sie aus dem Auto ausgestiegen ist, wurde sie von einem freilaufendem Haushund angegriffen und trotz sofortiger Reaktion ihrer Pflegemama, hat Scissors zwei Biss-Frakturen am Knöchel bekommen.

So ist sie wieder in der Klinik gelandet, nur für den Tag, an dem die notwendige Operation durchgeführt wurde. Physisch ist Scissors gesund. Der Vorfall brachte uns in Bezug auf ihre Sozialisation jedoch an den Anfang zurück. Sie hat Angst vor allen Fremden, vor Geräuschen, Autos, vor Allem vor Kindern.

Zuhause ist sie entspannt und gewöhnt sich sehr schnell und stark an die Person, die sich um sie kümmert. Bei den Spaziergängen zieht sie es vor, mit einem der anderen Hunde zusammen zu sein. Im Bezug auf ihr Territorium erlaubt sie nicht, dass die anderen Hunde in ihrem Bett liegen oder von ihrem Futter fressen, aber nur das. Die anderen Hunde haben sich aber schnell daran gewöhnt und versuchen es auch nicht mehr. Sie greift sie auch nicht an, sondern warnt mit einem Knurren und die zwei Hunde im Haus haben das sofort akzeptiert.

Scissors braucht sie und sie sollte deswegen in einer Umgebung mit einem sozialen Hund, ohne Kinder und möglicherweise an einem ruhigen Ort ohne viel Autos und Geräuschen leben. Scissors hat nie versucht zu beißen, sie fürchtet sich vor jedem und allem Unbekannten, sie wird aber versuchen zu fliehen, sie würde weglaufen - vor jedem ungewohnten Geräusch, vor jedem Fremden, auch wenn sie ein Kind sieht.

Für Scissors suchen wir ein schönes ruhiges Zuhause auf dem Land, gerne mit einem souveränen Ersthund an dem sie sich orientieren kann.

Update Scissors, 16.12.16:

Wir waren zu Besuch bei Scissors in der Klinik. Erwartungsgemäß ist sie noch sehr schüchtern und fühlt sich nicht wohl.

Die Schwestern sagen aber, dass sie schon enorme Fortschritte gemacht hat und mit den Stammschwestern inzwischen auch gerne mitgeht. Wir wünschen dir weiterhin gute Besserung liebe Scissors!

 

November 2016:

Hier möchten wir euch die traurige Geschichte von Scissors berichten und in ihrem Namen um eure Hilfe bitten.

 

Ich denke, die Jäger nennen es "Schlinge für kleines Wild" und die ist für sie ein bevorzugtes Mittel um Katzen und Füchse zu jagen. Das ist eine Drahtschleife - wenn ein Tier in dieser gefangen wird, fängt es an, sich zu wehren und damit zieht die Schlinge sich zu . "Der Fuchs und die Katze erwürgen meist schnell, die Hunde stehen üblicherweise ruhig auf dem Platz" (Zitat aus einem Jägerforum).

Seit längerer Zeit versuche ich es, sie zu fangen - sie war das letzte, nicht kastrierte Weibchen im Wald. Sie ist sehr schüchtern und aufgrund des Ortes, an dem sie sich befindet, war es unmöglich sie mit einem Pfeil zu betäuben.

Klein, mit etwa 45 cm Schulterhöhe und 10 kg schwer. Vor Allem Angst habend. Und wahrscheinlich mit gutem Grund. Jemand anderer hat sie gefangen. Und nein, sie stand nicht ruhig am Platz und die Schlinge zog sich noch mehr an, weil sie wahrscheinlich für eine der Katzen gedacht war.

Sie hat gekämpft und hat es irgendwie geschafft, die Metall-Schleife durch zu nagen und "ihr Zuhause" zu erreichen - ein verlassenes Haus im Wald, wo jemand alle 2-3 Tage Futter lässt und es sich Regenwasser in den verlassenen Eimern sammelt.

Sie war etwa zehn Tage weg. Laut den Tierärzten sind die Verletzungen mindestens 5 Tage alt. Muskeln und Sehnen sind geschnitten und durch die Versuche, die Schlinge los zu werden, wurden auch ihre Zunge und Mundhöhle verletzt.

Sie hat die von uns erwartete Entzündung, aber was noch erschreckender ist, dass der Test für Herzwürmer positiv ist.

Die Anwesenheit von Würmern im Herzen begrenzt sehr die Wahl der Anästhesie bei der bevorstehenden Operation, aber reduziert gar nicht das Risiko einer solcher.

 

Wir wünschen uns so sehr das die tapfere Maus es schafft und noch Liebe in einem liebevollen Zuhause erfahren darf. Bitte unterstützt uns damit wir ihr die Chance auf ein besseres Leben ermöglichen können.

 

Bitte helft uns, damit wir Scissors helfen können! Du kannst JETZT hier spenden: http://bit.ly/spenden-fuer-bulgarien

Oder übernehmt eine Tierpatenschaft für die arme Scissors hier: http://bit.ly/tieren-helfen

Streunerhilfe Bulgarien e.V.
Betreff:„Spende Scissors"
IBAN: DE82460500010051038958
BIC: WELADED1SIE

Per paypal:
kontakt@streunerhilfe-bulgarien.de

WIR DANKEN EUCH! 

Wenn Sie Scissors ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus. 

Streunerhilfe Bulgarien e.V.

IBAN:

DE 8246 0500 0100 5103 8958

 

BIC: WELADED1SIE

Sparkasse Siegen

 

Paypal: spenden@streunerhilfe-bulgarien.de

Wir auf Facebook:

Bestellen Sie über die unten stehende Banner, bekommen wir eine kleine Spende.

 

zooplus.de